Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Superheldenschule statt Wahlplakate
Lokales Havelland Milower Land Superheldenschule statt Wahlplakate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 24.08.2019
Die Stinknormalen Superhelden mit Bürgermeister Felix Menzel (2.v.l.) und dem Schulleiter der Milower Grundschule Christoph Küpper. Quelle: Christin Schmidt
Milow

Dass Brandenburg am 1. September einen neuen Landtag wählt, dürfte niemandem entgangen sein – gefühlt hängt an jeder zweiten Laterne ein Wahlplakat.

Am 1. September ist aber nicht nur Landtagswahl. Die Bürger im Milower Land sind zudem aufgefordert, ihren Bürgermeister neu zu wählen. Wahlplakate dazu sucht man aber in der Gemeinde vergebens.

Der 34-jährige Amtsinhaber Felix Menzel (SPD) ist der einzige Kandidat und hat sich deshalb entschieden, auf eine Plakatierung zu verzichten. „Zum einen kennen mich die Leute nach acht Jahren alle.

Hauptzielgruppe sind Kinder

Zum anderen sind die meisten Plakate Sondermüll und nicht gerade umweltfreundlich. Und zum dritten ist das Geld, das ich dafür hätte ausgeben müssen, sehr viel besser in unsere Schulen investiert“, meint Felix Menzel.

Er hat sich entschlossen, statt Plakate zu bezahlen, Superheldenschulen von seinem privaten Budget zu spendieren. Dahinter verbirgt sich eine Aktion der Stinknormalen Superhelden.

Die Gruppe aus Rathenow lädt unter anderem zu Müllsammelaktionen mit Eventcharakter und hat den Stinknormalen Stadtgarten in Rathenow ins Leben gerufen. Ihre Hauptzielgruppe sind aber Kinder.

Umweltschutz spielerisch und unterhaltsam

Und die erreichen sie, in- dem sie verkleidet in bunten Kostümen in Schulen und Kitas gehen, um dem Nachwuchs die Ursachen und die Folgen der globalen Vermüllung zu erklären und auf spielerische und unterhaltsame Weise zu zeigen, was jeder einzelne dagegen tun kann.

Ihre Message: „Jeder kann ein Stinknormaler Superheld sein.“„Das passt thematisch sehr gut in unsere Grundschulen und soll der Auftakt für eine weitere Zusammenarbeit mit den Superhelden sein“, verkündete Felix Menzel am Freitagnachmittag.

Er hatte die Stinknormalen Superhelden Katetschen Bernd und Rumpel Kalle zu einem Termin mit dem kommissarischen Schulleiter der Inge-Sielmann-Grundschule in Milow, Christoph Küpper, und der Schulsozialarbeiterin Janet Ziolkowski, die sich auch um die Kleine Grundschule in Großwudicke kümmert, eingeladen.

Schüler schlüpfen in Heldenkostüme

„Ein ressourcensparender Wahlkampf ist natürlich ganz in unserem Sinne und wir freuen uns, dass ein Bürgermeister unserer Region von der Superheldenschule begeistert ist und auf diese Art zwei Grundschulen unterstützt“, betonte Katetschen Bernd.

Bei dem Termin wurde schnell klar, dass auch Küpper und Ziolkowski begeistert sind von der Idee. „Unsere Schüler haben bereits etwas Erfahrung mit diesem Thema. Unter anderem haben sie im letzten Jahr mit der Naturwacht in Milow Müll gesammelt.

Der Ansatz der Superhelden ist aber etwas ganz anderes und wird die Kinder sicher begeistern“, so Küpper.Sobald ein Termin gefunden ist, können bald auch die Schüler in Milow und Großwudicke in Heldenkostüme schlüpfen und dem Plastikmüll den Kampf ansagen.

Von Christin Schmidt

Elf Tage vor der Landtagswahl in Brandenburg nahmen sechs von sieben Direktkandidaten des Wahlkreises 04 am Mittwoch am MAZ-Wahltalk in Rathenow teil.

22.08.2019

Dieter Dombrowski hat es zum Rammstein-Konzert krachen lassen, Stefan Behrens hält es lieber mit klassischer Musik. Die privaten Vorlieben der Landtagsbewerber im Wahlkreis 4 wurden zum MAZ-Talk abgefragt – die Antworten überraschten teilweise.

22.08.2019

Am 24. August ist im Rahmen des Kulturprojekts „Jäten im Paradies“ auf dem Galmer Kunsthof das filmische Hörspiel „The Influencer“ zu erleben. Was die Besucher erwartet.

22.08.2019