Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Netzwerk für Kinder eröffnet neues Büro
Lokales Havelland Netzwerk für Kinder eröffnet neues Büro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 31.07.2017
Netzwerk-Hebamme Doris Richter (rechts) in Premnitz im Gespräch mit einem Flüchtlingsehepaar und seinem Baby aus Syrien.
Netzwerk-Hebamme Doris Richter (rechts) in Premnitz im Gespräch mit einem Flüchtlingsehepaar und seinem Baby aus Syrien. Quelle: Netzwerk Gesunde Kinder
Anzeige
Premnitz

Das Havelländische Netzwerk Gesunde Kinder, das schon lange Standorte bei den Havelland-Kliniken in Nauen und Rathenow hat, ist nun auch in Premnitz vertreten. Seit der Eröffnung des neuen Gesundheits- und Familienzentrums an der Gerhart-Hauptmann-Straße 1 zu Beginn dieses Monats nutzen seine Fachkräfte drei Räume im dritten Obergeschoss.

Drei Angebote werden gegenwärtig gemacht: Jeden Dienstag findet von 12 bis 14 Uhr eine Familienhebammensprechstunde statt, jeden Mittwoch von 8 bis 13 Uhr können sich Eltern beraten lassen und an jedem Donnerstag gibt es von 10 bis 13 Uhr eine Hebammensprechstunde. „Für Familien mit kleinen Kindern gab es bislang in Premnitz wenig Angebote“, erklärt die Netzwerk-Koordinatorin Andrea Thiele. Man sei hierher gegangen, um eine Anlaufstelle für Eltern und die ehrenamtlichen Helfer zu schaffen.

Das Havelländische Netzwerk Gesunde Kinder wurde 2006 gegründet

Das Havelländische Netzwerk ist 2006 gegründet worden, um Eltern mit Kindern im Alter von null bis drei Jahren auf ihrem Weg zu begleiten. „Mütter und Väter wollen sicher nur das Beste für ihre Kinder“, lautet die Erklärung, „jedoch ist es nicht immer leicht herauszufinden, was genau das Beste ist.“ Häufige Fragen gibt es zur Geburtsvorbereitung, Entbindung, zu Vorsorgemaßnahmen und empfehlenswerter Förderung fürs Kind.

„Wir begleiten gegenwärtig 868 Familien im Landkreis Havelland“, berichtet Andrea Thiele. Zum Netzwerk gehörten 15 Hebammen und 45 ausgebildete ehrenamtliche Familienlotsen, die meist einen pädagogischen, medizinischen oder sozialpädagogischen Berufsabschluss haben. Wenn die normale Hebammenbetreuung acht bis zwölf Wochen nach der Geburt endet, können interessierte Eltern die Unterstützung des Netzwerks in Anspruch nehmen. Es sollen auch Frauen erreicht werden, die selbst keine Hebamme zur Nachsorge gefunden haben.

In Premnitz ist das Netzwerk zu erreichen unter Telefon 03386/25 88 25

An den ersten Tagen im Gesundheits- und Familienzentrum ist der Zulauf nicht so groß gewesen. Dass dort das Netzwerk Gesunde Kinder zu finden ist, muss in Premnitz und Umgebung mehr bekannt werden. Immerhin müssten nun Interessierte nicht mehr nach Rathenow fahren, wie es bislang nötig war. Das Netzwerk ist in Premnitz zu erreichen unter Telefon 03386/ 25 88 25. Außerhalb der genannten Sprechzeiten wird eine Rufumleitung zur Zentrale des Netzwerks geschaltet. Bis zu drei Jahre können Eltern kostenfrei an den Leistungen des Netzwerks teilhaben. In dieser Zeit werden sie wenigstens zehnmal Kontakt zu den Helfern haben, die stets angemeldet zu Hausbesuchen kommen. Bis zum 1. Geburtstag sollen überwiegend die Netzwerkhebammen kommen, danach werden es die Familienlotsen sein.

„Erziehungskompetenzen sind früher oft in den Familien weiter gegeben worden“, erklärt Netzwerk-Hebamme Doris Richter. „Das hat sich geändert und darum ist die neue Lebenssituation mit einem Kind für junge Eltern oft eine Herausforderung.“ Das Netzwerk biete ihnen die Möglichkeit, mit Fachkräften zu reden, die sie bestärken, beruhigen und Sicherheit geben.

Von Bernd Geske