Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Wohnhaus soll nicht ganz so massiv werden
Lokales Havelland Nauen Wohnhaus soll nicht ganz so massiv werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 08.03.2019
Hier soll das Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Quelle: Tanja M. Marotzke
Nauen

Nicht ganz so massiv wie ursprünglich geplant soll das Wohn- und Geschäftshaus werden, das ein Investor auf der Grünfläche am Bahnhof Nauen errichten will – direkt am Bahndamm und an der Dammstraße. Wie Nauens Bauamtsleiter Bert Lehmann jetzt im Bauausschuss sagte, werde es zwar bei fünf Stockwerken bleiben, jedoch soll das abschließende Staffelgeschoss kleiner als bisher sein.

Öffentliches WC geplant

Darüber hinaus ist im Erdgeschoss Einzelhandel beziehungsweise Gastronomie vorgesehen. Und es werde auch weiterhin ein öffentliches WC geplant, das sich viele Bürger am Bahnhof wünschen. Zudem sollen zwei Geschosse dem betreuten Wohnen vorbehalten bleiben und die übrigen Geschosse wolle die Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege GmbH als Hauptgeschäftssitz nutzen.

Eventuell eine Tiefgarage

Was die Parkplätze angeht, so gibt es derzeit Überlegungen, eine Tiefgarage zu errichten oder aber der Investor zahlt eine Stellplatzablöse. Für Lehmann wäre dies dann eine Grundlage dafür, dass man eventuell die zweite Erweiterung des P+R-Parkplatzes am Bahnhof in Angriff nehmen könnte.

Von Andreas Kaatz

Nauens Stadtwald geht es derzeit nicht besonders. So laboriert er immer noch an den Folgen von Sturm Xavier, aber auch die Trockenheit macht ihm zu schaffen. Das wiederum freut den Borkenkäfer.

08.03.2019

Die heutige Kita „8. März“ soll künftig der alleinige Hortstandort für die Kinder der „Grundschule am Lindenplatz“ werden. Die alte Villa muss dazu allerdings vorher umfassend saniert werden, sonst droht die Schließung.

06.03.2019

Mehr als 25 000 Besucher nutzten im Vorjahr die Angebote für alle Generationen im FGZ in Nauen. Das war ein Zuwachs von etwa 20 Prozent gegenüber 2017. Vor allem die Eltern-Kind-Gruppe wurde sehr gut angenommen.

06.03.2019