Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Kompostanlage darf nun doch wieder öffnen
Lokales Havelland Premnitz Kompostanlage darf nun doch wieder öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 28.03.2019
Die Kompostanlage in Mögelin ist noch geschlossen, weil eine Baugenehmigung fehlt. Die Genehmigung fehlt nach wie vor, dennoch darf der Betreiber Sekom am 1. April die Anlage in Betrieb nehmen. Quelle: Christin Schmidt
Mögelin

 Am Montag, dem 1. April können die Bürger ihre Gartenabfälle wieder zur Kompostanlage auf dem Bützer Feld bei Mögelin bringen. Zuvor hatten sich mehrere Bürger massiv beschwert, als bekannt wurde, dass die Anlage nicht wie sonst üblich am 1. März öffnen darf. 

Nach einem Gespräch zwischen dem Betreiber der Anlage, der Firma Sekom, dem Bürgermeister der Stadt Premnitz und der Bauordnungsbehörde des Landkreises Havelland am Dienstag, folgte nun die Nachricht, die Anlage darf zum 1. April wieder in Betrieb genommen werden.

Eine Baugenehmigung fehlt

Die Anlage ist an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr geöffnet und am folgenden Samstag von 8 bis 12 Uhr. Ansonsten bleibt es bei den bekannten Öffnungszeiten an den Montagen und Samstagen aus dem letzten Jahr.

Seit rund 15 Jahren betreibt die Firma Sekom die Kompostieranlage. Der Landkreis hatte die Schließung mit einer fehlenden Baugenehmigung begründet. Warum Sekom nun doch öffnen darf, dazu hat sich der Landkreis auf MAZ-Anfrage noch nicht geäußert.

Voraussetzung für die Erteilung der Genehmigung ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes. Dieser ist jetzt in Arbeit. Das Planverfahren wurde durch die Stadt Premnitz eingeleitet. Die entsprechenden Unterlagen hatte die Stadt Premnitz im Rathaus ausgelegt.

Von Christin Schmidt

Ein Neunjähriger wollte am Dienstagnachmittag auf dem Nachhauseweg von der Schule in Premnitz die Fahrbahn zwischen zwei Bussen überqueren. Dann rauschte ein Pkw heran – und fuhr den Jungen um.

27.03.2019

Fünf Gruppen und Initiativen aus dem Havelland sind mit dem Umweltpreis der Bürgersolaranlagen Falkensee/Dallgow und der lokalen Agenda ausgezeichnet worden. Es war eine Premiere. 2020 soll das Preisgeld erhöht werden.

27.03.2019

Im Stadion haben die Arbeiten zum Bau einer Tartanbahn begonnen. Zuerst wird die alte Aschenbahn auf 40 Zentimeter Tiefe abgetragen. Wenn das Wetter mitspielt, kann die Bahn schon im Juni fertig sein.

27.03.2019