Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Dieses Mal bedienen die Männer die Frauen
Lokales Havelland Milower Land Dieses Mal bedienen die Männer die Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:21 22.01.2020
Am Dienstag bedienten die Herren die engagierten Damen des Seniorenbeirats. Quelle: Christin Schmidt
Anzeige
Milow

Seit drei Jahren laden die Frauen des Seniorenbeirats der Gemeinde Milower Land einmal im Monat ältere Herren zum Männerfrühstück ein. Sie stehen früh auf, kochen Kaffee, bereiten Rührei vor und decken den Tisch für bis zu 40 Herren, die sich dann von den Damen bedienen lassen.

Höchste Zeit, sich für dieses Engagement zu bedanken, dachten sich Dieter Braun und Wolfgang Wernicke. Stellvertretend für alle Männer standen die beiden am Dienstagmorgen in der Küche, um ein Frühstücksbüffet für Gabriele Linke, Ursula Eismann, Gisela Sattelkau, Martina Max und Renate Schatte vorzubereiten.

Anzeige

Auch Ines Neidt, die als Koordinatorin des Projekts zur Senkung der Pflegeprävalenz die Gründung des Seniorenbeirats begleitet hatte und mit den Frauen das Männerfrühstück ins Leben rief, war eingeladen.

Sogar der Bürgermeister half in der Küche mit

„Ihr sollt Euch auch mal an den gedeckten Tisch setzen können und von uns bedient werden“, verkündete Dieter Braune mit einem Lächeln und schenkte den Damen frischen Kaffee ein.

Den hatte Bürgermeister Felix Menzel (SPD) höchstpersönlich gekocht. Auch er wollte sich bei den engagierten Seniorinnen erkenntlich zeigen und half am Morgen in der Küche mit.

„Das ist wirklich eine tolle Idee, über die wir uns sehr freuen“, lobte die Vorsitzende des Seniorenbeirats, Gabriele Linke, die Initiative der Herren. Gekochte Eier, Lachs, Tomaten, Melone – sogar in mundgerechte Stücken geschnitten - Oliven, frische Brötchen und noch einiges mehr hatten die Männer eingekauft.

Bürgermeister Felix Menzel schenkt den Damen zum Nachtisch ein Glas Sekt ein. Quelle: Christin Schmidt

„Der Eiersalat schmeckt toll, wer hat den denn gemacht?“, wollte Ursula Eismann wissen. Die ehrliche Antwort von Wolfgang Wernicke lautete: „Edeka.“

Nur über eine Sache wunderten sich die Männer. „Es ist viel leiser als beim Männerfrühstück“, stellte Dieter Braun fest. Die passende Antwort darauf hatte Gisela Sattelkau: „Wir sind einfach sprachlos und genießen.“ Zum Nachtisch gab es sogar noch ein Gläschen Sekt.

Bereits am nächsten Morgen durften die Männer sich wieder bedienen lassen, zum ersten Männerfrühstück des neuen Jahres am Mittwoch, 22. Januar. Mit dabei war dieses Mal sogar der Vorstandsvorsitzende des Seniorenrats Brandenburg Wolfgang Puschmann.

Von Christin Schmidt