Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Hier wird ein Funkloch geschlossen
Lokales Havelland Milower Land Hier wird ein Funkloch geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:16 06.12.2019
Die Meldung „Kein Netz“ auf dem Bildschirm des Mobiltelefons dürfte in Milow bald Schnee von gestern sein. Quelle: dpa
Milow

539 Kommunen haben sich seit dem 20. August bei der Telekom-Aktion „Wir jagen Funklöcher“ beworben. Auch die Gemeinde Milower Land reichte eine Bewerbung ein.

Nun steht fest, der Aufwand hat sich gelohnt. Wie die Telekom jetzt bekannt gab, ist unter den ausgewählten Kommunen, die einen Funkturm bekommen, auch das Milower Land.

„Das ist ein toller Erfolg für unsere Gemeinde“, freut sich Bürgermeister Felix Menzel (SPD). Der neue Funkturm soll in Milow aufgestellt werden und den Bereich abdecken, der aktuell im Schatten des Milower Berges liegt.

642 Bewerbungen eingegangen

„Wir haben verschiedene Standorte eingereicht. Die Auswahl hat am Ende die Telekom getroffen. Sie haben dabei unter anderem geschaut, wo passende Immobilien vorhanden sind“, erklärt Menzel.

In Milow soll der neue Funkmast auf einer bestehenden Immobilie aufgestellt werden. Dem Ortsvorsteher liegt der Vertrag bereits zur Kenntnisnahme vor. Alles weitere bringt die Verwaltung nun auf den Weg.

Insgesamt gingen bei der Telekom 624 Bewerbungen ein, einige Kommunen meldeten mehrere Ortsteile an. Besonders viele Bewerbungen kamen dabei aus Rheinland-Pfalz (133), gefolgt von Nordrhein-Westfalen (95) und Bayern (70).

Bis Ende 2020 sollen 50 Funklöcher gestopft werden

Die ersten Kommunen werden voraussichtlich schon im ersten Quartal 2020 einen LTE-Mobilfunkmast der Telekom erhalten. Bis Ende 2020 sollen so insgesamt 50 Funklöcher geschlossen sein. Die Milower dürfen also darauf freuen, bald im gesamten Ort eine stabile Mobilfunkverbindung zu haben.

Unter den ersten 19 ausgewählten Kommunen sind mit Plattenburg in der Prignitz und Sonnenberg im Landkreis Oberhavel zwei weitere Brandenburger Gemeinden dabei.

Was nun noch fehlt, ist der letzte formale Schritt: die Unterschrift unter dem Mietvertrag für die Grundstücke beziehungsweise Gebäude, auf dem der zukünftige Mobilfunkstandort stehen soll.

Mobilfunkausbau bleibt Thema im Milower Land

„Dieses Projekt zeigt, dass Mobilfunkausbau anders gehen kann, wenn alle an einem Strang ziehen“, sagt Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland und fügt hinzu:

„Wir haben sehr viel Begeisterung und Engagement der Bewerber-Kommunen gespürt. Es zeigt sich, dass es sich lohnt, neue Wege zu gehen. Pragmatismus zahlt sich aus. Jetzt ist es an uns, in den Gewinner-Kommunen schnellst möglich LTE in Betrieb zu nehmen“.

Für Felix Menzel bleibt Funkempfang weiterhin ein Thema. „Wir kümmern uns auch künftig darum. Spannend bleibt, wann das Land den versprochenen Funkturm in Zollchow baut“, so Menzel.

Von Christin Schmidt

Der Verein „Politik zum Anfassen“ hat rund 50 Grundschüler der Gemeinde Milower Land drei Tage lang in die Lokalpolitik hineinschnuppern lassen. Mit den Ideen der Schüler wollen sich nun die Abgeordneten befassen.

06.12.2019

In der Vorweihnachtszeit ist im Kulturzentrum Rathenow auf dem Märkischen Platz immer die Weihnachtsausstellung zu sehen.Diesmal sind viele Künstler dabei, die zum ersten Mal an der Schau teilnehmen.

02.12.2019

1500 Euro vergibt der Sozialausschuss der Gemeinde Milower Land jedes Jahr an gemeinnützige Vereine. Für 2019 waren nun noch 600 Euro im Topf. Eigentlich zu wenig, um alle Anträge zu bewilligen.

29.11.2019