Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Gesundheitszentrum geht über zum MDZ
Lokales Havelland Premnitz Gesundheitszentrum geht über zum MDZ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 27.06.2019
Das Gesundheitszentrum Premnitz ist der wichtigste Baustein in der medizinischen Versorgung von Stadt und Umgebung. Quelle: Bernd Geske
Premnitz

 Vor wenigen Tagen ist der Vertrag unterzeichnet worden. Damit ist notariell bestätigt, dass das Gesundheitszentrum Premnitz zum 1. Juli mit dem Medizinischen Dienstleistungszentrum (MDZ) Havelland verschmolzen wird. Das ist der letzte Schritt in einer Reihe von Entscheidungen, die ihren Anfang im Dezember 2018 hat.

Damals hatte Jörg Grigoleit als Geschäftsführer der Havelland-Kliniken - Unternehmensgruppe im Hauptausschuss der Stadt erstmals offiziell vorgetragen, eine solche Verschmelzung vorzunehmen. Im Frühjahr danach haben die Stadtverordneten zugestimmt, nun ist der Schritt vollzogen.

Früher oft rote Zahlen

Der wichtigste Grund für die Maßnahme ist, dass das Gesundheitszentrum finanziell auf ein stabileres Fundament gestellt wird. Der Unternehmen hatte in früheren Jahren oft rote Zahlen geschrieben. Im Rahmen des Umzugs von der Fr.-Engels-Straße zum Neubau in der Gerhart-Hauptmann-Straße waren weitere, wenn auch einmalige, höhere Ausgaben nötig geworden.

Ein wesentlicher Punkt ist auch, dass durch den harten Sparkurs der Vergangenheit das Einkommensniveau im Gesundheitszentrum Premnitz verhältnismäßig niedrig ist. Was die Suche oder das Halten von qualifiziertem Personal schwierig macht.

Zwölf Prozent mehr Geld

Jörg Grigoleit hatte den Stadtverordneten angekündigt, dass das Einkommensniveau nach der Verschmelzung in drei Schritten bis Ende 2021 an die Verhältnisse im MDZ angepasst werden soll. Das sei ein durchschnittlicher Zuwachs um zwölf Prozent.

Ein weiterer Grund war, dass das Gesundheitszentrum Premnitz ein verhältnismäßig kleines Unternehmen ist. Zum Stichtag hat es 21 Beschäftigte – in vier Arztpraxen und einer Physiotherapie. In einer so kleinen Firma, hatte Jörg Grigoleit gesagt, könne es durch einzelne Ausfälle relativ schnell zu wirtschaftlichen Problemsituationen kommen. So war vor einiger Zeit der damals noch im Gesundheitszentrum tätige Hautarzt durch Krankheit längere Zeit ausgefallen.

MDZ: 13 Praxen, 205 Beschäftigte

Das Gesundheitszentrum Premnitz war früher eine eigenständige Tochtergesellschaft des MDZ. Durch die Verschmelzung gehört es nun zu einem Verbund, der ähnliche Aufgaben und 205 Beschäftigte hat. Das MDZ betreibt bald insgesamt 13 Arztpraxen an den Standorten Rathenow, Nauen (mit Wachow, Groß Behnitz, Retzow), Falkensee – und Premnitz.

Bislang hielt die Stadt Premnitz zehn Prozent der Anteile des Gesundheitszentrums. Das MDZ hatte 90 Prozent. Nach der Verschmelzung sank der Anteil der Stadt auf 2,3 Prozent, diese kaufte sich aber Anteile bis fünf Prozent dazu. Das sichert ihr Mitspracherecht bei wichtigen Entscheidungen wie Auflösung, Umwandlung oder Standortänderung.

Von Bernd Geske

Zu einen Flächenbrand auf einem Feld zwischen Göttliner Chaussee und der Straße „An den Erbsländern“ in Rathenow wurden am späten Mittwochnachmittag die Feuerwehren aus den Städten Rathenow und Premnitz sowie dem Amt Nennhausen gerufen. Es gab vier Verletzte.

26.06.2019

Der Sommer ist da und das Westhavelland schwitzt. Unter der Hitze haben am Mittwoch, dem bisher wohl heißesten Tag des Jahres, viele Menschen aus der Region gelitten. Sie machen aber das Beste daraus. Zumal Katastrophenmeldungen bisher ausbleiben.

26.06.2019

Das Sommerfest der Schulz-Gruppe ist in Mögelin ein Fest für das ganze Dorf und viele Besucher aus der Nachbarschaft. Im Mittelpunkt stehen Sport und Spaß. Und es gab einen tollen Hauptgewinn.

25.06.2019