Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Schwungvoller Start ins neue Jahr
Lokales Havelland Nauen Schwungvoller Start ins neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 26.01.2019
Die Tänzerinnen vom Studio „Amanda“ aus Nauen sorgten zu Beginn der Veranstaltung für eine tolle Stimmung. Quelle: Andreas Kaatz
Ribbeck

Schwungvolle Tänze und anspruchsvoller Gesang. Dass die Stadt Nauen auch kulturell etwas zu bieten hat, das konnten die Gäste des Nauener Neujahrsempfangs auf Schloss Ribbeck erleben. Emely Mahler brachte das Lied „Halleluja“ zu Gehör und die Ende 2017 gegründete Band „Alaska“ mit Laura, Isabell, Julia, Luisa und Max trat auf. Zudem wirbelten die Damen vom Tanzstudio „Amanda“ übers Parkett.

Zwischen den Darbietungen berichtete Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN) von „einem Jahr der Erfolge, Herausforderungen und Umstrukturierungen“. Vor genau einem Jahr hatte er sein Amt als Nauener Stadtoberhaupt angetreten. „Eine der größten Herausforderungen war die Bombenentschärfung am 22. Juni, die auch die Gemeinde Brieselang betraf“, so Meger. Die Stadt hatte damals die Federführung.

Dank an die Helfer

Der Bürgermeister dankte allen Helfern – unter anderem seinen Verwaltungsmitarbeitern und der Feuerwehr, die aber 2018 nicht nur die Bombenentschärfung absicherte. Auch bei den Großbränden in Nachbarkreisen waren die Kameraden unter anderem im Einsatz und „machten unserer Stadt unter Führung von Stadtbrandmeister Jörg Meyer große Ehre“.

Eines hätte Meger nicht gedacht, als er seinen Dienst angetreten hat: Nämlich dass das Hauptproblem die fehlenden Schul- und Kita-Plätze sein werden – die Kehrseite des ansonsten erfreulichen Einwohnerzuwachses. Immerhin stieg die Zahl um rund 400 auf 18 767.

Planung für Schulen

Auch 2019 wird das Hauptaugenmerk darauf liegen, die soziale Infrastruktur entsprechend anzupassen. So steht die Planung für ein bis zwei neue Grundschulen an, „und ich persönlich würde mir wünschen, dass sie in den Ortsteilen entstehen“, sagt Meger. Vielleicht auch im Rahmen eines Projektes mit der Kirche.

Nach einem Jahr im Amt zog Nauens Bürgermeister Manuel Meger eine kurze Bilanz und wagte einen Ausblick. Auch in diesem Jahr wird es darum gehen, Kita- und Schulplätze zu schaffen, denn die Einwohnerzahl wächst stetig. Beim Neujahrsempfang sorgte die Jugend für die kulturelle Umrahmung.

Eine Kita mit 164 Plätzen soll im Baugebiet Luchblick entstehen, eine weitere in Berge. Zudem öffnet bald die neue Kita in Groß Behnitz. Hinzu kommen die Vorbereitungen für den neuen Hort mit 150 Plätzen an der Arco-Schule sowie für den Ergänzungsbau.

Dank an Dallgow

Meger dankte zudem der Gemeinde Dallgow-Döberitz dafür, dass der Seeburger SV Fördermittel in Höhe von 200 000 Euro rechtzeitig zurückgegeben hat, weil dessen geplantes Projekt vorerst nicht umsetzbar ist. Nun soll der VfL Nauen das Geld für einen Hybridrasenplatz bekommen.

Und schließlich wird in diesem Jahr der Ausbau der Hamburger Straße beginnen sowie am 28. März der neue Wochenmarkt auf dem Rathausplatz starten – mit einem Blumenmarkt. „Er wird eine Begegnungsstätte für Jung und Alt sein.“

Buffet eröffnet

Die „bedeutungsschwersten“ Worte blieben an dem Abend Ribbecks Ortsvorsteher Jürgen Gaschler vorbehalten: „Das Buffet ist eröffnet“, verkündete er schmunzelnd unter Beifall.

Von Andreas Kaatz

Insgesamt 668 Kinder kamen im vergangenen Jahr in den beiden Kliniken in Nauen und Rathenow auf die Welt. Eine höhere Zahl verhinderte die vorläufige Schließung des Kreißsaales in Nauen aufgrund von Personalmangel.

25.01.2019

Der Aufschrei war groß, als im Herbst 2018 der Kreißsaal in Nauen wegen Personalmangels geschlossen werden musste. Nun arbeitet man an einem Neustart. Dafür wurde eine Leitende Hebamme eingestellt.

24.01.2019

Ein stark angetrunkener Mann aus Nauen hat Polizisten erst beschimpft und dann geschlagen. Das hat ein juristisches Nachspiel.

24.01.2019