Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Schlossfestspiele setzen 2020 auf der Bühne auf viel Action
Lokales Havelland Nauen Schlossfestspiele setzen 2020 auf der Bühne auf viel Action
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:02 13.02.2020
Die Schlossfestspiele Ribbeck zeigten 2019 „Effi Briest“, ihr folgt in diesem Jahr Robin Hood. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Ribbeck

Robin Hood - die Legende lebt" heißt es 2020 bei den Schlossfestspielen Ribbeck. Dann gibt es mit Robin Hood wieder Action auf der Bühne im Ribbecker Schlossgarten und bei acht Gastspielterminen, die das Ensemble um Regisseur Claus Stahnke in mehrere Brandenburger Landkreise, nach Berlin und auch wieder nach Mecklenburg-Vorpommern führen wird. Die Bühnenfassung des Klassikers wird für die Schlossfestspiele Ribbeck neu geschrieben. Mit dem Stück wollen die Festspiele an den Schwung ihrer Musketier-Aufführung anknüpfen.

Held in Ribbeck

Robin Hood ist mehr als irgendein Sagenheld. Das Interesse an ihm ist bis in die heutige Zeit ungebrochen. Charakterisiert wird er als Räuberhauptmann, ausgezeichneter Bogenschütze, Wildschütz und Freund der Armen. Denn Robin ist ein Kämpfer für soziale Gerechtigkeit, dessen edle Gesinnung sich darin zeigt, dass er die Reichen beraubt und das von diesen erbeutete Gut an die Armen verteilt als Held aus dem Sherwood Forrest.

Ensemble wird zusammengestellt

Das Ensemble wird im Februar und März zusammengestellt, es wird ein Wiedersehen mit einigen beliebten Schauspielern aus den letzten Jahren geben. Die Proben beginnen Ende Mai im Theaterhaus Mitte in Berlin, ab 6. Juli finden die Endproben dann in Ribbeck statt und für den 10. Juli ist die Premiere des Stückes angekündigt.

Premiere am 10. Juli

Im vergangenen Jahr hatte es in Ribbeck die Neuauflage von „Effi Briest“ gegeben, in diesem Jahr wird ein Stück gegeben,das an den Schwung der erfolgreichen Musketier-Aufführungen anknüpfen will. Nach der Premiere am 10. Juli folgen in Ribbeck Aufführungen am 11., 12. 17., 18. und 19. Juli.

Danach beginnt eine Reihe, die das Ensemble bis zum 15. August zu Gastspielen auf Reise schickt. Dabei geht es auf den Paradeplatz Gestüt Neustadt/Dosse, nach Wildau, zum Jagdschloss Berlin-Grunewald, nach Mellenthin auf der Insel Usedom, nach Kremmen und nach Friedland.

Von MAZ

In manchen Branchen können sich die Handwerker vor Aufträgen kaum retten. Die Folge sind lange Wartezeiten für die Kunden. Vertreter der Handwerkskammer Potsdam besuchten am Dienstag mehrere Betriebe im Havelland und machten sich selbst ein Bild von der Situation.

11.02.2020

Der 2. Kulturpreis der Kulturstiftung Havelland geht an das Ehepaar Annette und Gerhard Göschel aus dem Milower Land. Am Montagabend wurde ihnen der Preis auf einer Festveranstaltung im Ribbecker Schloss verliehen.

11.02.2020

Das Sturmtief Sabine erweis sich im Havelland als nicht ganz so schlimm wie befürchtet. Die Feuerwehren hatten nur vereinzelte Einsätze. In Brieselang mussten die Kameraden in der Nacht zum Montag wegen Sturmschäden gar nicht ausrücken.

10.02.2020