Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Die kleinste Gemeinde hat Großes vor
Lokales Havelland Milower Land Die kleinste Gemeinde hat Großes vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:06 02.05.2019
Bürgermeister Felix Menzel (li.) mit den Ortsvorstehern von acht der insgesamt zehn Ortsteile der amtsfreien Gemeinde Milower Land.  Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Milower Land

Wenn es um gelungene überparteiliche Zusammenarbeit geht, dann kann die Gemeinde Milower Land durchaus als positives Beispiel herangezogen werden.

Zahlreiche Entscheidungen haben die Gemeindevertreter von CDU, SPD, FDP und der Wählergemeinschaft Milower Land (WGM) in den letzten Jahren einstimmig auf den Weg gebracht.

Anzeige

Darunter die Erschließung eines neuen Wohngebiets in Milow, der Kauf mehrerer Feuerwehrfahrzeuge, die Sanierung der Ortsdurchfahrt Milow, die Umgestaltung der Dorfmitte in Bützer, der Neubau eines Multifunktionshauses in Buckow in dem künftig Feuerwehr und Dorfgemeinschaftshaus untergebracht oder zuletzt der Neubau einer Krippe in Milow.

SPD-Bürgermeister überzeugt CDU-Mann zu kandidieren

Geht es nach dem Willen des amtierenden Bürgermeisters Felix Menzel (SPD), soll die gute Zusammenarbeit fortgesetzt werden. Das könnte auch gelingen, denn der 34-jährige SPD-Mann Menzel überzeugte den 66-jährigen Wolfgang Gräfe, noch einmal zur Kommunalwahl anzutreten.

Gräfe ist Christdemokrat und mischt bereits seit 1990 in der Kommunalpolitik mit. Seit 16 Jahren ist er Vorsitzender der Gemeindevertretung, arbeitete zuvor im Amtsausschuss mit und ist Ortsvorsteher in Zollchow.

Eigentlich wollte er sich nun aus der Arbeit in der Gemeindevertretung zurückziehen und anderen den Vortritt lassen. Doch Menzel setzt auf die Erfahrungen Gräfes und auf dessen besonnene Art. Denn die wird in den nächsten Jahren gebraucht.

Die Gemeinde Milower Land

Die amtsfreie Gemeinde liegt im Südwesten des Landkreises Havelland.

Einwohner: 4287

Fläche: 161,32 km²

Ortsteile: Bahnitz, Bützer, Großwudicke, Jerchel, Milow, Möthlitz, Nitzahn, Schmetzdorf, Vieritz und Zollchow

Das Großprojekt Brückenneubau und Sanierung der Ortsdurchfahrt Milow stehen an. Damit verbunden ist auch die Frage, was mit den Ortsdurchfahrten in den neun anderen Ortsteilen der kleinsten amtsfreien Gemeinde des Landkreises passiert.

„Die Anliegerbeiträge sind abgeschafft, nun stellt sich die Frage, wann welche Straße ausgebaut wird. Hier müssen die neuen Abgeordneten Prioritäten setzen“, erklärt Menzel, der im September zur Bürgermeisterwahl antritt.

Zu den Themen, die die Menschen vor Ort bewegen, gehört auch der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Sowohl die Jugend ist auf den Bus angewiesen, als auch ältere Bürger, die zum Einkaufen oder zum Arzt nach Premnitz, Milow oder Rathenow fahren müssen.

Wer regiert jetzt?

Bürgermeister: Felix Menzel (SPD)

Gemeindevertretung: CDU 7 Sitze WGM 4 SPD 4 FDP 1

Ergebnisse Kommunalwahl 2014: CDU 44,8 Prozent, SPD 26,6 Prozent, WGM 26,6 Prozent, FDP 2,0 Prozent

Um das Angebot zu verbessern hatten zahlreiche Bürger Vorschläge für die Überarbeitung des Nahverkehrsplans eingereicht. Umgesetzt hat Havelbus davon bisher aber nur einen Bruchteil.

Was die Menschen außerdem beschäftigt, ist die Digitalisierung. Noch immer gibt es Orte im Milower Land, die von einer schnellen Internetverbindung nur träumen können.

Hinzu kommen Funklöcher, in denen man auch mit dem besten Smartphone nicht erreichbar ist. Hier gilt es weiter Druck zu machen und mögliche Lösungen voranzutreiben.

Modellprojekte bringen die Gemeinde voran

Die künftigen Abgeordneten müssen sich auch mit der ärztlichen Versorgung auseinandersetzen. Bürgermeister Menzel strebt ein Modellprojekt für seine Gemeinde an und hat dabei das Projekt „Schwester Agnes“ im Blick.

Erfahrung mit Modellprojekten hat die Gemeinde. 2008 wurde so zum Beispiel der Grundstein für die Gründung des Jugendparlaments gelegt. Das löste sich zwar später auf. Konnte aber mit Unterstützung der Jugendkoordinatorin wiederbelebt werden.

Inzwischen hat das Gremium einen Sitz im Sozialausschuss. Genau wie der Seniorenbeirat, der sich ebenfalls im Rahmen eines Modellprojekts gründete und nun mit zahlreichen Aktivitäten das Leben älterer Menschen bereichert.

Wer tritt an?

Gemeindevertretung: CDU 17 Kandidaten, SPD 17 Kandidaten, WGM 15 Kandidaten und FDP 1 Kandidat

Ortsbeiräte: Bahnitz: 3 CDU; Bützer: 1 SPD, 2 CDU, 1 Einzelbewerber Großwudicke: 3 SPD, 1 CDU Jerchel, 2 SPD, 1 CDU, 1 WGM Milow: 7 CDU, 7 WGM Möthlitz: 2 WGM, 1 Einzelbewerber Nitzahn: 3 CDU, 1 WGM Schmetzdorf: 2 CDU, 1 Einzelbewerber Vieritz: 3 CDU, 1 WGM Zollchow: 1 SPD, 3 CDU

Für weiteren Aufwind dürfte das neue Wohngebiet am Springberg in Milow sorgen, das Platz für 36 Familien bietet. Wie optimistisch die Stimmung in der Gemeinde ist, wurde auch im letzten Jahr deutlich, als alle Ortsteile gemeinsam ausgelassen 25 Jahre Milower Land feierten.

„Unsere Gemeinde wächst zwar nicht, aber sie wird jünger“, verkündete Menzel kürzlich stolz. Deshalb müsse auch in den kommenden Jahren der Fokus auf den beiden Kitas und den Grundschulen liegen.

Um die Betreuung in den Freizeitzentren zu sichern, wünscht sich die Gemeinde vom Kreis eine verlässliche Finanzierung der dafür dringend benötigten Stellen.

CDU und SPD stellen jeweils 17 Kandidaten auf

Auch die Feuerwehren sollen in den nächsten Jahren weiter tatkräftig unterstützt werden und nicht zuletzt will die Gemeinde den Wasser- und Radtourismus stärken.

Wer diese Aufgaben in die Hand nimmt, dass entscheiden die Einwohner am 26. Mai. Sie können aus 50 Kandidaten auswählen. SPD und CDU schicken jeweils 17 Kandidaten ins Rennen.

Darunter auch MdL Dieter Dombrowski (CDU), obwohl er in den letzten Jahren nur äußerst selten an Sitzungen teilnahm. Die Wählergemeinschaft Milower Land (WGM) hat 15 Kandidaten aufgestellt. Für die FDP tritt nur Diplomingenieur Adrian Binsau aus Großwudicke an.

Von Christin Schmidt

Die Autorin Britta Orlowski stellt am 3. Mai ihren Roman „Ein Kuchenstück zum Liebesglück“ vor. Lesen wird sie in jenem Dorf, in dem der Roman spielt, in Bützer. Passend zum Titel gibt es ein süßes Highlight.

30.04.2019

Das Obstblütenfest auf der Milower Streuobstwiese hatte am Sonnabend ein Jubiläum. Es hat zum 10. Mal stattgefunden. Das Naturparkzentrum hatte viele Angebote aufgefahren.

28.04.2019

Der Zollchower Ortsvorsteher Wolfgang Gräfe weiß, wie man Menschen für Lokalpolitik begeistert. Zur Sitzung vor dem Osterfest kamen wieder gut 50 Leute. Sogar Gäste aus Oldenburg waren dabei.

18.04.2019