Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Mega-Stimmung zum Premnitzer Uferfest
Lokales Havelland Mega-Stimmung zum Premnitzer Uferfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 25.08.2019
Zum Uferfest in Premnitz war die Stimmung famos. Quelle: Uwe Hoffmann
Premnitz

Das Wetter passte, die Stimmung war gut. Auch das dritte Premnitzer Uferfest war ein Erfolg. Und es gab eine Premiere. Ralf Tebling, Bürgermeister der Stadt, stach ein Bierfass an.

Zum 3. Uferfest Premnitz feierten die Besucher am Wochenende wieder an drei Tagen an der Uferpromenade. Zum ersten Mal luden die Organisatoren zu einem Oktoberfest im Zelt vor der Buga-Bühne ein. Und auch sonst war jede Menge los.

Zu seinem ersten Bierfassanstich brauchte Ralf Tebling nur zwei Hammerschläge. Nach Eröffnung des Festes mit dem Spielmannszug des TSV Chemie Premnitz stellte der Bürgermeister die 11. Havelländer Erntekönigin vor. Am 1. September ist die „Stadt voller Energie“ erstmals Gastgeber des Havelländer Erntefest im MAFZ Paaren/Glien.

Königin und Landbotin

Neben Königin Lea Worf (18) präsentiert erstmals, die durch den Premnitzer Karneval seit vielen Jahren erfahrene, Inka Fähling als Landbotin die Industriestadt im Grünen. Zur Party mit Stimmungsliedern, Schlagern und Pop mit der „Express-Partyband“ kamen einzelne Besucher in Tracht. An der Wasserbühne trafen sich vor allem die jungen Gäste. Hier legte das Rathenower DJ-Team „DoPPelhousehälfte“ auf.

Laser und Feuer

Für die Lasershow sorgte „Sounds Power“ aus Rathenow. Unter den vielen Rummel-Fahrgeschäften konnten die Besucher, neben dem Riesenrad, auch die in Premnitz zwei neuen Attraktionen mit Adrenalin-“Schock“-Garantie testen. Beim „Street Fighter“ lenkten die Fahrgastgolndeln seitlich bis auf eine Höhe von zirka 22 Meter aus. Am „Rocket Star“ führte die einheitliche große Fahrgastgondel eine „gemütlichere“ kreisende Bewegung um den eigenen Schwerpunkt aus

Spektakuläre Fahrgeschäfte beim Uferfest Premnitz. Quelle: Uwe Hoffmann

Das Programm mit Klatschreporter Ecki am Samstagnachmittag eröffnete Robert König mit seiner Roland-Kaiser-Show. Seit über 15 Jahren macht der bei Freiberg (Sachsen) lebende Sänger Musik und tourt seit rund zwei Jahren mit den Liedern des seit Jahrzehnten erfolgreichen Schlagersängers durch Deutschland.

Die Klassiker

Roland Kaisers Klassiker „Joana“ oder „Dich zu lieben“ gehören natürlich auch zum Repertoire Robert Königs. Der Titel „Wenn die Sterne tanzen“ ist einer seiner eigenen, der ursprünglich auch für Roland Kaiser geschrieben wurde. Zum Duett „Warum hast du nicht nein gesagt“ holte Roland König eine glückliche Zuschauerin auf die Bühne, die das Stück playback mitsang.

Drei Tenöre

Mit „O sole mio“ wurde es danach etwas klassischer. Ecki kündigte den musikalischen Höhepunkt des diesjährigen Uferfestes für viele Besucher an. Nicht einen oder zwei Tenöre luden die Veranstalter ein. Zum 3. Uferfest sangen natürlich die „3 jungen Tenöre“. Ilja, Bartek und Matthias interpretierten aber auch populäre Schlager wie „Die Capri Fischer“.

Tenor Ilja gab alles. Quelle: Uwe Hoffmann

„Feiern bis der Arzt kommt“, lautete das Motto der Berliner Partyband „Roof Garden“, die am Abend auf der Wasserbühne mit DJ Enrico & Björn für Stimmung sorgten, bevor 22.30 Uhr über der Havel das Feuerwerk stimmungsvoll das Fest bereicherte.

Viel Lob von Gästen

„Das Premnitzer Stadtfest hat an der Uferpromenade eine tolle neue Heimat gefunden“, so Mike Stampehl aus Rathenow. „Die Örtlichkeit ist viel einladender als die früheren Feste am Dachsberg.“ Am Sonntagvormittag blies das Blasorchester Premnitz zum Frühschoppen mit anschließendem Oktoberfestbrunch mit Grillschwein aus Schmetzdorf. Das traditionelle Familienprogramm auf der Buga-Bühne mit Hoffi & Carsten gestalteten wieder Kinder, Jugendliche und Künstler aus der Region.

Der Gedenklauf

Am Vormittag des letzten Tages startete auch, als Nachfolger des früheren Turmlaufs, der 2. Uwe-Kanty-Gedenklauf für verschiedene Altersklassen über insgesamt vier verschiedene Distanzen.

Von Uwe Hoffmann

Nennhausen pflegt eine Partnerschaft mit Nyiradony in Ungarn. Entstanden ist die Freundschaft aus persönlichen Kontekten. Alle zwei Jahre, wenn die Ungarn nach Nennhausen kommen, ist das Valcer Tanzstudio aus Debrecen dabei.

25.08.2019

Mit einem Schul- und Stadtteilfest feierte die Otto-Seeger-Grundschule Rathenow-West am Samstag das 111-jährige Bestehen ihrer Schule, die eine wechselvolle Geschichte von der Gründung bis zum Kampf um ihren Erhalt und zu kommender Sanierung und Erweiterung hat.

25.08.2019

Kinder und Jugendliche sollen stärker in kommunalpolitische Entscheidungen einbezogen werden, darum hat es in Rhinow nun erstmals eine Jugendkonferenz gegeben. Der Anfang machte Lust auf mehr.

25.08.2019