Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Weihnachtliche Überraschung für die kleinsten Nauener
Lokales Havelland Nauen

Nauen: Weihnachtliche Überraschung für die Kleinsten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 26.11.2020
Andreas Zahn, Rewe-Filialinhaber Stefan Woye und Bürgermeister Manuel Meger bei der Überhabe.
Andreas Zahn, Rewe-Filialinhaber Stefan Woye und Bürgermeister Manuel Meger bei der Überhabe. Quelle: Stadt Nauen
Anzeige
Ribbeck

Tradition mal anders: Im vergangenen Jahr hatten sich Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN) und Stefan Woye vom Rewe-Markt S. Woye OHG in Nauen auf eine vorweihnachtliche Rundreise begeben, einige Einrichtungen der Kindertagesstätten besucht und den Kindern kleine Präsente überreicht. „Auch in diesem Jahr bleiben wir dieser Tradition treu, wir passen Sie nur der Situation an“, so der Bürgermeister.

Stefan Woye unterstützt diese Aktion nach eigener Aussage wieder sehr gerne. So übergab der Inhaber des Nauener Rewe Marktes dem Bürgermeister sowie Andreas Zahn, leitet derzeit den Fachbereich Bildung und Soziales, auf Schloss Ribbeck kleine Weihnachtspräsente. Die werden im Sinne der kontaktlosen Zustellung in einige Nauener Kitas geliefert und sollen dort für leuchtende Kinderaugen sorgen.

Auf liebgewonnene Gewohnheiten verzichten

Manuel Meger und Andreas Zahn bedankten sich beim Marktinhaber frei nach dem Motto „besondere Situationen erfordern besondere Handlungen, wichtig ist „Machen“. Besagte Tradition läuft unter normalen Umständen eigentlich anders. Bei Kakao, Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck hat der Bürgermeister in den vorangegangenen Jahren gemeinsam mit den Schulkindern sowie den Kindern der Kitas Schmuck für das Nauener Rathaus und den Kreisverkehr vor dem Rathaus hergestellt.

„In diesem Jahr mussten wir auf viele liebgewonnene Gewohnheiten verzichten, auch wenn dies nicht immer leichtfällt“, sagte der Bürgermeister. Er ermutigt daher alle Menschen in Nauen und den zugehörigen Ortsteilen, wann immer es möglich ist, vor allem den Kindern die Vorweihnachtszeit so feierlich wie möglich zu gestalten. „Es liegt in unseren Händen, die Tradition auch mal anders zu leben, sich auf das Wesentliche zu beziehen und Weihnachten im engsten Kreis der Familie zu feiern“, sprach das Stadtoberhaupt.

Von MAZonline