Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Richtfest für 98 Wohnungen an der Bauernfeldallee
Lokales Havelland Nauen Richtfest für 98 Wohnungen an der Bauernfeldallee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 11.07.2019
Kurz bevor die Richtkrone gen Himmel schwebte (v.l.): Nauens 1. Beigeordnete Daniela Zießnitz, Projektentwickler Leon Kunst, Vastbau-Prokurist Dirk Hollekamp und Christian Kube von Becker & Kries. Quelle: Andreas Kaatz
Nauen

Nauens derzeitiger Bauboom hält weiter an. Am Mittwoch konnte in der Bauernfeldallee auf einer rund 10 000 Quadratmeter großen Fläche das Richtfest für weitere 98 Wohnungen gefeiert werden. Vorgesehen ist, dass die ersten drei Mehrfamilienhäuser mit jeweils 14 Wohnungen zum 30. März nächsten Jahres fertiggestellt sind. Bis Ende September 2020 sollen dann die vier übrigen Häuser folgen.

Mangels Dachstuhl – die Gebäude verfügen über Flachdächer – schlugen Dirk Hollekamp, Prokurist der Vastbau GmbH, und Christian Kube von Becker & Kries symbolisch den Zimmermannsnagel mit vereinten Kräften in einen extra bereit gestellten Holzpfosten. Sie sind bei diesem Wohnbauprojekt aber auch sonst ein Team. Vastbau errichtet als Grundstücksentwickler die Gebäude und Becker & Kries erwirbt und vermietet sie dann.

Verkehrsanbindung ist super

Dass es Mietinteressenten für die Wohnungen geben wird, da sind sich beide sicher. „Die Bus- und Bahnanbindung ist super und auch die Infrastruktur stimmt hier. Die Stadt verfügt unter anderem über Einkaufseinrichtungen, das Finanzamt und ein Krankenhaus“, sagt Hollekamp.

Auch Kube lobt die gute Lage der Stadt und die Anbindung an Berlin, wo sein Unternehmen zu Hause ist. Becker & Kries würde auch in der Hauptstadt investieren, jedoch: „Berlin wächst – aber es stößt an seine Grenzen. Die Landespolitik findet darauf nicht die richtigen Antworten. Das Schaffen von Wohnraum wird leider zunehmend erschwert, statt es zu erleichtern“, so das Vorstandsmitglied.

Kontinuierliches Wachstum

Gleichzeitig lobte Kube die städtischen Akteure in Nauen: „Wir fühlen uns als langfristig orientierter Investor hier willkommen. Nauen ist eine Stadt, die kontinuierlich wächst und auch gezielt auf Wachstum und qualitative Entwicklung setzt.“

Gebaut werden an der Bauernfeldallee Wohnungen in Größen zwischen 62 und 100 Quadratmetern. „Wir haben auch Vier-Zimmer-Wohnungen für Familien mit Kindern“, sagte Hollekamp. Möglicherweise werden diese Kinder dann auch in die Kita Borstel an der Nauener Klinik gehen. Kita-Leiterin Claudia Desender konnte sich jedenfalls über einen Scheck über 1000 Euro freuen. „Wir wollen uns ein Spielgerät für die Krippenkinder und Krippenwagen anschaffen. Dafür können wir das Geld gut gebrauchen“, sagt sie.

B-Plan nie umgesetzt

Die sieben Mehrfamilienhäuser entstehen auf einer Fläche, für die es bereits einen Bebauungsplan aus den frühen 90er-Jahren gab. Dieser wurde jedoch nicht umgesetzt – wie auch weitere B-Pläne, die gleich nach der Wende im Südwesten Nauens aufgelegt worden sind. Damals hoffte man auf einen Bauboom, der aber ausblieb.

Vastbau änderte das Konzept. Statt geschlossener Baukörper entstehen jetzt fünfgeschossige Punkthäuser. Ähnlich wird es auch auf einer weiteren, westlich gelegenen Fläche sein. Dort will Vastbau auf rund 15 000 Quadratmetern elf Mehrfamilienhäuser errichten. „Ziel ist es, im Dezember 2019 Baurecht zu bekommen“, sagt Dirk Hollekamp.

Weitere Projekte

Aber auch an anderen Stellen in Nauen planen Investoren Wohnungsbau. So will etwa die Deutsche Reihenhaus AG auf gut 1,2 Hektar an der Ziegelstraße 42 Reihenhäuser bauen – in Einheiten mit jeweils drei Häusern. Ende 2020 soll alles fertig sein. Am Waldemardamm sind rund 200 Wohnungen geplant, und im Bereich Luchblick II sollen 150 bis 200 Wohnungen entstehen. Zudem sind weitere Projekte in Vorbereitung.

Von Andreas Kaatz

MAZ-Service: MAZImmo

Sie suchen eine Immobilie in Nauen?

Wir haben die Lösung!

Ein Feuer zerstörte am frühen Mittwochmorgen ein Fachwerkhaus in Ebereschenhof bei Nauen. Ein 79-jähriger Hausbewohner musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

11.07.2019

Das Spielfeld und der Trainingsplatz des FC Markee sind derzeit für die Sportler eine Zumutung. Nun hoffen die Markeer auf Fördermittel, damit sich das ändert. Doch das Geld ist auch noch für andere Dinge geplant.

09.07.2019

Aufgrund eines technischen Defektes geriet ein Auto am Sonntagmorgen auf der B 5 zwischen Berge und Ribbeck in Brand. Verletzt wurde niemand.

07.07.2019