Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Verurteilter Mittäter im Nauener Brandstiftungs-Prozess soll aussagen
Lokales Havelland Nauen Verurteilter Mittäter im Nauener Brandstiftungs-Prozess soll aussagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 13.08.2019
Brandenburg, Nauen: Blick auf eine brennende Sporthalle. Der Prozess gegen mutmaßlichen Brandstifter geht weiter. Quelle: Julian Stähle/dpa
Potsdam

Im Revisionsprozess gegen den früheren NPD-Politiker und mutmaßlichen Turnhallen-Brandstifter Maik Schneider soll am Dienstag (10.00 Uhr) ein bereits verurteilter Mittäter aussagen. Der frühere Mitangeklagte war im ersten Prozess um den Brandanschlag wegen Beihilfe zur Tat zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Er hatte angegeben, dass er in der Brandnacht vom 24. auf den 25. August 2015 Schmiere gestanden habe.

In einem schriftlichen Widerruf behauptet er nun, er sei zum Tatzeitpunkt gar nicht in Nauen, sondern zu Besuch bei Bekannten in Frankfurt (Oder) gewesen. Die Bekannten sollten am Dienstag ebenfalls vor Gericht als Zeugen aussagen.

Schneider war im ersten Prozess vor dem Landgericht Potsdam zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er im August 2015 eine Nauener Turnhalle, in die Flüchtlinge untergebracht werden sollten, in Brand setzte. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil jedoch wegen der Befangenheit eines Schöffen auf.

Zeuge nicht aufgetaucht: Prozess gegen Ex-NPD-Politiker Schneider verzögert sich weiterhin

Anschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft: Landgericht rollt Prozess neu auf

Erneuter Prozess gegen NPD-Mann Schneider dauert bis Herbst

Von RND/dpa

Zwei Frauen und fünf Männer werben bei der Landtagswahl im Wahlkreis 5 um die Erststimmen der Wähler. MAZ hat den Direktkandidaten Fragen gestellt. Heute wollen wir wissen, die Umsetzung welchen politischen Projektes sie als ihren größten Erfolg bewerten.

16.08.2019

Zwei Frauen und fünf Männer werben bei der Landtagswahl im Wahlkreis 5 um die Erststimmen der Wähler. MAZ hat den Direktkandidaten Fragen gestellt. Heute wollen wir wissen, was sie bewegt für den Landtag zu kandidieren.

16.08.2019

Seit 2018 ist die Geburtsstation in Nauen geschlossen. In Rathenow muss nun Mehrarbeit verrichtet werden. Die Hebammen klagen über den Arbeitsanfall. Und viele fragen sich, ob die Stationen eine Zukunft haben.

09.08.2019