Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Optikpark startet mit dem Saisonkarten-Verkauf
Lokales Havelland Optikpark startet mit dem Saisonkarten-Verkauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:18 07.12.2016
Erwin der Schneemann gehört zur Mühlenweihnacht. Quelle: Optikpark
Anzeige
Rathenow

Im Optikpark Rathenow herrscht zurzeit Winterruhe. Die Saison 2017 beginnt am 17. April – es wird der Ostermontag sein. Mit einem Osterspaziergang durch den Park startet das Publikum in 170 Tage Natur, Kultur und Entspannung – es ist bereits die elfte Saison im Optikpark.

Ab der kommenden Woche können Interessierte die Dauerkarten erwerben. Der Start ist am 13. Dezember (Dienstag) um 10 Uhr in den Geschäftsräumen der Optikpark-Verwaltung in der Mühle am Schwedendamm. Wie Joachim Muus und Elfie Balzer, sie sind die Geschäftsführer des Optikparks, sagen, wird die Karte wieder mehr bieten, als ausschließlich die Gelegenheit, den Park zu besuchen. „Wir haben dafür wieder tolle Partner“, sagt Muus.

Der Preis für die Dauerkarte beträgt – wie in diesem Jahr – 25 Euro und 15 Euro ermäßigt. „Wenn man es aufrechnet, dann kann man für 15 Cent täglich einen Besuch im Optikpark gönnen“, sagt Elfie Balzer. Im Preis inbegriffen ist der Besuch des Bismarckturms auf dem Weinberg, der 1,50 Euro beträgt. Der Eintritt für die Serenade unterm Sternenhimmel am 26. August kostet mit Dauerkarte zehn statt fünfzehn Euro. Die Dauerkarte bietet freien Eintritt bei Optikpark-Eigenveranstaltungen. Dauerkarten-Besitzer erhalten die Bonus-Card „10 plus 1“.

Zur Serenade geht es im Park wieder bunt zu. Quelle: Uwe Hoffmann

Außerdem haben sich wieder Einzelhandelsgeschäfte in der City bereit erklärt, mit dem Optikpark zusammenzuarbeiten. Bei Vorlage der personengebundenen Dauerkarte vor dem Einkauf und während der Optikparksaison gibt es hier Rabatte: „Janine B.“, „Mode Sandbrink“, „Augenoptik Fischer“ und „Poldi Electronic“. In diesen Geschäften kann man auch die Dauerkarte erwerben und zwar ab dem 14. Dezember.

Ein Höhepunkt soll im kommenden Jahr das „Pfingstfest der Volksmusik“ mit Stargast Hansi Hinterseer, Anna-Carina Woitschack, den Cappuccinos, Franziska Wiese und Verena & Nadine werden. Am Pfingstmontag, das ist der 5. Juni erleben die Rathenower den Schlagerhöhepunkt im Frühsommer, versprechen Elfie Balzer und Joachim Muus. „Hansi Hinterseer präsentiert ein Konzertprogramm der besonderen Art.“ Er singt neue und bekannte Lieder. Serit mehr als 22 Jahren steht Hinterseer auf der Bühne. Die Besucher dürfen sich auch auf die markante Stimme von Anna-Carina Woitschack freuen. Dazu kommen weitere Star-Auftritte.

Doch bevor es im kommenden Jahr mit der neuen Saison losgeht, dürfen sich die Rathenower noch auf die Mühlenweihnacht im festlich geschmückten Hof zwischen Alter Mühle und den Kornspeichern freuen. Seit dem Jahr 2007 findet dieser Abschluss immer am 22. und 23. Dezember statt. Die direkt an der Havel gelegenen Backsteingebäude strahlen eine über 160 Jahre alte Mühlen-Geschichte aus.

Die Tore sind am Donnerstag (22. Dezember) und Freitag (23. Dezember) jeweils ab 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt für jeden Erwachsenen einen Euro, Kinder über einen Meter Körpergröße zahlen die Hälfte. Bis zu einem Meter Größe ist der Eintritt für Kinder kostenlos.

Blick auf die Farbstrahlen. Quelle: Ralf Stork

Die Mühlenweihnacht lädt ein, vor dem Weihnachtsfest noch einmal inne zu halten und die feierliche Stimmung zu genießen: Mit einem unterhaltsamen Bühnenprogramm, bei Glühwein und Bratapfelduft, einem bunt geschmückten Weihnachtsbaum, wärmenden Feuerschalen, hochwertigen Geschenkideen sowie einer Weihnachts-Eisenbahn für die Kleinen. Die Schneekönigin besucht in diesem Jahr an beiden Tagen den Mühlenhof und hält kleine Überraschungen bereit.

Das Beste aber – egal wie das Wetter ist, zur Mühlenweihnacht gibt es im Mühlenhof Schnee. Im Mühlenhof werden sich 20 Kubikmeter der weißen Pracht auftürmen. Der Schnee kommt aus der Skihalle in Senftenberg, dem Snowtropolis. Die Spedition Henry Eichmann aus Rhinow sorgt für die pünktliche Anlieferung.

Und am vierten Advent wird es noch einmal sportlich. Am 18. Dezember startet der erste Adventslauf der Rathenower Geschichte. Vom Start im Mühlenhof des Optikparks geht es über Schwedendamm, Steinstraße und Berliner Straße bis zum Ziel am August-Bebel-Platz. Gut 800 Meter ist die Strecke lang. Weil in diesem Jahr die Stadt Rathenow ihre urkundliche Ersterwähnung vor 800 Jahren feiert, haben die Organisatoren des Ereignisses sich bei der Streckenauswahl an dieser symbolträchtigen Zahl orientiert.

Die Optikpark Geschäftsführer Joachim Muus (li.). Elfie Balzer (2.v.li.) und Bürgermeister Ronald Seeger (re.) freuen sich auf die Saison 2017. Quelle: Norbert Stein

Auf die Idee zu diesem Lauf kam Michael Hohmann, Leiter der Rathenower Bürgelschule. Ihm war aufgefallen, dass die Rathenower am 4. Advent oft die Stadt verlassen, um anderswo etwas zu erleben. „Wenn wir das ändern wollen, müssen wir den Menschen etwas bieten“, sagt Hohmann. Als Leiter einer Schule mit sportlichem Profil sei ihm gleich ein Lauf in den Sinn gekommen. Die Teilnehmer des Laufs sollen sich weihnachtlich verkleiden. Ab 11.30 Uhr treffen sich Läufer, Unterstützer und Neugierige im Mühlenhof zur Vorbereitung. Gestartet wird um 12.45 Uhr. Zeiten werden nicht gestoppt. Es geht um den reinen Spaß.

Im Start und Zielbereich wird für die Versorgung gesorgt sein. Am Bebelplatz gibt es Live-Musik. Außerdem öffnen die Geschäfte an diesem Sonntag ab 13 Uhr ihre Türen.

Für Elfie Balzer und Joachim Muus ist es eine alte aber richtige Weisheit: „Nach der Saison ist vor der Saison. „Wir sind sicher, dass wir auch im Jahr 2017 den Nerv unserer Gäste treffen, sagen sie und stützen sich dabei auf viele Jahre Erfahrung.

Von Joachim Wilisch

Der FSV Optik Rathenow kann weiter auf eine Flutlichtanlage für den Volkssportpark Vogelgesang hoffen. Die Stadtverordneten berücksichtigten am Mittwoch entgegen früherer Beschlüsse in den Ausschüssen nun doch Geld für das Projekt.

07.12.2016

Die Rathenower Stadtverwaltung wird im Rathaus in der Berliner Straße 15 bleiben. Am Mittwochabend billigten die Stadtverordneten mit deutlicher Mehrheit den Kaufvertrag, den sie vor knapp drei Wochen noch abgelehnt hatten. Bürgermeister Ronald Seeger wird den Vertrag noch in dieser Woche unterschreiben.

07.12.2016

Den Abschluss der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des Nauener Goethegymnasiums bildet des Treffen der Ehemaligen am 17. Juni 2017. Mehr als 1300 Teilnehmer werden erwartet.

07.12.2016