Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Betrunken mit Pkw gegen einen Laternenpfahl
Lokales Havelland Premnitz Betrunken mit Pkw gegen einen Laternenpfahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 28.06.2019
Ein 59-jähriger Mann ist in der Nacht zum Freitag in Mögelin gegen eine Laterne gefahren. Quelle: Kay Harzmann
Anzeige
Mögelin

Zeugen meldeten der Polizei am Donnerstagabend gegen 23.50 Uhr einen Unfall in Mögelin, bei dem sich wohl eine Person verletzt habe. Als die Beamten vor Ort den Unfall aufnahmen, stellten sie fest, dass der Unfallfahrer, ein 59-Jähriger Havelländer nicht verletzt, sondern augenscheinlich stark alkoholisiert war.

Dieser hatte zuvor, offenbar aufgrund seines Alkoholkonsums die Kontrolle über seinen Opel verloren und war so stark mit einem Laternenpfahl kollidiert, dass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war.

Anzeige

Behandlung abgelehnt

Rettungskräfte behandelten den Mann zwar, jedoch lehnte er weitere Untersuchungen und Behandlungen ab. Auch den Beamten gegenüber verhielt sich der Beschuldigte unkooperativ und versuchte immer wieder zu fliehen, so dass ihn die Polizeibeamten festhalten mussten. Dabei schubste der Mann die Beamten, die sich dann dazu entschlossen, weitere Angriffe mit einfacher körperlicher Gewalt zu unterbinden.

Mit Handschellen fixiert

Er wurde mit Handschellen fixiert. Dabei zog sich der Beschuldigte leichte Schürfwunden zu. Polizeibeamte wurden nicht verletzt. Da der Beschuldigte nicht in der Lage war, einen Atemalkoholtest durchzuführen, ordneten die Polizisten sofort eine Blutprobe im Krankenhaus an. Anschließend beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein und übergaben den 59-Jährigen in die Obhut seiner Ehefrau.

Der Sachschaden wurde auf über 4.000 Euro geschätzt. Gegen den Beschuldigten ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Von Bernd Geske