Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Stadt sagt Energiefressern den Kampf an
Lokales Havelland Nauen Stadt sagt Energiefressern den Kampf an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 28.12.2018
Der Tunnel am Bahnhof Nauen hat jetzt eine Beleuchtungsanlage, die deutlich energiesparender ist. Quelle: Norbert Faltin
Anzeige
Nauen

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen hat die Stadt Nauen die ganztägige „Festtagsbeleuchtung“ im Autotunnel unter den Gleisen am Bahnhof durch eine neue Beleuchtung ersetzt – zur Freude der Umwelt und der Stadtkasse. Denn dadurch spart man 91 Prozent Energie ein.

LED-Lampen eingebaut

Ab sofort sorgen LED-Lampen für die Beleuchtung. Aus 44 Lampen wurden zwölf mit deutlich niedrigeren Anschlusswerten. Die Lampen reagieren auch auf den tageszeitlichen Lichteinfall durch die Sonne. Nach Ansicht von Bauamtsleiter Bert Lehmann war die Investition dringend notwendig: „Man muss sich schon wundern, wie unbekümmert bisher mit dem Thema Straßenbeleuchtung umgegangen wurde“.

Anzeige

Die jährliche Stromrechnung lag bei rund 20 000 Euro –allein nur für diese Unterführung. Künftig geht die Stadtverwaltung von einer Stromrechnung um die 1800 Euro aus. „Hier wird sich die Investition in nicht einmal zwei Jahren amortisieren. Es ist zwar heute nicht mehr ganz hell in der Unterführung, doch alle Sicherheitsanforderungen werden eingehalten und insbesondere die Gehwege gut ausgeleuchtet“, unterstrich der Bauamtsleiter.

Energieschleudern sollen verschwinden

Wenn es nach Bürgermeister Manuel Meger (LWN) geht, werden in den nächsten drei Jahren alle Energieschleudern in der Straßenbeleuchtung ersetzt: „Dies bringt nicht nur weitere Energiekosteneinsparungen mit sich, sondern bedeutet auch eine zuverlässigere und weniger störanfällige Straßenbeleuchtung.“

Einig ist sich der Bauamtsleiter mit Bürgermeister Meger, dass das Thema Energieeffizienz und damit langfristige Haushalts- und Umweltentlastungen eine deutlich größere Rolle spielen muss.

Von MAZ Havelland