Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Freibad bereitet die Saisoneröffnung vor
Lokales Havelland Premnitz Freibad bereitet die Saisoneröffnung vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 11.04.2019
Eine der Hauptaufgaben vor dem Saisonbeginn ist im Premnitzer Freibad das Auskärchern und Abschrubben der Badebecken.
Eine der Hauptaufgaben vor dem Saisonbeginn ist im Premnitzer Freibad das Auskärchern und Abschrubben der Badebecken. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Premnitz

 In den Wochen vor der Saisoneröffnung gibt es im Premnitzer Freibad alle Jahre wieder viel zu tun. Die beiden großen Becken müssen intensiv ausgekärchert und abgeschrubbt werden. Jede Menge Beckenrandsteine, die sich über Winter abgelöst haben, müssen ausgetauscht werden.

Fliesenleger Bernd Bessen tauscht die defekten Beckenrandsteine aus. Quelle: Bernd Geske

Die Rasenflächen sind zu vertikutieren und zu mähen, der Spielplatz ist in Ordnung zu bringen, alle möglichen Reparaturen sind auszuführen und noch vieles mehr.

Mathias Hohmann, Vorsitzender des Betreibervereins Naturbad und Geschäftsführer der Arbeitsförderungsgesellschaft Premnitz (AFP), berichtet davon, dass er in diesem Jahr händeringend Arbeitskräfte für die Saisonvorbereitung gesucht hat – und plötzlich eine schnelle Lösung herbei geschwebt kam...

Gesetz eröffnet Chancen

Zum Jahresbeginn sei das Teilhabechancengesetz in Kraft getreten, berichtet er. Vier Milliarden Euro stellte der Bund hier bereit, damit Menschen, die länger als sieben Jahre ohne Arbeit sind, wieder einen Job finden können. Unternehmen, die Hartz-IV-Empfänger mit den passenden Zugangsvoraussetzungen einstellen, könnten einen Zuschuss von nahezu 100 Prozent der Lohnkosten erhalten.

Weil die AFP seit 25 Jahren über jede Menge Erfahrungen mit Arbeitsgelegenheiten für Erwerbslose verfügt, hat sie beim Jobcenter Havelland 40 Stellen dieser neuen Art beantragt. Mathias Hohmann gibt zu, dass seine Hoffnung auf eine schnelle Lösung nicht gerade groß war, weil auch Arbeitskräfte dieser Art eher schwierig zu finden sind. Da sei seine Freude groß gewesen, teilt er mit, dass das Jobcenter ihm zügig 20 Stellen bestätigt hat.

Neun Kräfte eingestellt

Neun Arbeitskräfte hat er zum 1. April bei der AFP einstellen können. Die meisten von ihnen bringen das Freibad für die Saison in Schuss. Eine Kraft hilft bei der evangelischen Kirchengemeinde in Premnitz, eine ist im Tierheim Rathenow tätig und eine ist bei der Lebens-, Alters- und Behindertenhilfe (LAB) in Rathenow eingesetzt.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir diese Arbeitskräfte nach dem Teilhabechancengesetz so schnell bekommen haben“, bekennt Mathias Hohmann. Wichtig sei hier vor allem, dass es im Gegensatz zu Arbeitsfördermaßnahmen in früheren Jahren keine Einschränkung für den Einsatz gibt.

Hausmeister Peter Parey bei der Dachreparatur. Quelle: Bernd Geske

Die Saisoneröffnung wird in diesem Jahr am 18. Mai sein. Traditionell gibt es zwei Tage zuvor, am 16. Mai, von 16 bis 18 Uhr den großen Arbeitseinsatz der Mitglieder des Naturbad-Vereins. Bereits für den 8. Mai ist die Jahreshauptversammlung des Vereins geplant. Der letzte Öffnungstag in diesem Jahr wird der 7. September sein. Ein paar Rettungsschwimmer werden noch gesucht.

Mathias Hohmann hebt die Unterstützung durch die Stadt Premnitz hervor. Sie gebe Geld, um die letzten zwei alten Durchschreitebecken aus Kunststoff durch neue aus Edelstahl zu ersetzen, und finanziere auch viele andere anfallende Reparaturen. Besonders wichtig sei die Instandsetzung des Kinderspielplatzes.

Saisoneröffnung am 18. Mai

Das Premnitzer Freibad eröffnet seine Saison in diesem Jahr am Sonnabend, dem 18. Mai.

Der große Arbeitseinsatz für alle Mitglieder des Betreibervereins Naturbad Premnitz ist am 16. Mai in der Zeit von 16 bis 18 Uhr.

Letzter Öffnungstag ist Sonnabend, der 7. September.

Geöffnet hat das Naturbad an allen Tagen der Woche in der Zeit von 10 bis 20 Uhr.

Eine Tageskarte für Erwachsene kostet schon seit vielen Jahren 3,50 Euro. Kinder bis drei Jahre haben freien Eintritt.

Bus der Linie 676 hält ab 15. April am Freibad.

Am 18. Mai findet auch das erste Beachvolleyballturnier des Jahres statt.

Die Stadt habe schon jetzt finanzielle Mittel eingeplant, berichtet Mathias Hohmann, damit gleich nach Saisonende der Boden des Kinderbeckens neu gefliest werden kann. Gelinge es, dafür Fördermittel zu bekommen, könne noch mehr im Kinderbecken erneuert werden. Vielleicht sogar alles.

Mathias Hohmann erwähnt, dass er sich freuen würde, wenn ihm das Jobcenter alle 40 beantragten Stellen genehmigt. Das Ziel der AFP sei eine Kooperation mit der PWG Service GmbH. Die neuen Arbeitskräfte könnten dann überall in der Stadt im Grünbereich tätig werden.

Von Bernd Geske