Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Falscher Polizist versucht 80-Jährigen zu betrügen
Lokales Havelland Nennhausen Falscher Polizist versucht 80-Jährigen zu betrügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 20.03.2020
Mit der Betrugsmasche „falscher Polizist und Amtsträger“ werden jedes Jahr Straftaten mit einer Schadenssumme in Millionenhöhe verübt. Quelle: Martin Gerten/dpa
Anzeige
Nennhausen

Der hochdeutsch sprechende Betrüger gab sich als Polizeibeamter aus und fragte den Geschädigten, ob er viel Geld besitze.

Als der Mann dies verneinte, fragte der Unbekannte nach, ob denn Geld zuhause zu finden sei. Auch das verneinte der 80-Jährige. Auf die Frage nach Wertgegenständen bestätigte der Rentner jedoch, dass er diese besitze.

Anzeige

Nachdem der vermeintliche Polizist weiter berichtete, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und dort eine Waffe zusammen mit einem Zettel und dem Namen des Geschädigten aufgefunden wurde, wurde der Möthlitzer stutzig. Der Tatverdächtige forderte daraufhin den Rentner auf, die 110 zu wählen.

Anruf bei der echten Leitstelle

Das tat der 80-Jährige, jedoch scheinbar ohne den Hörer aufzulegen und damit das bestehende Gespräch zu beenden. Es meldete sich ein anderer Mann, der sich ebenfalls als Polizist ausgab und den unbekannten Anrufer legitimierte.

Glücklicherweise beendete der 80-Jährige das Gespräch daraufhin und wählte abermals die 110. Dieses Mal wurde er mit der echten Leitstelle der Polizei verbunden.

Die Kollegen dort teilten ihm mit, dass er Opfer eines versuchten Betruges geworden ist. Der Geschädigte erstatte Anzeige. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf versuchten Betrug in Verbindung mit Amtsanmaßung.

Von Christin Schmidt

„Unser Dorf hat Zukunft“ - Garlitz punktet auch beim Bundespräsident
11.03.2020
25.02.2020