Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Mehr als Picknick im Grünen
Lokales Havelland Mehr als Picknick im Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 11.06.2018
In Pausin werden am Wochenende die Schafe geschoren. Daneben gibt es noch viel mehr zu sehen und zu erfahren.
In Pausin werden am Wochenende die Schafe geschoren. Daneben gibt es noch viel mehr zu sehen und zu erfahren. Quelle: Havelland privat
Anzeige
Havelland

Mehr als 200 landwirtschaftliche Betriebe – vom Ökoimker bis zur Agrar GmbH – machen mit, wenn an diesem Wochenende zur Brandenburger Landpartie eingeladen wird.

Mit Hüpfburg und Jagdhornbläsern

Auf dem Damwildhof von Sven Kraatz sind die Hüpfburgen aufgestellt, die Strohkletterballen gestapelt, der Kinderschminkkoffer bereitgestellt. Aber natürlich soll hier Sonnabend und Sonntag nicht nur gehüpft und getobt werden, hier können sich die Besucher über Landwirtschaft hautnah informieren. So können sie zuschauen, wie Schafe geschoren werden, sie können vom Tierarzt Wissenswertes erfahren und sich über Damwild informieren. Chöre aus Schönwalde und Bötzow treten auf, Jagdhornbläser schmettern ins Horn, Hunde zeigen ihr Können.

Radsternfahrt von Spandau aus

Außerdem ist der Damwildhof Station für die Radsternfahrt, zu der der Regionalpark Osthavelland-Spandau einlädt. Los geht die Radtour um 10 Uhr am Spandauer Rathaus (Florida-Pavillon) und dann über den Gutspark Falkensee (10.45 Uhr) und den Netto-Parkplatz Schönwalde (11.15 Uhr) nach Pausin.

Agrarpolitisches Frühstück

Es ist nicht die einzige Möglichkeit, bei der Landpartie mit dem Rad teilzunehmen. Kreisbauernverband und Tourismusverband haben die Tour von Hof zu Hof zusammengestellt. Zum Auftakt des Tages gibt es am Sonntag um 9.30 Uhr ein agrarpolitisches Frühstück auf dem Hof der Familie Jung in Klein Behnitz.

Die 30 Kilometer lange Radtour kann individuell gestaltet werden, sie führt zur Baumschule Nauen, zum Landfrauenverein und Heimatverein Lietzow, zu Schäfermeister Helmut Biermann in Berge, zum Franz-Projekt Ribbeck, zum Kooperationsprojekt Bayer ForwardFarming Neukammer und schließlich zum Jugendhof Berge.

Vielfalt der Landwirtschaft

Wer mag, kann bei der Brandenburger Landpartie aber auch andere Orte besuchen: So das Landgut Schönwalde, den Marienhof Ribbeck, den Hofladen Falkensee, der zum Erdbeerfest einlädt, den Pferdehof Bialek in Tremmen. In dem Dorf lädt auch Agrar Tremmen ein und zeigt seine Technik. Kremserfahrten zu Milchviehanlage und Feld sind vorbereitet. Der Havellandimker Tiffert aus Wustermark stellt sich ebenso vor wie der Ökobetrieb und Selbstvermarkter aus dem Karinenhof Wiesenaue (Brädikow). Und der Erlebnishof in Paaren lädt am Wochenende zu dem Festival „Kultur schmeckt“ ein.

Von Marlies Schnaibel

08.06.2018
07.06.2018