Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Umweltdetektive lernen alles über Abfall
Lokales Havelland Milower Land Umweltdetektive lernen alles über Abfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 28.05.2019
Die Wertstoffprofis bastelten aus Müll kreative Gegenstände. Quelle: Uwe Hoffmann
Milow

Die 156 Schüler der acht Klassen in der „Inge Sielmann“-Grundschule beschäftigten sich am Montag mit Fragen rund um Abfall, Müll und Müllvermeidung sowie -recycling. Gemeinsam mit Mitarbeitern von Naturparkverwaltung, Naturwacht und Naturparkzentrum sollten die Kinder innerhalb der sechs Unterrichtsstunden zu „Wertstoffprofis“ werden.

Naturpark machte mit

„Ziel des Projekttages ist es, den Schüler einen bewussteren Umgang zum Konsum, Abfalltrennung und Recycling zu vermitteln und ganz praktisch etwas fürs Leben zu lernen“, erklärt Naturparkleiterin Ilona Langgemach.

Umweltbewusst handeln

Die Naturparkleiterin weiter: „Dabei sollen die Schüler erarbeiten, wie in Deutschland und ganz speziell in der eigenen Familie mit dem Thema Müll und Mülltrennung umgegangen wird und welche Möglichkeiten zum Recycling existieren. Ziel ist es, umweltbewussteres Handeln zu entwickeln.“

Wertstoffprofis beim Umwelttag der Sielmann-Grundschule in Milow. Quelle: Uwe Hoffmann

So wurde zum Beginn des Tages in der Umgebung der Schule sowie im nahen Wald Müll gesammelt. Glas, Pappe und Papier sowie Verpackungen wurden dabei getrennt und anschließend in bereitstehenden Tonnen entsorgt.

Telefone gesammelt

Den Sperrmüll holte die Havelländische Abfallwirtschaftsgesellschaft ab. Da fanden die Schüler unter anderem einen kaputten Stuhl, Fahrrad- und Autoreifen. In Boxen, welche in der Schule und in Geschäften des Ortes zuvor aufgestellt worden waren,wurden 50 Handys gesammelt, die der Naturschutzbund, als Betreiber des Naturparkzentrums, dem Recycling der wertvollen Metalle zuführt.

Suche nach Antworten

Im Laufe des Tages gingen die Schüler innerhalb ihrer Klasse den Fragen nach: Was passiert mit den Dingen, die wir täglich nutzen und irgendwann nicht mehr benötigen? Wo landen diese Stoffe? Was ist besonders schädlich für die Umwelt? Was kann ich selbst einsparen, um Ressourcen zu schonen und die Natur und die Umwelt zu schützen?

Was man mit Müll machen kann

Die jüngeren Schüler lernten mehr zum richtigen Trennen von Müll und zur Abfallverwertung. Aus alten Küchen- und Toilettenrollen bastelten sie Stiftehalter und aus alten Zeitungen Pflanzschalen für Blumensamen, die auf dem Schulhof oder im Garten zuhause eingepflanzt werden können.

Zu Beginn des Projekttages sammelten alle Kinder in der Umgebung der Schule Müll und sortierten ihn. Quelle: Uwe Hoffmann

Die Schüler der Klassen 5/6 staunten nicht schlecht, wie lange weggeworfener Müll in der Natur bleibt, bis er verrottet ist. So verrottet eine Plastikflasche erst nach 1000 Jahren und selbst eine Konservendose braucht dafür 100 Jahre.

Bananenschale braucht fünf Jahre

Sogar eine natürliche, aber mit Pflanzenschutzmitteln behandelte Bananenschale „lebt“ noch fünf Jahre weiter. Bei Claudia Hesse erfuhren die Kinder, dass eine Jeans vom Baumwollfeld bis in den Kleiderschrank 50 000 Kilometer zurückgelegt hat und ein Dutzend Staaten auf vier Kontinenten an der Produktion der Hosen beteiligt sind.

Die Schul-AG

Am Beispiel Handy-Recycling beschäftigten sich die Schüler auch mit dem teils illegalen Export von Elektroschrott von Europa nach Afrika, wo er unsachgemäß und gesundheits- und umweltschädigend recycelt wird. Die Schüler der 6. Klasse stellten auf dem Schulhof noch ein Insektenhotel für Wildbienen auf. „Ich habe viel gelernt und es hat Spaß gemacht“, sagt Alina Lottermoser aus der 5a. Sie ist eine von acht Schülern, die sich wöchentlich in der Schul-AG „Natur auf der Spur“ mit Umwelt- und Naturthemen beschäftigt.

Fahrt nach Duderstadt

„Der Projekttag ‚Natur auf der Spur’ findet seit vielen Jahren an unserer Schule statt“, erklärt Biologie- und Geografielehrer Christoph Küpper. „Die Zusammenarbeit mit der Sielmann-Stiftung in Duderstadt wird auch nach dem kürzlichen Tod von Inge Sielmann weitergeführt. So fahren die Schüler der 5. Klassen jedes Jahr im Rahmen ihrer Klassenfahrt eine Woche lang auf den Schulbauernhof Gut Herbigshagen nach Duderstadt.“

Am Nachmittag schloss sich das Hoffest an. Im Speisesaal wurde eine Tauschbörse für Spielzeug, Bücher und ähnliches organisiert.

Von Uwe Hoffmann

Immo Goschin und Olaf Mauch von GM Kanuvermietung und Bootsservice Milow haben zwei neue Wasserfahrzeuge angeschafft. Ergänzend zu ihren 27 Kanus bieten sie ein großes Floß und ein Stand-Up-Paddle-Board an.

28.05.2019

Bei den Wahlen zu den Ortsbeiräten in den Dörfern der Gemeinde Milower Land gab es kaum Überraschungen. Am Montag Vormittag wurden die Ergebnisse veröffentlicht.

28.05.2019

In der Gemeinde Milower Land hat die Kommunalwahl nur geringe Verschiebungen ergeben. Zur Gemeindevertretung hatten weder AfD noch die Grünen eine Liste angemeldet. Darum blieb fast alles, wie es war.

27.05.2019