Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Neugestalteter Spielplatz wird übergeben
Lokales Havelland Nauen Neugestalteter Spielplatz wird übergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 16.07.2019
Eine Kletterspinne steht jetzt auf der Grün- und Spielfläche an der Gartenstraße. Quelle: Privat
Nauen

Lange Zeit war die Grün- und Spielfläche an der Gartenstraße für die Bewohner der Innenstadt-Ost wie der Altstadt ein wichtiger Treffpunkt für Klein und Groß. In den letzten Jahren verlor die Fläche jedoch an Attraktivität: Die Spielgeräte kamen zunehmend in die Jahre, waren nur noch eingeschränkt nutzbar und mussten schließlich größtenteils abgebaut werden. Hinzu kamen Vermüllung und Vandalismus.

Doch seit März wurde die Fläche völlig neu gestaltet und erwacht nun aus ihrem „Dornröschenschlaf“. Der Spielplatz und die neue Kletterspinne werden nun am Dienstag, dem 23. Juli, um 14 Uhr durch Bürgermeister Manuel Meger eingeweiht.

Eröffnungsspiel vorgesehen

Im Anschluss gibt es ein Eröffnungsspiel zwischen dem VfL Nauen und den „Bolzplatzkids“. Im Nachbarschaftsgarten in der Feldstraße/Ecke Bredower Weg ist zudem ab 15 Uhr ein Zeichenworkshop geplant, der vom Quartiersmanagement/Verein Mikado veranstaltet wird.

Die Grün- und Spielfläche an der Gartenstraße wird sich künftig in zwei Bereiche gliedern: Einen Sport- und Fitnessbereich sowie einen Spielbereich. Kinder und Jugendliche können sich unter anderem auf die von vielen sehnsüchtig erwartete Instandsetzung Ballsportplatzes, auf moderne Outdoor-Fitnessgeräte und eine neue Kletterspinne freuen. Die Bereiche werden durch eine Rampe zur Gartenstraße hin barrierefrei erschlossen.

Mit den Bewohnern geplant

Die ausgedehnten Rasenflächen mit ihrem Baumbestand weisen aber auch abseits der Spiel- und Sportflächen Qualitäten auf. Durch die zentrale Lage nahe der Bushaltestelle „Nauen Zentrum“ und der Graf-Arco-Schule lädt die Spiel- und Grünfläche viele Nauener auch aus anderen Stadt- und Ortsteilen in das Quartier „Innenstadt-Ost“ ein.

Das Spiel- und Sportangebot wurde gemeinsam mit den Bewohnern der Stadt geplant. In den umfangreichen Beteiligungsverfahren im Herbst 2017 brachten sich insbesondere die Kinder der Graf-Arco-Schule ein. Darüber hinaus formulierten auch andere Bewohner und Gruppen ihre Wünsche und Anforderungen an die Spiel- und Grünfläche – etwa in spontanen Bürgersteiggesprächen und einer Bürgerwerkstatt, die in der Abendstunden veranstaltet wurde.

Zuschuss von der TAG

Die TAG Immobilien AG, Eigentümerin der Spielplatzfläche und der angrenzenden Wohngebäude, beteiligt sich mit einem Betrag von 30 000 Euro am Bauvorhaben. Planungsbüro war das renommierte Berliner Büro Gruppe F Landschaftsarchitekten.

Die Stadt Nauen legte 2014 in Ihrer Strategie zur nachhaltigen Weiterentwicklung der Stadt und ihren Ortsteilen einen räumlichen Schwerpunkt auf das Wohngebiet „Innenstadt-Ost“.

Herausforderungen zu bewältigen

In diesem Quartier bestanden und bestehen große Herausforderungen: In der bunten Nachbarschaft lebt eine größere Anzahl an ökonomisch schlechter gestellten Bewohner, die auf kostenlose und kostengünstige sozio-kulturelle und freizeitorientierte Angebote angewiesen sind.

Öffentliche und auch private Bildungs-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen wie die Graf-Arco-Schule, der Jugendtreff „Miteinander“ in der Karl-Thon-Straße oder auch bis vor Kurzem noch das Stadtbad, wiesen und weisen einen hohen Modernisierungs- und Instandsetzungsbedarf auf.

Es fehlt weiter an Grünflächen

Es mangelte und mangelt zudem weiterhin an attraktiven Grün- und Freiflächen im öffentlichen Raum. Nicht zuletzt kommt dem Quartier auch bei der Integration von Geflüchteten eine wichtige Rolle zu, da sich das Übergangswohnheim im Waldemardamm befindet.

Mit Hilfe des Förderprogramms Soziale Stadt investieren der Bund, das Land Brandenburg und die Stadt Nauen gemeinsam in das Quartier, um die Innenstadt-Ost nachhaltig zu stärken. Die Maßnahmen der Sozialen Stadt dienen insbesondere dazu, die erforderlichen baulichen Mängel zu beheben und Betreuungs- und Beratungsangebote im Quartier auszubauen.

Von MAZ

Wenn Marina Micheel an ihre Zeit an der Käthe-Kollwitz-Schule zurück denkt, dann kommt sie ins Schwärmen. Fast 40 Jahre war sie dort, darunter mehr als 30 Jahre als stellvertretende Leiterin. Jetzt geht sie in Rente.

15.07.2019

Die Kirchturm in Nauen ist Brutplatz für die gefährdeten Vogelarten Dohle und Turmfalke. Weil die Mitglieder der Kirchengemeinde sich um die Lebensbedingungen der Vögel kümmern, sagt der Naturschutzbund jetzt danke.

15.07.2019

Zu Verkehrseinschränkungen wird es noch bis spätestens Freitag, 19. Juli., im Bereich des Knotenpunktes der Landesstraßen 86 und 863 zwischen Etzin, Wernitz und Neugarten kommen. Dort wird die Fahrbahn wegen des derzeit schlechten Zustandes erneuert.

12.07.2019