Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Feuerwehrverband: Daniel Weber gibt Vorsitz ab
Lokales Havelland Milower Land Feuerwehrverband: Daniel Weber gibt Vorsitz ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:47 21.11.2019
Daniel Weber gibt den Vorsitz beim Kreisfeuerwehrverband Havelland ab. Quelle: Norbert Stein  
Rhinow

Daniel Weber hat aus seiner Absicht nie ein Geheimnis gemacht. Bereits im Februar, auf der Jahreshauptversammlung seiner Heimfeuerwehr Rhinow, verkündete er: „Zum Ende der Wahlperiode des Vorstandes des Kreisfeuerwehrverbandes Havelland werde ich nicht wieder als Vorsitzender kandidieren“.

Erst der Bericht

Die vierjährige Wahlperiode endet in wenigen Tagen. An diesem kommen Vertreter aus den Ortsfeuerwehren des Landkreises zur Delegiertenkonferenz des Kreisfeuerwehrverbandes nach Rathenow. Im Havelrestaurant Schwedendamm werden sie ab 10 Uhr den Bericht des Vorstandes zur Arbeit des Kreisfeuerwehrverbandes hören.

Aufgaben besprechen

Danach wollen die Feuerwehrleute diskutieren – über die Arbeit des Vorstandes und über Aufgaben, die nun zu erledigen sind. Anschließend wählen die Delegierten den Vorstand und den neuen Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes.

Worte des Dankes

Zuvor wird es sicherlich von vielen Seiten Dankesworte geben für Daniel Weber, der sich stets engagiert für die Belange der Feuerwehren einsetzt.nun aber nicht erneut für den Vorsitz kandidiert.

Die Belange der Wehren im Havelland standen im Fokus von Daniel Weber. Quelle: Kay Harzmann

2015 hatten ihn die havelländischen Feuerwehrleute zu ihrem Kreisverbandsvorsitzenden gewählt. Zuvor war Daniel Weber sechs Jahre Jungendwart des Kreisfeuerwehrverbandes Havelland. „Ich bin gerne Vorsitzender des Verbandes und habe stets versucht, die damit verbundenen Aufgaben und Erwartungen zu erfüllen“, sagt der 43jährige verheiratete Familienvater.

Alle Themen bearbeitet

Weber ist diesen Ansprüchen gerecht geworden. Das bescheinigen ihm schon jetzt Ortswehrführer und Feuerwehrleute aus der Region. Für sie alle ist der Kreisfeuerwehrverband verantwortlich.

Tiefer Eindruck

Der scheidende Vorsitzende ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele: sein Schwiegervater Herbert Cudok hat ihn einst das erste Mal mitgenommen zur Feuerwehr in Rhinow. Das Engagement der Feuerwehrleute, ihre Einsatzbereitschaft, Menschen in Notsituation zu helfen, Brände zu löschen und technische Hilfe zu leisten – das alles hinterließ bei Daniel Weber einen tiefen Eindruck.

So fing es an

Die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr verlangt Teamgeist und Kameradschaft, auch Mitwirkung am gesellschaftlichen Leben. Darum sagte Weber damals: „Ich mache mit. Er wurde Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Daniel Weber (3.v.li.) mit Landrat Lewandowski (4.v.li.) und Kameraden. Quelle: Enrico Berg

Ein belangloser Mitläufer wollte er nicht sein. Das entspricht auch nicht seinem Wesen. Daniel Weber besuchte Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt und übernahm Aufgaben bei seiner Heimfeuerwehr Rhinow und im Kreisfeuerwehrverband Havelland.

Nach Frank Pfuhl

Aufgestiegen ist er dabei nicht nur im Dienstgrad. Er übernahm immer mehr Verantwortung, bis er Chef des Kreisfeuerwehrverbandes wurde. Er folgte vor vier Jahren auf Frank Pfuhl.

Die Gründe

Daniel Weber hat seine Gründe, die ihn bewogen haben, den Staffelstab an der Spitze des Kreisverbandes in neue Hände zu geben. „Ich bin in den letzten Jahren als Kreisvorsitzender viel unterwegs gewesen, habe Ortsfeuerwehren besucht, an Veranstaltungen teilgenommen, die Nachwuchsarbeit unterstützt und die Verbandsarbeit geführt“, resümiert er. Die eigene Familie sei dabei oft zu kurz gekommen.

Erst die Kameraden

Ihr möchte Daniel Weber nun wieder mehr Zeit widmen. „Zudem werde ich mich mit einer neuen Herausforderung engagiert in die Feuerwehr- und Brandschutzarbeit einbringen“, sagt Daniel Weber. Welche Aufgabe er sich zukünftig bei der Feuerwehr widmen wird, möchte Daniel Weber vor dem Wochenende noch nicht sagen.

Zuerst sollen es seine Kameraden am kommenden Sonnabend erfahren.

Von Norbert Stein

Achtung, Autofahrer: Die Kreisstraße K 6319 zwischen Zollchow und der L 97 wird wird in der kommenden Woche komplett gesperrt. Das hat Auswirkungen.

20.11.2019

Die Möthlitzer haben mit vereinten ihren Dorfplatz umgestaltet und damit einen neuen zentralen Treffpunkt geschaffen. Die Ortsvorsteherhin nutzte die Einweihung, um auf Problemstellen aufmerksam zu machen.

19.11.2019

Seit dem Frühjahr hat Bützer einen neu gestalteten Dorfplatz. Was bisher fehlte, war die Mitte für die neue Dorfmitte. Nun hat der Ortsbeirat Bützer mit fleißigen Helfern das neue Wahrzeichen eingeweiht.

17.11.2019