Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Großes Weihnachtsbaumverbrennen am See
Lokales Havelland Premnitz Großes Weihnachtsbaumverbrennen am See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 12.01.2020
Großes Weihnachtsbaumverbrennen in Premnitz. Quelle: Uwe Hoffmann
Premnitz

Am Samstag luden die Freiwillige Feuerwehr Premnitz und die Stadt zum 13. Mal zum traditionellen Verbrennen der Weihnachtsbäume an den Premnitzer See ein. Seit einigen Jahren sammelt die Premnitzer Wohnungsgenossenschaft die an Straßenrändern abgelegten Weihnachtsbäume ein. An dem nicht zu frostigen und trockenen Nachmittag trafen sich auch in diesem Jahr viele Premnitzer auf einen Glühwein oder eine Bratwurst.

„Vor knapp 18 Jahren haben die Premnitzer Chemiearbeiter die Werktore besetzt und es schien, als ob die Lichter für immer ausgehen“, blickte Bürgermeister Ralf Tebling zurück, bevor er die aufgeschichteten Bäume mit der Fackel entzündete. „Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt verlief in den vergangenen Jahren insgesamt positiver und dieses Jahr siedeln sich mit der Richter Recycling GmbH und der plasotec GmbH zwei neue Firmen im Industriepark Premnitz an. Im Industriepark sind alle Gewerbeflächen vermarktet und Premnitz kann in ein gutes wirtschaftliches Jahr 2020 sehen.“

Bürgermeister Ralf Tebling hat das Feuer entzündet. Quelle: Uwe Hoffmann

Zudem wies der Bürgermeister auf den Bürgerhaushalt 2021 hin. „Noch bis 31. März können alle Premnitzer Vorschläge einreichen, um ein gemeinnütziges Projekt ihrer Wahl umzusetzen“, so Tebling. „Dem Bürgerhaushalt stehen für 2021 insgesamt 43.000 Euro zur Verfügung – fünf Euro für jeden Einwohner. Die maximale Summe pro Projekt beträgt 5.000 Euro.“

Beim Weihnachtsbaumverbrennen halfen wieder einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit. Unter den acht Jungen im Alter von zehn/elf Jahren waren auch Tim und Oliver. Tim Racher und Oliver Dolz traten nach Beginn des neuen Schuljahres in die Jugendfeuerwehr ein. „Die Fahrzeugunterweisungen machen in der Ausbildung am meisten Spaß“, waren sich die Zehnjährigen einig.

Neue Kinder in der Jugendwehr

„In den letzten Monaten sind fünf, sechs Kinder neu in die Jugendwehr eingetreten“, so Jugendwart Danny Krümmling. „Damit sind wir jetzt wieder 17 Mitglieder.“ Vor einigen Monaten kam auch der 13-jährige Valentin Schneider zur Jugendfeuerwehr. Sein Bruder Dimitri trat im Jahr 2011 selbst in die Jugendfeuerwehr Premnitz ein und wurde im März 2018 in die aktive Wehr übernommen.

Im vergangenen Jahr rückten die Premnitzer Kameraden 128 Mal aus. Damit stieg die Zahl der Einsätze gegenüber dem Vorjahr erneut deutlich um 26. „Unter anderem gab es einige Laubenbrände zu bekämpfen“, so Tobias Bärmann. „Zirka 15 bis 20 Einsätze mit unserem Hubleiterfahrzeug dienten der Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr in Rathenow, da deren Leiterfahrzeug nicht mehr einsatzbereit ist.“ Seit Jahresbeginn ist Bärmann amtierender Ortswehrführer. Holger Willing trat nach 13 Jahren aus beruflichen Gründen zum Jahresende 2019 vom Amt des Ortswehrführers zurück.

Von Uwe Hoffmann

Die Verantwortlichen der Stadt haben den Neujahrsempfang dem 30. Jahr der deutschen Einheit gewidmet. Geehrt wurde Altbürgermeister Joachim Aurich, der nach der Wende die Verwaltung neu aufgebaut hat.

12.01.2020

Die Planfeststellungsunterlagen für die B102-Ortsumgehung Premnitz liegen noch bis zum 5. Februar aus. Anwohner schlagen jetzt eine andere Route vor, die aus ihrer Sicht besser geeignet wäre.

10.01.2020

Die direkt gewählte Landtagsabgeordnete für das Westhavelland und die Region um Neustadt/Dosse hat ihr Wahlkreisbüro eröffnet. Katja Poschmann freute sich über viele Gäste, darunter auch einige Mandatsträger der CDU.

08.01.2020