Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Frau zündet eigene Wohnung an: Feuerwehr löscht Brand in Premnitz
Lokales Havelland Premnitz

Frau zündet eigene Wohnung an Feuerwehr löscht Brand in Premnitz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 15.10.2020
Am Donnerstagmorgen war die Feuerwehr in der Friedrich Wolf Straße 13 im Einsatz, um einen Wohnungsbrand zu löschen. Quelle: Kay Harzmann
Anzeige
Premnitz

Eine 79-jährige Frau hat offenbar versucht, ihre eigene Wohnung anzuzünden. Der Brand ereignete sich am Donnerstagvormittag in einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Wolf-Straße.

Gegen 6.30 Uhr waren die Einsatzkräfte alarmiert worden. Nach Auskunft von Einsatzleiter Tobias Bärmann standen Einrichtungsgegenstände eines Zimmers in der 4. Etage in Flammen. Unter Atemschutz seien die Feuerwehrleute bis zur Wohnung vorgedrungen und hätten das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht.

Anzeige
Feuerwehrleute aus Premnitz, Döberitz, Mögelin und Rathenow beim Einsatz in Premnitz.

Als die Feuerwehrleute am Brandort eintrafen, hatten alle Hausbewohner sich bereits in Sicherheit gebracht. Mitarbeiter des Rettungsdienstes kümmerten sich um die im Freien Wartenden. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse geht die Kriminalpolizei davon aus, dass das Feuer durch die 79-jährige Wohnungsinhaberin selbst verursacht wurde. Sie wurde vorläufig festgenommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerer Brandstiftung wurde eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die 79-Jährige am heutigen Tag in eine Fachklinik gebracht.

Die Brandwohnung ist nach Auskunft Bärmanns derzeit wegen Rauch und Löschwasserverschmutzung unbewohnbar. Die übrigen Hausbewohner konnten nach Beendigung des Einsatzes in ihre Wohnungen zurückkehren.

Im Einsatz waren 22 Feuerwehrleute aus Premnitz, Mögelin, Döberitz und Rathenow. Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt. Polizeiliche Ermittlungen laufen.

Ein ähnlicher Fall hatte sich im Sommer 2019 in der Rathenower Puschkinstraße ereignet. Damals hatte ein 26-jähriger Mann aus Verärgerung darüber, dass sich eine Internetbekanntschaft nicht mehr bei ihm meldete, seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Brand gesetzt. Drei Wohnungen in dem Haus waren dadurch unbewohnbar geworden.

Von Markus Kniebeler