Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Anbau der Dachsbergschule in der letzten Phase
Lokales Havelland Premnitz Anbau der Dachsbergschule in der letzten Phase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 30.07.2019
Diverse Gewerke haben derzeit in der Dachsbergschule zu tun. Ein Schwerpunkt sind gegenwärtig die Malerarbeiten. Quelle: Bernd Geske
Premnitz

 Wir haben jetzt zwar die letzte Woche der Sommerferien, von entspannter Ruhe ist in der Grundschule An Dachsberg in Premnitz aber keine Rede. Im Südflügel haben derzeit dermaßen viele Handwerker zu tun, dass sie sich gerade noch so nicht gegenseitig im Wege stehen. So gut wie alle Räume der Schule werden in die Arbeiten mit einbezogen, weil eine neue Brandmeldeanlage eingebaut wird – dazu später mehr. Der Baustaub legt sich dezent auf alle Flächen.

Der nach außen am besten sichtbare Grund der Arbeiten ist der Anbau auf der Südseite. Der Bau an sich ist fertig. Zum Beginn des vergangenen Schuljahres war das Erdgeschoss des Anbaus fertig gestellt worden. Jetzt wurden das 1. und 2. Oberschoss des Anbaus draufgesetzt. Was neu ist, hat nach außen einen grünen Anstrich. Jede Etage des Anbaus enthält drei Räume, zusammen sind es also neun.

Der Anbau ist grün. Quelle: Bernd Geske

Innen gibt es noch jede Menge zu tun, aber die Arbeiten streben ihrem Ende entgegen. Derzeit sind die Maler drin. Wie die stellvertretende Bürgermeisterin Carola Kapitza sagt, sollen die Maler im Anbau in der nächsten Woche fertig werden. Ab 12. August sind dort die Fußbodenleger eingeplant, ab 26. August können die sechs neu gebauten Räume bezogen werden.

Ja: Bis zum 1. Schultag am 5. August wird nicht alles fertig sein. Das ist aber auch bereits zum Beginn der Bauarbeiten im Frühjahr von der Stadt so mitgeteilt worden. Sicher ist, sagt Carola Kapitza, dass alle Unterrichtsräume bis zum Schuljahresbeginn fertig sind.

Der Hort wird konzentriert

Für den Hort wird es zeitlich nicht ganz so optimal laufen. Er profitiert aber auch in besonderer Weise von den derzeit laufenden Arbeiten. Alle neun neu geschaffenen Räume im Anbau wird der Hort bekommen. Außerdem werden alle anderen Horträume, die sich bislang an verschiedenen Stellen im Schulgebäude verteilt befanden, nunmehr auf der Südseite beim Anbau zusammengeführt.

Künftig werde es keine Doppelnutzung von Räumen für Unterricht und Sport in der Dachsbergschule mehr geben, sagt Carola Kapitza. Das war für eine Reihe von Stadtverordneten in früheren Jahren der wichtigste Kritikpunkt gewesen. Dem Hort werden künftig 17 Räume zur Verfügung stehen. Wenn alles bezogen ist, soll darüber berichtet werden.

Überall Sirenen und Lautsprecher

Weil der Dachsbergschule durch den Anbau eine erhebliche Neugestaltung zuteil wird, ist der Bestandsschutz ausgelaufen. Deshalb musste ein neues Brandschutzkonzept für das gesamte Gebäude erarbeitet werden. Das hat zur Folge, dass derzeit eine neue Brandmelde- und Alarmanlage eingebaut wird, die fast jeden Raum erfasst. Toiletten auch. In jeden Raum wird eine Sirene und ein Lautsprecher eingebaut. Einem Alarm über die Sirene können also immer erklärende Worte beigefügt werden – und wirklich alle können sie hören. Die Brandmeldeanlage muss zum Schuljahresbeginn fertig sein.

18 neue Rauchschutztüren werden eingebaut. Quelle: Bernd Geske

Zum neuen Brandschutzkonzept gehören auch insgesamt 18 neue Rauchschutztüren für die Schule. Die meisten werden in diesen Tagen eingesetzt. Alle Arbeiten für den neuen Brandschutz kosten zusammen 75 000 Euro. Diese Ausgabe kommt noch dazu zur Bausumme von 530 000 Euro für den 2. Bauabschnitt.

Die umgebaute Dachsbergschule wird barrierefrei sein. Sie bekommt dafür einen Fahrstuhl. Der Schacht befindet sich innerhalb der mittleren Räume des Anbaus und ist bereits fertig. Was noch fehlt, ist der Fahrstuhl selbst. Die Anlieferung der technischen Gerätschaften ist für den 19. August angekündigt worden. Anschließend Einbau. Der Fahrstuhl wird betreten über den Schulflur im Erdgeschoss. Weil das Erdgeschoss von außen her nur über vier Treppenstufen zu erreichen ist, wurde am Hofeingang eine Rampe gebaut.

Die neue Weitsprunganlage mit Tartanbelag ist fast fertig. Quelle: Bernd Geske

Nicht zuletzt bekommt die Dachsbergschule jetzt auch noch eine neue Weitsprunganlage mit Tartanbelag. Weitere 20 000 Euro gibt die Stadt dafür aus. Unterbau, Kunststoffbelag und Grube sind angelegt worden, als das Stadion jetzt seine Tartanbahn bekam. Die farblichen Markierungen sollen bis Donnerstag aufgebracht werden, da jetzt auch das Stadion seine Laufbahnmarkierungen erhält.

Wie Carola Kapitza mitteilt, soll im nächsten Jahr dann der Sportplatz der Dachsbergschule hinter der Turnhalle neu gestaltet werden. Die alte Schlackerundbahn soll durch Tartan ersetzt werden und die beiden Sportplätze in der Mitte sollen auch neu gestaltet werden.

Von Bernd Geske

Eine vermüllte Stelle im Wald zwischen Bahn und neuer Waldstraße ist schnell bereinigt worden. Am Sonntagabend gab es die Mitteilung, am Montagnachmittag haben Stinknormale Superhelden alles weggeräumt.

30.07.2019

Für die Rodung einer Waldfläche bei Premnitz Mitte Juli gab es offenbar keine Genehmigung. Nun hat die untere Naturschutzbehörde des Landkreises Havelland den Verursacher zu mehrjährigen Maßnahmen verpflichtet.

29.07.2019

Der Landtagswahlkampf geht in die heiße Phase. Die Landtagskandidaten der Partei Die Linke im Landkreis haben das für einen offiziellen Wahlkampfstart genutzt. In Rathenow und Region tritt der wohl bekannteste Vertreter der Partei, Christian Görke, an.

26.07.2019