Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Jetzt sind die Wünsche der Senioren gefragt
Lokales Havelland Nennhausen Jetzt sind die Wünsche der Senioren gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 11.04.2019
Zum ersten Mal trafen sich Senioren aus dem Amt Nennhausen zum gemeinsam Mittagessen im Mützlitzer Friesenhof. Anschließend wurde „Mensch ärgere Dich nicht“ gespielt. Quelle: Christin Schmidt
Mützlitz

Gemeinsam schmeckt es besser, davon ist Ines Neidt überzeugt. Im Milower Land hatte sie deshalb Mittagstische für ältere Menschen ins Leben gerufen – mit Erfolg. Die monatlichen Treffen in Milow und Nitzahn bereichern das Leben vieler älterer Menschen. Genauso soll es schon bald auch im Amt Nennhausen sein.

Am Donnerstag fand im Mützlitzer Friesenhof der erste Mittagstisch statt. Gastwirt Thomas Hilmer und sein Team servierten Schnitzel und zum Nachtisch Zitronencreme.

Gastwirt Thomas Hilmer reicht zum Nachtisch Zitronencreme. Quelle: Christin Schmidt

16 Damen und ein Herr ließen es sich schmecken und vergnügten sich anschließend beim Schwatzen und „Mensch ärgere Dich nicht“.

Das Erfolgsprojekt aus dem Milower Land

Der Mittagstisch ist Teil des Seniorenprojekt, das Strukturen schaffen soll, die das Älter werden auf dem Land erleichtern und bereichern. Im Milower Land entstand daraus unter anderem ein Seniorenbeirat, dessen Mitglieder nun fortsetzen, was Ines Neidt angestoßen hat.

Seit Februar führt Ines das Projekt im Amt Nennhausen fort und hat bereits ein Team von Ehrenamtlern um sich geschart. Dazu gehören auch Karin Rathsfeld und Elke Finkbeiner aus Barnewitz.

„In unserem Ort passiert nicht so viel, deshalb haben wir beschlossen, uns jetzt selbst einzubringen und mitzuarbeiten“, erzählt Karin Rathsfeld.

Gastwirt Thomas Hilmer, Projektkoordinatorin Ines Neidt, Elke Finkbeiner, Karin Rathsfeld und Dieter Wollenberg (v.l.) beim Probesitzen auf der neuen Bank, die der Gastwirt als Dankeschön bekommen hat. Quelle: Christin Schmidt

Auch aus Buschow, Ferchesar und Nennhausen haben sich bereits ehrenamtliche Helfer gemeldet. „Ich würde mir wünschen, dass wir in jedem Ort jemanden finden, der sich engagiert, der die Strukturen kennt und vernetzt ist“, so Ines Neidt.

Der Anfang ist nun gemacht. Sieben Wochen nach ihrem offiziellen Start in Nennhausen hat Ines Neidt den ersten Mittagstisch organisiert. „Möglich war das, weil Gastwirt Thomas Hilmer sich sofort bereit erklärte, mitzumachen“, betonte die Projektkoodinatorin.

„Und weil Ines Neidt so unglaublich engagiert wirbelt und eine ganze Menge möglich macht“, bemerkte die Sozialplanerin des Landkreises Christina Höffler anerkennend.

Neidt will weitere Gastronomen für das Projekt gewinnen

Genau wie Amtsdirektorin Ilka Lenke und Dieter Wollenberg, Leiter des Seniorenprojekts und Präsident des Vereins Pro Seniorenpflege im Land Brandenburg ließ auch sie sich den ersten Mittagstisch nicht entgehen.

Ines Neidt will noch weitere Gastronomen dafür gewinnen, einmal im Monat Senioren zum Mittagessen einzuladen.

Dabei gilt es auch zu klären, wie die Männer und Frauen künftig zu Veranstaltungen kommen. Ines Neidt will versuchen mit der Feuerwehr eine Lösung zu finden. Der Mittagstisch ist nur der Anfang, weitere Aktionen sollen folgen und Ines Neidt hofft, dass sich die Senioren mit ihren Wünschen einbringen.

Finanziert wird das Projekt vom Landkreis Havelland und der AOK, die sich die Personalkosten teilen. Die Qualitätsgemeinschaft Pflege übernimmt die Sachkosten.

Von Christin Schmidt

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am Leben in der Gemeinde Märkisch Luch wird in der Hauptsatzung geregelt. Eine Wunschliste hatte Amtsdirektorin Ilka Lenke jetzt den Gemeindevertretern mitgebracht.

10.04.2019

Garlitz nimmt am Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil. Bei einer Sitzung der Gemeindevertretung Märkisch Luch hat Ortsvorsteherin Gudrun Lewwe nun Details mitgeteilt.

10.04.2019

Brigitte Noël ist schon seit vielen Jahren Bürgermeisterin in Nennhausen. Auch, nachdem im Zuge der Gebietsreform mehrere Dörfer zu Nennhausen dazu kamen, änderte sich daran nichts. Zur Gemeindevertretung sind zwei Listen benannt.

10.04.2019