Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neuer Betreiber für die RB 34
Lokales Havelland Neuer Betreiber für die RB 34
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 05.01.2018
Werden ab dem 9. Dezember regelmäßig in Rathenow zu sehen sein: Züge der Hanseatischen Eisenbahn. Quelle: Hanseatische Eisenbahn
Anzeige
Rathenow

Zum Fahrplanwechsel der Bahn Ende dieses Jahres wird die Strecke RB 34 von Rathenow nach Stendal von einem neuen Betreiber übernommen. Die Hanseatische Eisenbahn GmbH, kurz Hans, wird ab dem 9. Dezember den Verkehr auf dem rund 40 Kilometer langen Abschnitt zwischen den beiden Kreisstädten organisieren.

Das Unternehmen mit Sitz in Putlitz (Prignitz) hatte 2016 die Ausschreibung der Strecke durch die den Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (Nasa) und den Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) gewonnen und wird die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft (Odeg) ablösen, von der die Linie derzeit betrieben wird. Die Odeg hatte die Strecke im Dezember 2015 von der Deutschen Bahn übernommen.

Anzeige

Nach Auskunft von Longina Hessel, Pressesprecherin der Hanseatischen Eisenbahn GmbH, sollen auf dem Abschnitt drei dieselbetriebene Fahrzeuge des Typs Lint 27 vom Hersteller Alstom zum Einsatz kommen. Diese bieten Hessel zufolge einen ebenerdigen Einstieg. Toiletten und Stellflächen im Innern sind stufenfrei erreichbar. Die Wagen haben 61 Sitzplätze, es gibt Platz für bis zu neun Fahrräder. Alle Fahrten werden von Kundenbetreuern begleitet.

Für den Betrieb der Strecke werden Hessel zufolge vier Triebfahrzeugführer und vier Zugbegleiter benötigt. Basis der kleinen Flotte wird Stendal sein. Dort werden die Fahrzeuge während der betriebsfreien Zeit abgestellt. Die Wartung der Fahrzeuge sei an dem Werkstattstandort der Hanseatische Eisenbahn GmbH in Wittenberge geplant.

Die Strecke zwischen den beiden Kreisstädten ist rund 40 Kilometer lang, die Fahrtzeit beträgt exakt 25 Minuten. Auf dem Weg von Rathenow nach Stendal halten die Züge in Großwudicke, Schönhausen und Hämerten. Der Verkehr auf der RB 34 läuft über die so genannte Stammbahn, die neben der Schnellbahnlinie BerlinHannover liegt.

An den Fahrtzeiten und am Takt ändert sich nach dem Betreiberwechsel nichts – die Strecke wird weiterhin im Zweistundentakt bedient. Der neue Vertrag mit der Hans hat eine Laufzeit von vier Jahren. Ab Dezember 2022 wird die Strecke wieder neu ausgeschrieben.

Die Hanseatische Eisenbahn GmbH ging 2014 aus der Personenverkehrssparte der Eisenbahngesellschaft Potsdam hervor. Sie betreibt derzeit zwei kleine Linien in Brandenburg (MeyenburgPritzwalk und Pritzwalk – Neustadt) sowie eine weitere in Mecklenburg-Vorpommern (NeustrelitzMirow).

Von Markus Kniebeler