Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Kuschel-Alarm: In Börnicke gehören die Alpakas zur Familie
Lokales Havelland Nauen Kuschel-Alarm: In Börnicke gehören die Alpakas zur Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:47 07.02.2020
Die Börnicker Nora und Joachim Kuntzagk inmitten ihrer Alpakaherde, die mittlerweile aus 15 Tieren besteht. Quelle: Enrico Berg
Anzeige
Börnicke

Gemächlich Heu kauend stehen die Alpakas auf der Weide. Als sie ihre Besitzer Nora und Joachim Kuntzagk erblicken, kommen sie im Galopp zum Zaun. Vielleicht gibt es ja Leckerlis. „Äpfel und Knäckebrot sind für unsere Lieblinge wie Schokolade”, erklärt Joachim Kuntzagk, „Aber das Knäckebrot mit dem großen W mögen sie nicht so gerne”, ergänzt er.

Die Neuwelt-Kamele erobern mit ihren großen Kulleraugen, den langen Wimpern, dem grazilen Hals und dem dichtem, weichen Haar jedes Herz im Sturm. Die Kuntzagks betreiben ihre Alpaka Farm nicht kommerziell. Die Herde besteht aus den beiden Alpakatypen Huacaya und Suri und umfasst zwölf Stuten, davon drei neun Monate alte Jungtiere, einen Wallach und zwei Hengste. Süß sehen sie aus mit ihren langen schmalen Beinen, dem langen dünnen Hals, dem flauschigen Haarkleid und den langen Vorderzähnen im Unterkiefer, die an einen leichten Überbiss erinnern.

Das Haar gilt als „Vlies der Götter“

Alpakas gehören zur Familie der Kamele und zur Ordnung der Paarhufer. Das weiche Alpakahaar zählt neben Seide und Kaschmir zu den kostbarsten Geweben der Welt. In Südamerika bezeichnet man es als „Vlies der Götter“.

Besucher sind willkommen

1998 entschloss sich Familie Kuntzagk von Berlin aufs Land nach Börnicke zu ziehen. „Dann hat sich meine Frau zum Geburtstag ein Alpaka gewünscht, und ich dachte noch, dass das nicht ihr Ernst ist”, erinnert sich Joachim Kuntzagk. Doch seiner Frau war es ernst. Der Wunsch kam nicht von ungefähr. Nora Kuntzagk ist gelernte Tierpflegerin und hat bis zu ihrer Pensionierung im Tierpark Berlin gearbeitet. „Dort habe ich auch Alpakas versorgt und fand sie einfach toll“, schwärmt sie. „Die Tiere haben einen sanften, freundlichen, liebenswerten Charakter. Sie sind neugierig und intelligent“, führt sie die Lobeshymne auf die Paarhufer aus den Anden fort.

Die erste Stute war tragend

Zu ihrem Geburtstag bekam sie von ihrem Mann „Pipeline“ geschenkt. Und weil die Stute tragend war, hatten die Kuntzagks nach ein paar Monaten schon zwei Alpakas. Die Stuten haben eine Tragezeit von 11,5 bis 12 Monaten und bringen im Normalfall nur ein Fohlen zur Welt. „Alpakas sind Herdentiere und sollen nicht alleine gehalten werden”, weiß Joachim Kuntzagk. Im Mai 1999 schafften sie sich einen Hengst an und so nahm alles seinen Lauf. Die Herde wurde zusehends größer.

Aber sich nur an dem schönen Anblick der grazilen Tiere zu ergötzen, reichte den Alpakafans auf Dauer nicht aus. So wurde die Idee einer Farm geboren. Sie wollten ihren Mitmenschen die domestizierte Kamelart näher bringen. „Bei uns dürfen die Tiere gern gestreichelt und gefüttert werden, allerdings nur in unserem Beisein”, sagt Joachim Kuntzagk.

Einmal jährlich zur Schur

Besucher müssen sich telefonisch anmelden. Wenn Interessierte nach Börnicke kommen, ist der Alpaka-Besitzer in seinem Element. Er erklärt den Ursprung, die artgerechte Haltung und Pflege der Tiere aus Südamerika. In den Jahren hat er sich enormes Wissen über die Paarhufer angeeignet. Kurzweilig, mit Witz und Charme taucht er mit den Besuchern in die Welten der kleinen, höckerlosen Kamele ein.

Damit das Haar der Tiere nicht verfilzt, müssen Alpakas einmal jährlich geschoren werden, regelmäßige Impfungen und Klauenpflege seien ebenfalls wichtig. Die Neuwelt-Kamele werden etwa 20 Jahre alt, erreichen eine Schulterhöhe von 80 bis 90 Zentimeter und bringen ein Gewicht von bis zu 80 Kilogramm auf die Waage. Nach einer Schur werden die hochwertigen Fasern verwertet.

Senioren kuscheln mit den Tieren

Auf ihrer Alpakafarm bieten die Kuntzagks Wolle aus dem Edelhaar an. Diese Fasern seien besonders für Allergiker geeignet, wenn das Haar naturbelassen bleibt. Des weiteren bieten sie Alpakaprodukte aus Peru an: Strickpullover, Ponchos, Socken, Mützen und Schals.

Da die Alpakas grundsätzlich tiefenentspannt und ruhige Wesen sind, eignen sie sich für eine tiergestützte Therapie. Deshalb besucht Joachim Kuntzagk regelmäßig mit zwei seiner Tiere Altenheime i der Region um Nauen, um dort den alten Menschen eine Freude zu machen. „Es ist immer ein großes Hallo. Die älteren Bewohner kuscheln mit den Tieren und bekommen ganz glänzende Augen”.

Die Alpakas von Nora und Joachim Kuntzagk sind auch schon medienerfahren. Einige Tiere waren als Darsteller bei TV-Produktionen wie der ZDF-Serie „Unser Charlie“ oder als Model für Mode und Werbeaufnahmen im Einsatz. Besonders beliebt sind sie festlich herausgeputzt als sogenannte Hochzeitsalpakas.

Nandus als Ergänzung

Auf der Farm leben auch Nandus. Die südamerikanischen Laufvögel stammen aus dem gleichen Lebensraum wie die Alpakas. Sie komplettieren die Tierwelt der Familie Kuntzagk.

Die Alpakafarm kann nach Anmeldung unter 0178/3 71 86 08 besucht werden. Die Farm wird nicht kommerziell betrieben, Spenden für die Futterbox sind willkommen.

Von Hannelore Berg

Der Ausbau der Hamburger Straße in Nauen geht voran. Jetzt beginnt der komplette Ausbau des Kreisverkehrs am Märkischen Ring. Das Luch-Center ist weiterhin erreichbar.

07.02.2020

Der Kampf gegen die Flammen in Neukammer gehörte zu den herausragenden Einsätzen der Nauener Feuerwehrleute im vergangenen Jahr. 5000 Strohballen brannten dort. Aber auch bei einem Wohnhausbrand in Börnicke waren sie gefragt. 506 mal rückten sie zu Einsätzen aus.

04.02.2020

Einen neuen Eigentümer hat das Fachmarktzentrum an der Oranienburger Straße in Nauen. Das mehr als einen Hektar große Areal, auf dem sich unter anderem Rewe und Netto befinden, wurde an einen österreichischen Immobilienfonds verkauft.

04.02.2020