Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Ortsvorsteher bringt neue Chronik heraus
Lokales Havelland Milower Land Ortsvorsteher bringt neue Chronik heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:07 30.10.2019
Winfrid Ganzer stellt sein neues Heimatbuch vor „Chronik der Gemeinde Milow“. Quelle: Christin Schmidt
Milow

Winfrid Ganzer ist im Milower Land nicht nur als Ortsvorsteher von Milow und Gemeindevertreter bekannt. Viele kennen ihn auch als geschichtsinteressierten Ortschronisten. Zwei Heimatbücher hat Ganzer bereits herausgegeben, die sich mit verschiedenen Aspekten der regionalen Geschichte befassen.

Nun legt Winfrid Ganzer ein neues Werk vor. Nach „Die Jahre in der DDR“ und „Aus Gewerbe, Vereinen und Gesellschaft“ erscheint jetzt der dritte Band der Reihe „Milower Historisches“ – „Chronik der Gemeinde Milow“.

Darin hat Ganzer auf knapp 170 Seiten historische Fotos, Texte und Dokumente zusammengetragen und neu aufbereitet. „Die Chronik hatte bisher noch gefehlt“, erklärte der 72-Jährige am Dienstagvormittag in Gemeindeverwaltung, wo er sein neuestes Werk vorstellte.

Die alte Chronik neu aufbereitet und ergänzt

Zwar gibt es bereits eine Chronik, die 1995 anlässlich der 850-Jahrfeier des Ortes erschien, allerdings ist diese nicht ganz wert- und fehlerfrei. Auch das Layout ist nach heutigem Ansprüchen verbesserungswürdig. „Und nicht zuletzt sind seither fast 25 Jahre vergangen, die in der Chronik fehlen“, erklärte der Ortsvorsteher.

Er hat diese 25 Jahre aufgearbeitet und noch einiges mehr. Im Zuge seiner Recherchen traf Ganzer auf Geschichten, die bisher fehlten. Und weil sich längst rumgesprochen hat, dass der Ortsvorsteher Historisches bewahrt, wurden ihm zudem Dokumente und Fotos zugetragen, die so noch nicht veröffentlicht wurden.

Unter anderem vermittelte ein Milower Ganzer den Kontakt zu jenem Mann, der von April 1959 bis Dezember 1960 die Arbeiten an der 85 Meter langen Spannbetonbrücke leitete. Der frühere Bauleiter Wolfgang Randolph stellte alle Bilder von den Bauarbeiten zur Verfügung, die Ganzer auf zwölf Seiten für die interessierte Leserschaft aufbereitet hat.

Dorftheater in Milow

Neu ist auch die Geschichte über das Milower Reiterfest um 1900, bei dem örtliche Vereine sogar Dorftheater spielten. Entdeckt hatte diese der gebürtige Bützeraner Mike Liebe in einem Buch über das Rittergut Milow.

Bei einem Besuch in der Heimat machte er Ganzer darauf aufmerksam und sorgte so dafür, dass auch dieses Kapitel Milower Geschichte bewahrt wird.

Zum Buch gehört außerdem eine ausführliche Zeittafel, die im Jahr 600 vor unserer Zeitrechnung mit dem ersten Nachweis germanischer Stämme im Elbe-Havel-Gebiet beginnt und im September 2019 mit der Wiederwahl des Bürgermeisters endet.

Das Buch kann ab sofort bestellt werden

Im Dezember 2018 begann Winfrid Ganzer mit der Arbeit an dem neuen Heimatbuch. Dass es so schnell fertig wurde, sei auch der guten Basis zu verdanken, die ihm mit der Chronik, dem Archiv der Verwaltung und anderen Dokumenten vorlag.

„Viele haben einen Fundus mit historischem Material, aber die wenigsten machen sich die Mühe und bringen das Ganze zu Papier, um es der Öffentlichkeit in Form eines Buches zugänglich zu machen“, lobte Felix Menzel, Bürgermeister im Milower Land (SPD) das Engagement.

Ab sofort liegt im Milower Postshop ein Anschauungsexemplar aus. Dort kann auch jeder für 20 Euro ein Buch bestellen.

Von Christin Schmidt

Landrat Roger Lewandowski (CDU) besuchte am Montag die Gemeinde Milower Land. Bürgermeister Felix Menzel (SPD) zeigte seinem Gast die großen Bauvorhaben in Milow und Buckow und sprach aktuelle Probleme an.

29.10.2019

Mit einem Flamenco-Abend begeisterte der Verein Kunstwerk West sein Publikum im neuen Vereinsdomizil in Bützer. Zwei Tänzer und vier Musiker

28.10.2019

Die Ortsbeiratssitzungen in Zollchow sind stets gut besucht. Auch zum jüngsten Treffen kamen 30 interessierte Bürger. Dieses Mal stand unter anderem das Thema Ordnung und Sicherheit auf der Tagesordnung.

28.10.2019