Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Funkproblem der Feuerwehr endlich gelöst
Lokales Havelland Premnitz Funkproblem der Feuerwehr endlich gelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 03.03.2019
Bei dem Großeinsatz am altersgerechten Wohnblock Im Winkel in Premnitz hatte es Ende Oktober Probleme mit der Funkverständigung gegeben. Quelle: Kay Harzmann
Anzeige
Premnitz

 Es sind vor allem vier Einsätze, die die Premnitzer Feuerwehrleute im Gedächtnis haben, wenn sie auf das Jahr 2018 zurück blicken. Als „traurige Höhepunkte“ nannte Wehrführer Holger Willing auf der Jahreshauptversammlung in seinem Bericht am Freitagabend einen Einsatz bei einem Betrieb im Industriepark und die Hilfeleistung bei einem Bahnunfall mit jeweils einem Toten.

Vor große Herausforderungen seien die Kameraden außerdem bei zwei Wohnungsbränden in Mehrfamilienhäusern Im Winkel und an der Neuen Waldstraße gestellt worden. Nicht allein die Brandbekämpfung, sondern auch das Evakuieren und Räumen der Wohnanlagen hätten ein hohes Maß an Personaleinsatz gefordert. Holger Willing dankte den beteiligten drei Premnitzer Wehren (mit Döberitz und Mögelin), der Rathenower Feuerwehr und dem Rettungsdienst des Landkreises.

Anzeige
Ein Blick in den Versammlungssaal. Quelle: Bernd Geske

Eine Sorge der letzten Jahre konnten die Premnitzer Feuerwehrleute auf ihrer Hauptversammlung zu den Akten legen. Immer wieder hatte es bei Einsätzen Probleme mit der Funkverständigung gegeben. Die Atemschutzgeräteträger und Maschinisten waren manchmal abgekoppelt, weil sie ihre Handsprechmikros in althergebrachter Weise offen an der Brust trugen. Besonders bei den Atemschutzgruppen ist das ungünstig, weil sie die „Augen und Ohren“ der Einsatzleitung sind, da sie ganz vorn in den Brandhäusern agieren.

Henry Ketter (links) von der WBG übergab an Wehrführer Holger Willing zehn neue Headsets für die Funkausrüstung. Rechts Tobias Bärmann. Quelle: Bernd Geske

Das ist nun Schnee von gestern. Eine Spende von 3000 Euro durch die Wohnungsbaugenossenschaft Premnitz (WBG) hat es möglich gemacht, zehn neue Headsets (Kopfgarnituren) zu kaufen. Wie Tobias Bärmann, Ansprechspartner Funk für alle drei Premnitzer Feuerwehren, erklärt, können die Atemschutzträger ihre fünf neuen Schädeldeckenmikrofone nun unter dem Helm und der Maske tragen. Fünf neue Nackenbügelmikrofone für Führungskräfte und Maschinisten sorgen auch hier nun für störungsfreie Funkverständigung.

Zwei der neuen Headsets. Quelle: Bernd Geske

Die Freiwillige Feuerwehr Premnitz hat gegenwärtig sechs Frauen und 24 Männer als aktive Mitglieder, hat Holger Willing im Bericht mitgeteilt. 2018 hat die Feuerwehr 102 Einsätze gehabt. Den Hauptanteil bildeten hierbei die technischen Hilfeleistungen mit 69 Einsätzen. Türnotöffnungen haben die Feuerwehrleute elfmal vorgenommen.

Als negativer Fakt musste registriert werden, dass die Anzahl der Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen auf 33 Einsätze gewachsen ist und damit um fast 50 Prozent zugenommen hat. Bei den Waldbränden im Raum Treuenbrietzen waren auch Feuerwehrleute und Technik aus Premnitz im Einsatz.

Sebastian Smers (rechts) erhielt ein Ehrengeschenk für seinen Einsatz bei Umbauarbeiten im Gerätehaus. Quelle: Bernd Geske

Jugendwart Danny Krümmling berichtete, dass zur Jugendfeuerwehr gegenwärtig zwei Mädchen und acht Jungs gehören, die im Laufe des Jahres 172 Dienststunden geleistet haben. Ein Höhepunkt der Ausbildung war ein 24-Stunden-Dienst, bei dem die Jugendfeuerwehr fünf Einsatzübungen absolvieren mussten. Der Spaß kam aber auch nicht zu kurz. So gab es unter anderem eine Tagesfahrt nach Potsdam in den Kletterpark.

Bürgermeister Ralf Tebling sagte, man müsse den Hut ziehen bei den Leistungen der Feuerwehrleute. Er werde weiter dafür werben, dass sie eine besondere Rolle spielen, weil sie bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit das Leben einsetzen.

Ein Höhepunkt für die Premnitzer Feuerwehr wird 2019 die Feier ihres 95-jährigen Bestehens am 18. Mai sein. Wenn alles klappt, soll an diesem Tag ein neuer Einsatzleitwagen in Dienst gestellt werden.

Holger Willing (links) und Tobias Bärmann (rechts) mit drei neuen Mitgliedern der Premnitzer Feuerwehr. Weiter von links Matthias Richter, Lena Ebert und Jeffrey Dames. Quelle: Bernd Geske

Von Bernd Geske