Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Eine Gemeinde wächst: Häuslebauer legen los
Lokales Havelland Milower Land Eine Gemeinde wächst: Häuslebauer legen los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:24 27.11.2019
Die ersten Häuser im neuen Wohngebiet entstehen. Inzwischen ist der erste Dachstuhl so gut wie fertig. Quelle: Christin Schmidt
Milow

Der Springberg in Milow verwandelt sich zusehends in ein neues Wohngebiet. Das, womit so mancher Milower nicht mehr gerechnet hat, wird nun doch noch Wirklichkeit. 25 Jahre nach dem die Gemeinde das Projekt „Neues Wohngebiet am Springberg“ angeschoben hatte, laufen die Arbeiten auf den ersten Baugrundstücken.

Der erste Dachstuhl ist so gut wie fertig. Einige Bodenplatten sind gesetzt. Auf anderen Flächen geht es in den nächsten Tagen und Wochen los. Die ersten fünf Wohnhäuser entstehen in der Carl-Bolle-Straße, Am Springberg und in der Kreuzstraße.

In letzterer trafen sich am Dienstag Investor Andreas Zelwis, Bürgermeister Felix Menzel (SPD), Ortsvorsteher Winfried Ganzer und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Wolfgang Gräfe, um mit den Bauherren Uwe und Daniela Moraw anzustoßen.

Das perfekte Grundstück auf der Radtour entdeckt

Das Paar aus Rathenow hatte die erste Baugenehmigung erhalten. Inzwischen stehen einige Wände ihres neuen Heims. „Wir sind sehr glücklich, dass wir hier bauen können“, erklärte Daniela Marow. Die Krankenschwester aus Rathenow hatte beim einer Fahrradtour das perfekte Grundstück entdeckt.

Am Ende der Kreuzstraße, hinter dem Haus nur noch Wiese und Wald. „Die Ruhe hier ist einfach fantastisch“, schwärmt die Häuslebauerin. Läuft alles nach Plan steht im Juni der Umzug von Rathenow nach Milow an.

Bis dahin dürften andere Eigenheime schon bezogen sein. „Die Häuser schießen gerade wie Pilze aus dem Boden. Es geht jetzt in rasantem Tempo voran. Das kann für Milow nur gut sein“, so Winfried Ganzer.

Hier wird gebaut. Am Springberg in Milow entstehen 34 neue Wohnhäuser. Quelle: Christin Schmidt

Er erinnerte sich am Dienstag noch einmal daran, dass die Gemeinde Anfang der 2000er Jahre kurz davor war, das gesamt Wohngebiet abzuwickeln: „Wir als Ortsbeirat haben uns dagegen gewährt und ich bin froh, dass sich diese Entscheidung gelohnt hat.“

Von den insgesamt 34 Grundstücken stehen aktuell nur noch sechs zum Verkauf. Fünf Bauanträge sind bereits genehmigt, acht weitere laufen. Potenzielle Interessenten, die ein Haus im neuen Milower Wohngebiet bauen wollen, sollten sich also beeilen.

Die ersten Häuser im neuen Wohngebiet entstehen. Lokalpolitiker, Investor Zelwis (M.) und Mitarbeiter der Verwaltung stoßen mit dem Bauherrn an. Quelle: Christin Schmidt

„Momentan laufen die Arbeiten zur Straßenherstellung, diese soll im gesamten Baugebiet Anfang 2020 fertiggestellt werden“, so Zelwis.

„Das ist Politik zum Fühlen und Anfassen“, bemerkte Wolfgang Gräfe und gestand, dass er bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Investor noch nicht daran geglaubt hatte, dass es einmal soweit kommt.

„Wir haben sechs Jahre lang intensiv daran gearbeitet, ein aufwendiges Umlegungsverfahren durchgeführt und die Flächen erworben, um dieses Vorhaben zu realisieren. Es hat der Verwaltung viel Kraft gekostet und es hat sich gelohnt. Milow kann nun wachsen“, freute sich Felix Menzel. Er hatte nach seinem Amtsantritt das Projekt wieder auf die Agenda gebracht.

Von Christin Schmidt

Wegen Raub und räuberischer Erpressung sind vier Angeklagte vom Jugendschöffengericht Rathenow und vom Landgericht Potsdam verurteilt worden. Zakaria A., der Haupttäter, wurde vom Jugendschöffengericht Rathenow für fünf Jahre ins Gefängnis geschickt.

26.11.2019

Am 7. Dezember lädt das Kunstwerk West wieder zu Livemusik ein. Dieses Mal stehen Gäste aus Israel und Schottland auf der Bühne.

26.11.2019

Die Rassegeflügelzüchter aus Rathenow haben bei ihrer vereinsoffenen Schau in Großwudicke wieder viele Punkte für ihr schönes Federvieh bekommen. Davon überzeugte sich auch Ortsvorsteher Michael Lorenz, der Bürgermeister Menzel vertrat.

25.11.2019