Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Forderung: Tourismus darf Anwohner nicht zu sehr belasten
Lokales Havelland Nauen Forderung: Tourismus darf Anwohner nicht zu sehr belasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:33 03.12.2019
Zu den Veranstaltungen, die beim Publikum beliebt sind, gehört auch die Ribbecker Sommernacht. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Ribbeck

Der Nauener Ortsteil Ribbeck ist weit über die Grenzen des Landkreises Havelland hinaus bekannt und zieht somit das ganze Jahr über viele Besucher an. Dazu tragen viele touristische Angebote bei – angefangen bei der Alten Schule bis hin zur Schloss Ribbeck GmbH. Aber auch zahlreiche Veranstaltungen erweisen sich als Tourismusmagneten.

Damit verbunden sind aber auch Auswirkungen auf den Ort und seine Bewohner. Ortsvorsteher Gordon Gaschler möchte jedoch vermeiden, dass die Anwohner zu sehr belastet werden. „Wir brauchen den Tourismus hier. Das ist den Gewerbetreibenden und auch den meisten Anwohnern bewusst. Aber gleichzeitig müssen auch der Ort und die Menschen hier respektiert werden“, sagt Gaschler. Denn beispielsweise komme es immer wieder vor, dass Besucher Einfahrten von Anwohnern einfach zuparken. Das sorge für Ärger.

Meist klappt es gut

Üblich ist, dass im Vorfeld von großen Veranstaltungen wie etwa den Musik- und den Schlossfestspielen, der Ribbecker Sommernacht oder dem Birnenfest Absprachen zwischen Stadt, Landkreis und dem jeweiligen Veranstalter stattfinden. Dann werden ein Verkehrs- und gegebenenfalls ein Sicherheitskonzept erforderlich. Und diese Abstimmungen klappen in der Regel auch sehr gut, wie Gordon Gaschler bestätigt. So sei man beispielsweise mit den Musikfestspielen in einem kooperativen Dialog.

In der jüngsten Vergangenheit sieht er jedoch Probleme. „Es gibt Tendenzen, dass der Ort nicht mitgenommen wird.“ Gemeint ist das jüngste Birnenfest. Nach Ansicht von Gaschler habe es im Vorfeld keine ausreichende und vor allem rechtzeitige Abstimmung gegeben.

Fontanestraße nicht gesperrt

Und zudem sei die entsprechende verkehrsrechtliche Anordnung nicht ausreichend gewesen. So wurde nur die Straße Am Birnbaum gesperrt, nicht aber die Fontanestraße. „Die Leute haben geparkt, wo sie wollten. Anwohner haben sich bei mir beschwert“, so Gaschler.

„Die Veranstaltung war unproblematisch“, sagte hingegen Nauens Ordnungsamtsleiterin Ilona Pagel auf Anfrage. Aufgrund des schlechten Wetters waren auch nicht allzu viele Besucher gekommen. Letztlich hätten die Behörden wie etwa der Landkreis eine Entscheidung zu den verkehrsrechtlichen Maßnahmen getroffen. Wenn die Notwendigkeit nicht gegeben sei, dann werde auch nicht mehr angeordnet.

Planung fürs nächste Jahr

Frank Wasser ist als Geschäftsführer der Schloss Ribbeck GmbH einer der Veranstalter im Ort und somit auch vom Birnenfest. Ihm war bisher nicht bekannt, dass es bei der diesjährigen Auflage Probleme gegeben habe. „Wir sitzen regelmäßig mit der Leitung des Dorfes zusammen und stimmen uns ab. Und das werden wir in Kürze auch bei der Planung fürs nächste Jahr machen“, sagt er.

Große Veranstaltungen werden beispielsweise der Auftritt von „Smokie“ Ende Mai sein sowie die Kreisveranstaltung zu 30 Jahre Deutsche Einheit. Höhepunkte, bei denen auch viele Ribbecker dabei seien.

Eine alte Empfehlung

Für Gordon Gaschler ist für die Zukunft wichtig, „dass grundsätzlich alle Veranstaltungen, bei denen die Parkplatzkapazität überschritten wird, im Vorfeld abgestimmt werden“. Denn nur so sei ein bestmöglicher Schutz der Anwohner gegeben. Dies habe auch schon der alte Ortsbeirat gegenüber der Stadt empfohlen.

Wie er weiter sagt, würden die beiden öffentlichen Parkplätze an den Ortsausgängen Richtung Friesack und Marienhof nur 135 Autos aufnehmen. Werden mehr als 1000 Besucher erwartet, dann spreche man manchmal auch mit den ortsansässigen Bauern, die dann provisorische Flächen zum Parken zur Verfügung stellen. Das funktioniere gut.

Häufig würden zudem bei großen Veranstaltungen die Fontanestraße und der Flurweg gesperrt. Und der Förderverein der Ribbecker Feuerwehr helfe ehrenamtlich mit bei der Verkehrslenkung im Rahmen der verkehrsrechtlichen Anordnung des Landkreises, so Gaschler. Das sei auch beim Birnenfest so erfolgt.

Von Andreas Kaatz

Aufgrund von Straßenglätte kam es am Dienstagmorgen auf der B 5 bei Nauen zu einem Verkehrsunfall. Ein Transporterfahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

03.12.2019

Die Schlossfestspiele Ribbeck sind für ihre Open-Air-Aufführungen bekannt. Nun haben sie ein Winterstück auf die Indoor-Bühne gebracht: Die berühmte Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens.

03.12.2019

Auf der Nauener Geburtenstation kommen jetzt wieder Kinder zur Welt. Der Kreißsaal wurde nach der überraschenden Schließung 2018 am Montag wieder eröffnet. Zahlreiche Frauen haben sich schon angemeldet.

02.12.2019