Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Blühstreifen sind ein Anfang
Lokales Havelland Premnitz Blühstreifen sind ein Anfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 10.04.2019
Die Kreiserntefeststadt Premnitz hat gemeinsam mit dem Kreisbauernverband in Premnitz einen Blühstreifen angelegt.
Die Kreiserntefeststadt Premnitz hat gemeinsam mit dem Kreisbauernverband in Premnitz einen Blühstreifen angelegt. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Premnitz

Wir haben bei uns im Garten seit Jahren mehrere ungeordnete Steinhaufen, einen kleinen Totholzberg, jede Menge alte Baumstämme und Wurzeln zu liegen. Am letzten Wochenende habe ich eine Hummel unter eine Wurzel krabbeln gesehen und sie ist nicht mehr heraus gekommen. Sie hat wohl dort ihre Wohnung. Was ich sagen will? Fast jeder kann etwas für Insekten tun.

Weltweit ist der Klimawandel ein großes Thema. Das Artensterben bei Insekten und die sinkenden Bestände der heimischen Vogelarten fangen aber leider gerade erst an, im Bewusstsein der Menschen eine Rolle zu spielen. Und das, obwohl das Drama sich vor unserer Haustür abspielt. Insofern ist es ein wichtiges Signal, wenn gegenwärtig an verschiedensten Orten immer mehr Blühstreifen für Insekten angelegt werden.

Eine spürbare Größenordnung wird aber erst erreicht, wenn die EU, die jedes Jahr Milliarden für die Landwirtschaft ausgibt, das Aufhalten des Insektensterbens in ihren Programmen verankert. Bevor das nicht passiert, werden die vielen kleinen Blühstreifen nur Symbole mit wenig Wirkung sein.

Lesen Sie dazu auch den Bericht.

Von Bernd Geske