Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Vier Stammtische für den Aktionsplan
Lokales Havelland Nennhausen Vier Stammtische für den Aktionsplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 17.04.2018
Gudrun Lewwe und Michael Duhr mit Ergebnissen der ersten Stammtischrunde zur Garlitzer Dorfentwicklung. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Rathenow

Heimatkulturverein, Feuerwehr, Ortsbeirat, Karnevalisten und Sportler sorgen gemeinsam mit vielen Einwohnern für Schwung in Garlitz. Als Sieger des Kreiswettbewerbs 2017 „Unser Dorf hat Zukunft vertritt der Ortsteil der Gemeinde Märkisch Luch (Amt Nennhausen) das Havelland in diesem Jahr beim Landeswettbewerb.

Die Jury kommt

Voraussichtlich Anfang Juli kommt die Landesjury nach Garlitz. Die Gastgeber werden den Jurymitgliedern ihr Dorf zeigen und von Ortsvorsteherin Gudrun Lewwe erfahren, wie Garlitz sich in den letzten Jahren entwickelt hat. Die Garlitzer werden aber der Jury auch erzählen, wie sie sich die Zukunft ihres Dorfes vorstellen.

Anzeige
Die Garlitzer bei der Gesprächsrunde. Quelle: Norbert Stein

Grundlage dafür wird ein Aktionsplan mit Aktivitäten und Vorhaben zur Entwicklung des Dorfes für den Zeitraum bis zum Jahr 2030 sein. Dieser Aktionsplan wird das Ergebnis einer umfassenden Diskussion sein, an der sich viele Einwohner beteiligen.

Erste Vorauswahl

Bereits im März hatte der Ortsbeirat die Einwohner zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der sie Vorschläge zur Dorfentwicklung auf kleine Karten geschrieben hatten. Die Kärtchen wurden nach Themenbereichen sortiert. Sie sind nun Grundlage für vier Stammtischgespräche zur Dorfentwicklung. Moderiert werden die Veranstaltungen vom Garlitzer Einwohner Michael Duhr.

Siegerehrung Kreiswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft im Landkreis Havelland Sieger: Garlitz. Auf den Plätzen: Semlin, Steckelsdorf, Bützer, Stechow und Pausin Quelle: Joachim Wilisch

Der Auftakt war am Montagabend im Dorfgemeinschaftshaus. 25 Einwohner waren gekommen und diskutierten gemeinsam mit Michael Duhr und Gudrun Lewwe über zwei Stunden lebhaft und konstruktiv zum Thema Dorfleben. 20 Kärtchen mit Vorschlägen hatten sie dafür abzuarbeiten. Nicht alles ist umsetzbar.

Für sportliche Einwohner

Der erste Vorschlag, mit dem sich die Runde beschäftigte, waren Joggingwege. Drei solcher Wege sollen dafür ausgeschildert werden und vom Dorfplatz aus in den Wald führen, eventuell auch in die Luchlandschaft. Das Ergebnis, wie auch zu allen weiteren Themen, schrieb Michael Duhr auf einem großen Umschlagbogen.

Boulespieler müssen warten. Quelle: Juliane Weser

Der Vorschlag, im Dorf einen Bouleplatz zu schaffen, wurde auf die Warteliste gesetzt. Die Bühne am Dorfgemeinschaftshaus stärker für Veranstaltungen zu nutzen fand zwar allgemeine Zustimmung, zum Procedere gab es verschieden Meinungen. Reimund Groß zum Beispiel kann sich auf der Bühne den Auftritt von Musikgruppen oder Theaterspiel gut vorstellen und möchte sich auch dafür engagieren. Gemütliche Treffs auf der Bühne – das war ein weiterer Vorschlag, der Anklang fand.

Archäologie-Tafel

Ein Trainingsplatz für die Jugendfeuerwehr ist Thema beim Förderverein der Ortsfeuerwehr beraten werden. Der Garlitzer Geschichtenweg soll um eine Tafel zur Archäologie erweitert werden. Die Pflege des Spielplatzes soll in Zusammenarbeit mit dem Bauhof des Amtes bewerkstelligt werden.

Henriette Meier-Ewert würde „Salon-Treffs“ zum gemeinsamen Musizieren, zu Literaturgesprächen und anderen Themen gut finden. Das Dorfgemeinschaftshaus sei für „Salon-Treffs“ aber nicht geeignet, wurde in der Diskussion herausgearbeitet. Es sollen andere Veranstaltungsorte – vielleicht auch in Privathaushalten – gefunden werden.

Eine Dönerbude, ein Café oder ein Dorfladen für Bioprodukte – Sepp Steinbrecher glaubt nicht, dass man diese Ideen umsetzen kann. Dafür soll im Dorf besser bekannt gemacht werden, dass es solche Angebote anderswo gibt. Der Vorschlag der Kirchengemeinde, die Dorfkirche verstärkt für kulturelle Veranstaltungen zu nutzen, fand Anklang. Ebenso die Idee, einen Radweg nach Nennhausen auszuweisen.

Gefeiert wird in Garlitz gerne: Hier das Erntefest. Quelle: Stein, Norbert

Der nächste Stammtisch am 5.Mai ist speziell für Jugendthemen vorsehen. Am 7.Mai rückt geht es um Themen für ältere Mitbürger. Der letzte Stammtisch am 28.Mai wird sich wieder mit der Dorfentwicklung befassen.

Von Norbert Stein

11.04.2018
Nennhausen Welle der Hilfsbereitschaft - Nach Hausbrand: Ein ganzes Dorf hilft
11.04.2018
08.04.2018