Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Lorenz Rauser ist stellvertretender Bürgermeister
Lokales Havelland Nennhausen Lorenz Rauser ist stellvertretender Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 27.06.2019
Die neue Gemeindevertretung von Stechow Ferchesar beim „Familienfoto“. Quelle: Joachim Wilisch
Stechow-Ferchesar

Die Gemeindevertretung Stechow-Ferchesar kann mit der Arbeit beginnen. Bei der konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl vom 26. Mai legten die Kommunalpolitiker zunächst Formalien fest und sie klärten Personalfragen.

Partner aus Ferchesar

Die wichtigste: Lorenz Rauser ist stellvertretender Bürgermeister in der Gemeinde. Es hat seit dem Zusammenschluss der Dörfer Stechow und Ferchesar zum Doppeldorf Tradition, dass der Bürgermeister aus dem einen Ortsteil kommt, sein Stellvertreter aus dem anderen.

Einstimmig gewählt

Da Michael Spieck bei der Kommunalwahl erneut zum Bürgermeister von Stechow-Ferchesar gewählt wurde, stand mit Lorenz Rauser ein Gemeindevertreter aus Ferchesar zur Wahl. Eine geheime Abstimmung war nicht notwendig. Offen stimmten alle Gemeindevertreter für den Vorschlag.

Lenke erklärt die Regeln

Zuvor hatte Amtsdirektorin Ilka Lenke die neuen und erfahrenen Gemeindevertreter begrüßt und ihnen Erfolg für die Arbeit in den kommenden fünf Jahren gewünscht. Sie machte die neuen Kommunalpolitiker mit den Gepflogenheiten im Amt Nennhausen bekannt, wenn es um bestimmte Anfragen geht. Und sie ermahnte die Gemeindevertreter, nicht öffentliche Themen auch verschwiegen zu behandeln.

Bianca Eichler ist die zweite Abgesandte aus Stechow-Ferchesar im Amtsausschuss Nennhausen. Quelle: Joachim Wilisch

Spannend wurde es schließlich bei der Entscheidung, wer neben Michael Spieck die kommenden fünf Jahre im Amtsausschuss sitzt. Spieck ist als Bürgermeister gesetzt. Um den zweiten Platz kandidierten Bianca Eichler aus Stechow und Alexander Böhm aus Ferchesar. Bianca Eichler gewann die Wahl mit sechs zu fünf Stimmen. Alexander Böhm wird Bianca Eichler nun im Amtsausschuss vertreten, wenn sie einmal keine Zeit hat, um den Termin wahrzunehmen.

Wahlbeteiligung ist ein Thema

Eine weitere Formalie, die dennoch wichtig ist: die Gemeindevertreter erklärten die Kommunalwahl in Stechow-Ferchesar für gültig. Michael Spieck merkte allerdings an, dass er mit der Wahlbeteiligung in Stechow und Ferchesar nicht zufrieden sei. „Wir waren schon bei über 70 Prozent“, sagte er. In diesem Jahr waren es etwas mehr als 50 Prozent.

Ortsbeiräte sind konstituiert

Die Ortsbeiräte in den Ortsteilen sind mittlerweile auch arbeitsfähig. In Stechow ist Irina Schattschneider neue Ortsvorsteherin, sie löst Bianca Eichler ab. In Ferchesar tagte der Ortsbeirat erst am Donnerstag Abend. Alles sprach dafür, dass Lorenz Rauser weiter Ortsvorsteher in Ferchesar bleibt.

Dank vom Bürgermeister

Bevor die Arbeit richtig beginnen kann, folgt nun zunächst die Sommerpause. Michael Spieck nutzte die Gelegenheit, sich bei den Helfern zu bedanken, die zu den Dorffesten in Stechow und Ferchesar bereit stehen. „ir haben da viel Arbeit und manchmal gibt es Reibereien – das Ergebnis kann sich aber sehen lassen und es ist wichtig für unsere Dorfgemeinschaft.“

Von Joachim Wilisch

Zu einen Flächenbrand auf einem Feld zwischen Göttliner Chaussee und der Straße „An den Erbsländern“ in Rathenow wurden am späten Mittwochnachmittag die Feuerwehren aus den Städten Rathenow und Premnitz sowie dem Amt Nennhausen gerufen. Es gab vier Verletzte.

26.06.2019

Der Sommer ist da und das Westhavelland schwitzt. Unter der Hitze haben am Mittwoch, dem bisher wohl heißesten Tag des Jahres, viele Menschen aus der Region gelitten. Sie machen aber das Beste daraus. Zumal Katastrophenmeldungen bisher ausbleiben.

26.06.2019

Die Stechower und ihre Gäste feierten am Samstag das Scheunenfest mit Tanz, Showeinlage und erntefrischem Gemüse. Zahlreiche Tanzgruppen bereicherten das Fest. Auch die Märkische Heide fehlte nicht.

23.06.2019