Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Personalwechsel in der Tourismus-Information
Lokales Havelland Personalwechsel in der Tourismus-Information
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 10.01.2017
Anita Sanselzon (links) geht im März in Rente, Christiane Wand bleibt weiter beim Tourismusverein beschäftigt.
Anita Sanselzon (links) geht im März in Rente, Christiane Wand bleibt weiter beim Tourismusverein beschäftigt. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Rathenow/Premnitz

Beim Tourismusverein Westhavelland dreht sich in diesen Tagen das Personalkarussell – das aber ausschließlich auf positive Art. Zum 1. Januar haben die Städte Rathenow und Premnitz die Finanzierung einer der beiden Personalstellen für die Touristinformation am Freien Hof 5 in Rathenow übernommen. Rathenow gibt 75 und Premnitz 25 Prozent. Außerdem muss der Tourismusverein, so steht es in der Premnitzer Beschlussvorlage, ab Jahresbeginn für die zweite Personalstelle selbst aufkommen.

So dramatisch, wie das für manchen klingen mag, ist die Lage in der Realität aber nicht. Die beiden Personalstellen in der Touristinformation werden schon seit vielen Jahren mit Hilfe von Förderprogrammen finanziert, erklärt Alexander Goldmann, der für die Stadt Rathenow im Vorstand des Tourismusvereins sitzt. Die beiden beschäftigten Frauen, Anita Sanselzon und Christiane Wand, seien aber mittlerweile so lange tätig, dass ihre Stellen nach geltender Rechtslage nicht mehr über Förderprogramme finanziert werden können. Das zuletzt genutzte Programm, die Bürgerarbeit, sei ausgelaufen.

Stadt Rathenow bezahlt 75 Prozent einer Stelle, die Stadt Premnitz 25

Beide Frauen haben im Laufe der Zeit sehr viel Wissen in der Branche erworben, lobt Alexander Goldmann, und sie hätten auch ein sehr gut funktionierendes Netzwerk aufgebaut. Darum sei dem Verein daran gelegen, sie in der Touristinformation zu halten. Weil Christiane Wand nicht mehr über ein Förderprogramm beschäftigt werden kann, finanzieren die Städte Rathenow und Premnitz seit Jahresbeginn für sie die Stelle. Für Anita Sanselzon ist das nicht mehr nötig, denn sie tritt zum 1. März ihre Rente an. Zu diesem Zeitpunkt soll eine neue Arbeitskraft die zweite Stelle in der Touristinformation antreten, deren Arbeit dann wieder über ein Förderprogramm – das 100-Stellen-Programm des Landkreises – finanziert werden kann.

Die Städte Rathenow und Premnitz engagierten sich schon seit 25 Jahren im Tourismusverein Westhavelland, sagt Jenny Jost, die für die Stadt Premnitz im Vereinsvorstand sitzt. Die letzten Jahre hätten gezeigt, dass der Tourismus immer mehr zur lokalen Wertschöpfung beiträgt. Um diesen Trend weiter zu nutzen und zu stärken, sei es für die Stadt Premnitz wichtig gewesen, der gut arbeitenden Touristinformation weiter qualifiziertes Personal zu erhalten. Deshalb habe Premnitz einen Teil der Personalkosten übernommen.

Die Vereinsvorsitzende Susann Goldau berichtet, dass zum 1. Januar 2017 auch das Amt Rhinow ein Mitglied des Tourismusvereins Westhavelland geworden ist. Es sei ein Wunsch des Vorstandes, teilt sie mit, dass im Laufe des Jahres auch das Amt Nennhausen und die Gemeinde Milower Land in den Tourismusverein eintreten. Der Verein hat gegenwärtig 76 Mitglieder, das können Betriebe, Vereine und Personen sein. Vom Beginn der neunziger Jahre an hat der Verein an unterschiedlichen Stellen stets einen Info-Punkt für Touristen betrieben. Seit 2005 gibt es die Touristinformation am Freien Hof.

76 Mitglieder, darunter drei Kommunen

Der Tourismusverein Westhavelland hat gegenwärtig 76 Mitglieder. Das können Betriebe, Vereine, Kommunen und Personen sein.

Drei Kommunen gehören auch dazu. Das sind seit langer Zeit die Städte Rathenow und Premnitz sowie seit Jahresbeginn 2017 das Amt Rhinow.

Die Touristinformation des Vereins befindet sich am Fuße des Rathenower Kirchbergs, Anschrift Freier Hof 5.

Erreichbar ist die Touristinformation unter Telefon 03385/ 51 49 91 und im Internet unter www.tourismusverein-westhavelland.de

Vorsitzende des Tourismusvereins ist Susann Goldau aus Steckelsdorf.

Gegenwärtig, in der kalten Jahreszeit, hat die Touristinformation Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Ab Saisonbeginn im Frühling ist dort immer an jedem Tag der Woche von 10 bis 18 Uhr offen.

Seit diesem Jahr kann die Touristinformation eine lange Reihe von Gästeführungen anbieten, weil sich qualifizierte Personen gemeldet haben, die 2015 während der Bundesgartenschau als Gästeführer tätig waren. Von Mai bis September stand an zwei Tagen der Woche ein Gästeführer bereit, um Besuchern die Rathenower Altstadt zu zeigen. Im Juli kamen dann noch eine Stadtführung durch Premnitz sowie eine Wanderung über den Weinberg und zwei Brückenwanderungen durch Rathenow hinzu. Aufgenommen wurden zudem Radtouren durch den Naturpark Westhavelland.

Von Bernd Geske