Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neue Infotafeln laden Touristen ein
Lokales Havelland Neue Infotafeln laden Touristen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:06 14.08.2019
Stefan Schneider, Jens Aasmann und Matthias Kühn (v.l.) sind zufrieden mit den neuen Infotafeln für das Ländchen Rhinow. Quelle: Norbert Stein
Amt Rhinow

Das Amt Rhinow und der Tourismusverband Havelland machen mit zwei neuen Aufstellern auf besondere Erlebnismöglichkeiten im Ländchen Rhinow aufmerksam.

Eine dritte Tafel folgt

Aufgestellt wurden die drei Meter hohen und 1,50 breiten Infotafeln Ende vergangener Woche vor Rhinow, an der Bundesstraße 102 in Richtung Hohennauen und der Landestraße in Richtung Strodehne. Ein dritte, ebenfalls schon fertige, Infotafel ist derzeit noch eingelagert. Sie soll zwischen Kleßen und Friesack aufgestellt werden.

Gespräche zum Standort

Wo genau, steht noch nicht fest. Das Amt Rhinow bemüht sich derzeit in Gesprächen mit der Straßenmeisterei um einen möglichen Standort. „Wir wollen auch diese Infotafel möglichst schnell aufstellen“, sagte Amtsdirektor Jens Aasmann am Montag bei einem Treffen mit dem Rhinower Bürgermeister Stefan Schneider und dem Geschäftsführer des Tourismusverbandes Havelland,Matthias Kühn am Aufsteller im Bereich der ehemaligen Bahnlinie Neustadt-Rathenow.

Der Aufsteller vor dem Ortseingang von Großderschau. Quelle: Norbert Stein

Wer Rhinow auf der Bundesstraße verlässt, wird mit der Infotafel auf die Gemeinde Seeblick aufmerksam gemacht und eingeladen: „Komm doch mal zum Hohennauener See“. Verbunden ist das mit dem Hinweis, auf einem „Luxusliner“ Urlaub zu machen. Gemeint ist damit ein Hausboot.

Ein echter Kahn

Stadteinwärts weist die Tafel auf die Lady Agens auf dem Gollenberg. Fischer Wolfgang Schröder grüßt auf der bereits aufgestellten zweiten Infotafel und lädt ein „Komm doch mal an den Gülper See“. Hier könne man auf einem „echten Kahn“ anheuern.

Der Sternenpark

In die andere Richtung macht die Infotafel auf den Kolonistenhof in Großderschau aufmerksam. Die Infotafel Nummer drei wird auf das Spielzeugmuseum in Kleßen und den Sternenpark Westhavelland aufmerksam machen.

Auch vor Stölln steht ein Schild. Quelle: Norbert Stein

Versehen sind zudem alle Tafeln mit dem Schriftzug „Havelland“. Matthias Kühn ist das einheitliche Aussehen wichtig zur Identifizierung mit der Tourismusregion. Verwendet wurden für die neue Tourismuswerbung Aufsteller, die bereits zur Bundesgartenschau 2015 verwendet wurden.

Die Nachnutzung

„Das ist eine sinnvolle Nachnutzung“, sagt Stefan Schneider, der auch den Amtsausschuss leitet. Er lobt die neue Gestaltung der Tafeln mit den attraktivsten touristischen Angeboten der Region. Rund 4000 Euro wurden dafür aus dem Amtshaushalt investiert.

Guter Weg

Jens Aasmann sieht mit den neu gestalteten Infotafeln das Amt auf dem richtigen Weg „zu einem offensiven und wirkungsvollen touristischen Engagement in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Havelland“.

Von Norbert Stein

Zwei Mühlen gab es früher in Steckelsdorf. Nun hat der Heimatverein mit einer Nachbildung, die am Ortseingang aufgestellt wurde, daran erinnert. Es wurde gesungen und gefeiert.

13.08.2019

Über 50 Teilnehmer wollten die Freikarten für die Serenade unterm Sternenhimmel im Optikpark Rathenow gewinnen. Jetzt stehen die Gewinner fest. Alle mussten zunächst eine Frage beantworten.

13.08.2019

Auf der Verbindungsstraße zwischen Barnewitz und Kieck kamen sich am Montag ein Lastwagen und ein Personenwagen in die Quere. Bei dem Zusammenstoß gab es zwei Verletzte.

13.08.2019