Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Kinder und Jugendliche wünschen sich Sportgeräte und ein Baumhaus
Lokales Havelland Nennhausen Kinder und Jugendliche wünschen sich Sportgeräte und ein Baumhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 10.04.2019
In Buschow wünschen sich die Kinder ein Baumhaus. Quelle: Dirk Fröhlich
Märkisch Luch

Was sich Kinder und Jugendliche, die in den Dörfern der Gemeinde Märkisch Luch leben, wissen jetzt auch die Gemeindevertreter ganz genau. Zur wahrscheinlich letzten Sitzung der Kommunalpolitiker in dieser Wahlperiode hatten sich die Gemeindevertreter am Dienstag in Möthlow getroffen.

Im Gemeindezentrum erläuterte Amtsdirektorin Ilka Lenke, wie sie sich die bessere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen vorstellt. Einerseits hatte es im Vorfeld zu einem Arbeitstreffen im Gemeindezentrum Nennhausen eine Umfrage an der Fouqué-Grundschule gegeben. Kinder und Jugendliche, die hier zur Schule gehen, durften ihre Ideen skizzieren.

Prioritäten auf einer Liste

Bei dem Arbeitstreffen wurden diese Wünsche und weitere Ideen zu einer Liste zusammengestellt, die Ilka Lenke nach Prioritäten und Machbarkeit geordnet und bereits im Amtsausschuss vorgestellt hat. Einige Ideen werden sehr schnell umgesetzt. „Wir wollen auf jeden Fall eine Art Kinder- und Jugendplan der Gemeinden auflegen“, erklärte Ilka Lenke. Dabei handele es sich um eine Karte mit den Gemeinden und Hinweisen, welche Angebote es in welcher Gemeinde gibt. Außerdem sollen Kontaktadressen und Kontakttelefonnummern darauf vermerkt sein.

Die Details

Bei dem Arbeitstreffen in Nennhausen wurden aber auch konkrete Wünsche für die Gemeinde Märkisch Luch laut. In Barnewitz hätten Kinder- und Jugendliche gerne einen Jugendclub, eine BMX-Strecke, Rollerwege, eine Turnstange und ein Streetsoccerfeld. Volleyballfeld und einen Fußballplatz – das sind die Wünsche der Kinder in Möthlow und Garlitz. In Buschow wünschen sich Kinder ein Baumhaus, eine Kletterstange und eine Rutsche.

Ein BMX-Parcours stand auch auf der Wunschliste. Quelle: Privat

Zudem wurde der Wunsch aus allen Dörfern laut, dass die Schulszozialarbeiterin auch in die kleinen Orte kommen soll – ebenso soll der Jugendclub Nennhausen hier an bestimmten Tagen – zum Beispiel in den Gemeindezentren – Angebote unterbreiten.

Das sind keine unerfüllbaren Träume. Um noch genauer zu erfahren, wie sich junge Leute in Zukunft im Amt Nennhausen beteiligen wollen, lässt Ilka Lenke auch in Märkisch Luch – ebenso wie in den anderen Gemeinden – Fragebogen verteilen, Hier können Jugendliche mitteilen, ob und wie sie am kommunalpolitischen Leben teilhaben möchten.

Es steht im Gesetz

Eine bessere Teilhabe schreibt der Landesgesetzgeber vor. Sobald die Fragebogen im Amt ausgefüllt vorliegen, soll es einen Vorschlag dazu geben. Anhand der Ergebnisse des Arbeitstreffens und der Prioritätenliste soll in etwa einem Jahr erstmals überprüft werden, welche Projekte, die man sich vorgenommen hat, abgearbeitet sind.

Andreas Tutzschke, Bürgermeister der Gemeinde Märkisch Luch, will nun zusammen mit den Ortsvorstehern dafür sorgen, dass die Fragebogen ausgefüllt werden. Die Zeit drängt. Am 26. Mai ist Kommunalwahl. Bereits vor diesem Datum möchte Ilka Lenke die Bögen auswerten.

Von Joachim Wilisch

Garlitz nimmt am Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil. Bei einer Sitzung der Gemeindevertretung Märkisch Luch hat Ortsvorsteherin Gudrun Lewwe nun Details mitgeteilt.

10.04.2019

Brigitte Noël ist schon seit vielen Jahren Bürgermeisterin in Nennhausen. Auch, nachdem im Zuge der Gebietsreform mehrere Dörfer zu Nennhausen dazu kamen, änderte sich daran nichts. Zur Gemeindevertretung sind zwei Listen benannt.

10.04.2019

Die Forderung nach einem besseren Takt auf der Bahnlinie RE 4 ist momentan das beherrschende Thema im Havelland. Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger hat einen Brief an die Verkehrsministerin geschrieben. Und auch in Nennhausen wird ein besserer Takt gefordert.

10.04.2019