Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Der Gemeinschaftsgarten lebt weiter
Lokales Havelland Nauen Der Gemeinschaftsgarten lebt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 26.07.2018
Im Gemeinschaftsgarten in der Feldstraße in Nauen können sich Anwohner und andere Interessierte einbringen. Quelle: privat
Anzeige
Nauen

Seit der Verein Mikado kürzlich die Betreuung des Gemeinschaftsgartens in der Nauener Feldstraße übernommen hat, ist wieder Bewegung in die Kisten gekommen. Beim jüngsten Gärtnertreffen brachten Nachbarn und Mikado-Mitglieder den Garten wieder auf Vordermann.

Unterstützt wurden sie von den jungen Nauenern Moris und Finja. Auch Bert Lehmann, Fachbereichsleiter Bau der Stadt Nauen, freute sich über das Engagement und die Fortführung des Gartenprojektes, bei dem sich jedermann beteiligen und mitgestalten kann. Künftig soll eine grüne Oase entstehen, in der Anwohner gern verweilen.

Anzeige

Jeden Dienstag ist im Garten was los

Zunächst sind die mobilen Kisten umstrukturiert, von Unkraut befreit und teilweise bereits neu bepflanzt worden. In den Ferien bietet Mikado im Garten zudem immer dienstags um 16 Uhr etwas für Kinder an: „Mal wird nachgepflanzt, mal machen wir Kreatives für den Garten. Je nachdem, was gerade anliegt“, sagt Uta Götze vom Verein.

Neben regelmäßigen Gärtnertreffen wird es in diesem Jahr unter anderem am 29. August ein Sommerfest und am 20. Oktober ein Lichterfest geben, zudem alle Nauener eingeladen sind.

Bisheriger Träger ist ausgestiegen

Der vorherige Initiator und Umsetzer des Gemeinschaftsgartens war das Quartiersmanagement Nauen Innenstadt-Ost im Auftrag der Stadt Nauen. Finanziert wurde der Gartenaufbau aus dem Förderprogramm der „Sozialen Stadt“.

Nachdem der Träger seine Arbeit beendete, war bis zu Beginn des Sommers nicht klar, wer das Gartenprojekt in der Feldstraße 20 weiter betreuen, bewegen und entwickeln würde. Recht spontan hat sich dann der örtliche Verein Mikado dazu bereit erklärt. Bezugspersonen und Ansprechpartner sind Sarah Götze und Anke Bienwald. Fragen und Anregungen können per Mail an mikado-nauen@t-online.de oder per Telefon unter der Nummer 0157/74 13 90 72 gerichtet werden.

Von Jens Wegener