Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Preisträger bei „Theo 200“ stehen fest
Lokales Havelland Nauen Preisträger bei „Theo 200“ stehen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 29.09.2019
Einige der Preisträger bei „Theo 200“, die in Ribbeck auch von Landrat Roger Lewandowski (r.) geehrt wurden. Quelle: privat
Ribbeck

Die Preisträger des Kreativwettbewerbes „Theo wird 200 – Fontane im Havelland“ stehen fest. Die Arbeiten von 17 Schülern und Schülergruppen, wobei zwei Sonderpreise sind, hat eine Jury ausgewählt. Samstagnachmittag übergaben Bruno Kämmerling von der Kulturstiftung Havelland und Landrat Roger Lewandowski in der Kirche Ribbeck die jeweiligen 200 Euro-Prämien.

52 Arbeiten wurden eingereicht

Der Landkreis Havelland und der Verein Kulturkreis Nauen hatten wieder zu einem kreativen Wettbewerb für Schüler aller Altersstufen aufgerufen. Das zentrale Thema des Wettbewerbs verbindet sich mit dem besonders für das Havelland wichtige Kulturjahr „Fontane 200“.

52 Arbeiten wurden eingereicht, 284 Schüler haben sich in 33 Gruppenarbeiten und 19 Einzelarbeiten sehr kreativ mit dem „Theo“ auseinandergesetzt. Es wurde gemalt, gebastelt, gedichtet und sogar musiziert. Die Jury schätzte alle Arbeiten „als anspruchsvolle kleine und große Kunstwerke von guter Qualität ein“.

Ausstellung in der Kirche

Zu den auserwählten Arbeiten gehören allein fünf von Schülergruppen des Nauener Goethegymnasiums, darunter sind eine Stuhlgruppe „Lesepause mit Theodor Fontane“, ein gemaltes Porträt Fontanes mit Schloss, ein „Theodor-Fontäne-Brunnen“ und ein schwarze Kiste mit „Theos Geheimnissen“. Andere Preisträger sind Gruppen aus der Havellandschule in Markee, der Fontane-Oberschule Ketzin, der Käthe-Kollwitz-Grundschule Nauen, der Dunker-Oberschule Rathenow und der Schönwalder Grundschule „Menschenskinder“. Einzelarbeiten wurden prämiert von Junia Rahneberg aus Rathenow, Josephine Renner aus Falkensee, Zoe und Sophia Deichsel aus Steckelsdorf, Sandra Rothe aus Milow, Melina Bartel aus Brieselang, Helena Luise Freymuth aus Stölln und Fenja Riese aus Nennhausen.

Neben dem finanziellen Geschenk dürfen sich die Preisträger darüber freuen, dass ihre Arbeiten bis Ende Januar 2020 in der Kirche Ribbeck in einer Ausstellung zu sehen sind. Dazu auch solche Exponate, die die Jury als „besonders sehenswert“ eingestuft hat.

Der achte Wettbewerb

Bereits zum 8. Mal wurde der Kreativ-Wettbewerb ausgelobt. 2011 war es bundesweiter Schreibwettbewerb, 2012 ein landesweiter Malwettbewerb, 2013 ein landesweiter Fotowettbewerb, 2014 ein landesweiter Kreativ-Wettbewerb zum Thema „Schloss Ribbeck im Blick“, 2015 ein kreisweiter Kreativ-Wettbewerb zur Bundesgartenschau, 2016 ein Wettbewerb zum „Traum vom Fliegen – Lilienthal im Havelland“ und 2017 ein Wettbewerb zum Thema „Hallo Herr Luther. Wir verändern die Welt.“

Von Jens Wegener

Eine Umwelt-Spendenaktion hat eine Gruppe von Achtklässlern der Gesamtschule des Leonardo-da-Vinci-Campus Nauen gestartet. Das Geld wird dafür verwendet, um Plastikmüll aus den Ozeanen zu fischen. 360 Euro sind schon zusammengekommen, aber die Wunschsumme ist fünfstellig.

28.09.2019

Weil sich das Schloss Ribbeck nicht verkaufen ließ, wurde der Landkreis Havelland selbst zum Bauherren: Er sanierte das Schloss und machte es zu einem kulturvollen Ort für alle. Und das ist er seit zehn Jahren.

27.09.2019

Im Prozess gegen den Nauener Neonazi Maik Schneider hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag eine langjährige Haftstrafe gefordert. Der Angeklagte war unterdessen mit seinem Handy beschäftigt.

26.09.2019