Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Frau beißt Polizist in Arm
Lokales Havelland Nauen

Nauen: Frau beißt Polizist in Arm

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 31.08.2020
Die Polizeibeamten fuhren dreimal zu der Adresse. Quelle: Dpa
Anzeige
Nauen

Gleich dreimal mussten Polizeibeamte am Sonntag zu einem Mehrfamilienhaus in der Heinrich-Heine-Straße in Nauen fahren. Ein Zeuge hatte zunächst kurz nach 2 Uhr ruhestörenden Lärm gemeldet. Bereits bei diesem ersten Einsatz legte die 33-jährige Wohnungsinhaberin ein aggressives Verhalten gegenüber den Beamten an den Tag. Nach der Ermahnung zur Ruhe verließen die Beamten die Einsatzstelle. Da es kurz später jedoch wieder laut wurde, war ein zweiter Einsatz nötig. Die Beamten vernahmen wiederum laute Musik und Gebrüll.

Frau musste fixiert werden

Da die 33-Jährige sich nicht beruhigte und sich gegenüber den Beamten unvermindert aggressiv verhielt, wurde sie zunächst mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und fixiert. Dabei biss sie einen Polizeibeamten in den Arm. Er wurde anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt und blieb dienstfähig. Die offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stehende Frau wurde aufgrund ihres Zustandes ebenfalls ins Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.

Anzeige

Dritter Einsatz am frühen Morgen

Am frühen Morgen mussten Beamte dann ein drittes Mal zu der Wohnung fahren, da es erneut zu einer Ruhestörung kam. Wiederum verhielt sich die 33-Jährige aggressiv. Sie wurde fixiert und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Während der polizeilichen Maßnahmen trat die Frau schließlich nach einer Polizistin, die dabei leicht verletzt wurde, aber ebenfalls dienstfähig blieb. Ein freiwilliger Atemalkoholtest am Morgen ergab einen Wert von 1,7 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen. Die 33-Jährige kam in eine Fachklinik. Es wurden mehrere Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Körperverletzung aufgenommen.

Von MAZ