Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neue Kita soll 2018 fertig sein
Lokales Havelland Neue Kita soll 2018 fertig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 26.03.2018
Das bisherige, sanierungsbedürftige Domizil der Kita. Quelle: Jens Wegener
Anzeige
Groß Behnitz

Ende September nächsten Jahres soll das neue Gebäude der Groß-Behnitzer Kita fertiggestellt sein. Das kündigte Bürgermeister Detlef Fleischmann (SPD) jetzt an. Für den 1. März 2018 ist der Baubeginn geplant. „Die Entscheidung, wie gebaut wird, soll in der Stadtverordnetenversammlung am 22. Mai getroffen werden“, sagt das Stadtoberhaupt, das darüber hinaus hofft, dass kurz vor Weihnachten die Baugenehmigung auf dem Tisch liegt.

Offen ist noch, wo genau die neue Kindertagesstätte entstehen soll. Geplant ist, dass dafür die Grünfläche auf der gegenüber liegenden Seite der heutigen Kita genutzt wird. Dies hätte den Vorteil, dass kein Provisorium erforderlich ist. Das neue Haus könnte entstehen, ohne dass der Kita-Betrieb eingeschränkt werden muss.Wie berichtete, möchte Landgut-Inhaber Michael Stober nun auf dem Areal auch noch ein weiteres Hotel errichten. Wie genau Hotel und Kita auf der Fläche angeordnet werden, steht aber noch nicht fest. Die Stadt, der Landgutchef und der Ortsvorsteher stehen dazu in Gesprächen.

Anzeige

Allerdings sind manche Groß Behnitzer skeptisch. Sie fürchten, dass die Kita nicht den besten Standort erhält, sondern das Hotel bevorzugt wird. In der nächsten Sitzung des Nauener Bildungsausschusses Ende April sollen mehrere Varianten vorgestellt werden. Fleischmann plädiert dafür, alle Alternativen zu prüfen.

Bisher ist geplant, dass die Stadt das Kita-Gebäude mit rund 35 Plätzen selber baut. Nun bringt Michael Stober noch eine neue Variante ins Spiel. „Es wurde die Idee geäußert, dass ich die Kita bauen solle“, so Stober. Mittlerweile habe er sich mit dem Gedanken auch schon beschäftigt. Über Erfahrungen auf dem Gebiet verfügt er bereits. So sei unter seiner Regie woanders schon eine Montessori-Kita entstanden. „Wir würden dann eine gemeinnützige GmbH gründen, über die das abläuft“, so Stober. Denkbar sei auch, dass in dem Zuge mehr als die bisher anvisierten 35 Plätze geschaffen werden.

Als im Jahre 2012 das Bio-Hotel auf dem Landgut eröffnet wurde, habe er nicht geglaubt, dass er sobald schon wieder ein Hotel bauen würde, bekannte Stober. „Jetzt ist die Situation aber eingetreten.“ Er plant eine Unterkunft für Tagungsgäste. Um die Situation hinsichtlich der gemeinsamen Errichtung von Kita und Hotel zu entschärfen, habe er sich bereits mit den 14 unmittelbaren dort wohnenden Familien zusammengesetzt. Letztlich sei die Variante begrüßt worden, das Hotel an der Dorfstraße zu errichten. Der Landgutchef will demnächst auch zu einer Informationsversammlung für alle Groß Behnitzer einladen sowie mit den Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnenversammlung sprechen.

Das jetzige Domizil der Kindertagesstätte ist einem schlechten baulichen Zustand, sollte schon seit Längerem saniert werden. Dann kam die Variante ins Spiel, dass die Stadt Nauen das Gebäude an den Träger, die Kinderwelt Potsdam, verkauft, so dass dieser die Sanierung realisieren kann. Doch am Ende konnten sich Stadt und Träger nicht einigen, die Verhandlungen verliefen ergebnislos. Am Ende scheiterte es am Preis. Die Stadt bezeichnete das Kaufangebot des Trägers als unannehmbar. Sie verwies auf das von ihr eingeholte Wertgutachten. Der Kita-Träger berief sich auf eine von ihm beauftragte Kalkulation.

Von Andreas Kaatz

Havelland Dallgow-Döberitz - Awo startet neue durch
05.04.2017
Havelland Ärger für Raimond Heydt nach Freibierparty - „Piraten-Jesus“ nagelt eigene Verfassung ans Rathaus in Nauen
05.04.2017