Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Londoner verzaubern Rathenow
Lokales Havelland Londoner verzaubern Rathenow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 19.06.2014
Sie brachten die Besucher zum jazzen: Die University College London Big Band.
Sie brachten die Besucher zum jazzen: Die University College London Big Band. Quelle: C. Schmidt
Anzeige
Rathenow

Schlagermusik kommt in Rathenow gut an. Das ist bekannt, heißt aber noch lange nicht, dass sich die Havelländer nicht auch durchaus für Jazz, Swing und Bigbandmusik begeistern lassen. Den Beweis dafür erbrachten am Mittwochabend rund 280 Gäste, die den lauschigen Sommerabend unter freiem Himmel genossen und sich von mehr als 40jungen Musikern aus London verjazzen ließen.

Die University College London Big Band beehrte den Rathenower Optikpark mit lauten und leisen Tönen. Alles was die jungen Musiker dafür wollten, war Applaus – der Eintritt war an diesem Abend für alle frei – und Applaus bekamen sie reichlich. Sowohl die Instrumentalisten als auch das Vokalensemble wussten wie sie die Füße und Köpfe der Gäste mit populären Swing- und Jazzstücken zum grooven bringen. Frank Sinatra, Billy Tailor, Charles Mingus oder Glenn Miller – große Namen wurden auf der großen Bühne im Mühleninnenhof zum Leben erweckt. Eine tolle Kulisse, die letztendlich dafür sorgte, dass eines der beliebtesten Amateur-Jazz-Orchester Londons den Weg nach Rathenow fand. Das Jugendorchester Cambridgeshire and Peterborough hatte im Juli 2011 hier ein Konzert gegeben und den Freunden der Londoner Bigband anschließend die Bühne des Optikparks empfohlen. „Schon vor einiger Zeit hatte die Bigband uns angefragt“, erinnert sich der jazzbegeisterte Geschäftsführer des Parks, Joachim Muus. Gemeinsam mit Elfie Balzer teilt er sich die Leitung. Über die Anfrage aus London freute sich Muus besonders und ließ sich natürlich auch das Konzert am Mittwochabend nicht entgehen. „Das Programm war populär und anspruchsvoll zugleich und die jungen Musiker haben ihre Musik gelebt. Das hat mir gefallen“, schwärmte Muus nach dem Konzert. Sogar einen seiner Lieblingssongs bekam er live zu hören: „Good-bye pork pie hat“ von Charles Mingus.

Glückliche Musiker, ein vor Freude strahlender Geschäftsführer und ein begeistertes Publikum. Was will man mehr? Übrigens schafften es die Gäste aus London Gäste in den Optikpark zu locken, die sich sonst kaum hierher verirren. In der ersten Reihe saßen zum Beispiel junge Männer mit Basecaps und Kapuzenpullis, denen die Musik durchaus zu gefallen schien. „Rathenow applaudiert zu Jazz“, freute sich Muus. Mit dem Gospelsong „I Wish I Knew How It Would Feel to Be Free“ von Billy Taylor und Dick Dallas verabschiedeten sich die Gäste aus London, die schon am nächsten Tag die Heimreise mit dem Bus antraten. Damit endete ein wirklich gelungener Abend, der vielleicht der Anfang für weitere jazzige Töne im Park war. Rathenow kann Jazz.

Von Christin Schmidt

Polizei Havelland: Polizeibericht vom 19. Juni - Mit 2,7 Promille unterwegs
19.06.2014
Havelland Die Montagssorgen am Falkenseer Naherholungsgebiet - Müllberge am Falkenhagener See
19.06.2014
Havelland 70-jähriger Landwirt mit 30 Kühen überfordert - Die wilden Kühe von Klein Behnitz
19.06.2014