Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Michael Spieck bleibt Vorsitzender
Lokales Havelland Michael Spieck bleibt Vorsitzender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 14.08.2019
Michael Spieck (links) wurde zum Vorsitzenden des Amtsausschusses Nennhausen gewählt - Stellvertreter ist Andreas Tutzschke. Quelle: Joachim Wilisch
Nennhausen

Ein einfacher Mensch ist Alexander von Stechow nicht. Und als er sich im Jahr 2009 entschloss, für die Gemeindevertretung und das Bürgermeisteramt in Nennhausen zu kandidieren, da schauten viele alteingesessene Gemeindevertreter durchaus mit Misstrauen auf den Mann, der aus Bad Homburg bei Frankfurt am Main nach Nennhausen gekommen war.

Immer ein Lösungsweg

Inzwischen sind zehn Jahre vergangen. Bürgermeister wurde Alexander von Stechow nicht. Aber er wurde Gemeindevertreter und Mitglied im Nennhausener Amtsausschuss. Es blieb dabei: Alexander von Stechow erhob oft seine kritische Stimme und der Jurist zeigte immer wieder bei schwierigen Themen Lösungswege auf.

Kein drittes Mal

Zur Kommunalwahl im Mai gab Alexander von Stechow keine dritte Bewerbung ab. Darum wurde er nun vom Amtsausschuss in den kommunalpolitischen Ruhestand verabschiedet. „Wir mussten erst zusammenfinden“, sagte Michael Spieck offen. Der Stechower Bürgermeister ist Vorsitzender im Amtsausschuss. „Wir waren manchmal unterschiedlicher Auffassung – am Ende ging es aber für uns immer darum, etwas Gutes für das Amt zu erreichen.“

Ilka Lenke bedankt sich bei Alexander von Stechow mit einem Präsent. Quelle: Joachim Wilisch

Alexander von Stechow habe mit seiner juristischen Expertise oft geholfen, sagte Spieck. Für die Amtsverwaltung bedankte sich Amtsdirektorin Ilka Lenke. „Da müssen wir uns erst daran gewöhnen, dass sie nicht mehr bei den Sitzungen dabei sind.“

Immer gerne genommen

Zum Abschied gab es ein Weinpräsent und – Ilka Lenke gab noch ein Geheimnis preis – einen Amtskugelschreiber. „Die hat er immer gerne genommen“, sagte Ilka Lenke.

Deutliches Votum

Wein gab es auch für Michael Spieck. Einstimmig wählte der Amtsausschuss den Stechower erneut zum Vorsitzenden und Andreas Tutzschke aus Märkisch Luch zum Stellvertreter. „Mir macht das Ehrenamt Spaß“, sagte Spieck. Darum sei er gerne bereit, als Bürgermeister und im Amtsausschuss weiter zu arbeiten.

Von Joachim Wilisch

Als die Polizei im März 2017 das Haus eines 40-Jährigen in Oberkrämer durchsuchte, fand sie alle erdenklichen Drogen und eine Schreckschusspistole. Der Angeklagte gab zu, sich Drogen besorgt, nicht aber, sie verkauft zu haben.

14.08.2019

Drei Jugendarbeiter werden in der Stadt Rathenow mit Geld aus dem Kreisprogramm „Offene Jugendarbeit“ beschäftigt. Im Havelland sind es insgesamt zehn. Nun streicht der Kreis das Geld. Kommunalpolitiker befürchten, dass auch andere freiwillige Förderprogramme betroffen sind.

14.08.2019

Für viele Kreistagsabgeordnete dürfte das ein ungewohntes Gefühl sein. Der Rotstift muss an freiwilligen Förderprogrammen des Kreises angesetzt werden. Zu erwarten ist eine lebendige aber auch emotionale Debatte zur Jugendarbeit.

14.08.2019