Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Mit 50 Jahren den eigenen Frisiersalon eröffnet
Lokales Havelland Premnitz Mit 50 Jahren den eigenen Frisiersalon eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:51 08.03.2019
Gabriela Viol freut sich jeden Tag auf die Arbeit im Salon. Quelle: Bernd Geske
Premnitz

 Am 1. April steht für die Premnitzerin Gabriela Viol ein kleines Jubiläum an. Dann ist es zwei Jahre her, dass sie als Frisörin mit ihrem „Salon XV“ den Sprung in die berufliche Selbstständigkeit gewagt hat. Im nicht mehr ganz jungen Alter von 50 Jahren hatte sie das getan und kann heute resümieren: „Ich gehe jeden Tag total gern in den Salon.“ Ihre Rückschau ist eine Erfolgsbilanz, die einen wichtigen Umkehrpunkt enthält.

30 Jahre Berufserfahrung, Tätigkeit als Angestellte in mehreren Salons der Region und Spaß am Handwerk. „Das kannst Du auch allein...“, dieser Gedanke hatte sie nicht mehr losgelassen. Als sie im Familienkreis ihre Idee einmal äußerte, übernahm ihr Schwiegervater die entscheidende Rolle, als er zu ihr sagte: „Machen muss man es!“

Begleitung vom Lotsendienst

Um ihren Plan mit Fachleuten zu besprechen, wendete sich Gabriela Viol an den Lotsendienst für Gründer des Landkreises Havelland, der seinen Sitz bei der Arbeitsförderungsgesellschaft AFP in Premnitz hat. „Das war richtig gut“, blickt sie zurück. Man habe gemeinsam mit ihr überlegt, was auf sie zukommt und was sie braucht. Ein Fahrplan in die Selbstständigkeit sei aufgestellt worden. Chancen und Risiken wurden abgewogen, ein Businessplan entworfen, es gab Gruppentermine und sie erhielt einen Einzelcoach.

Schließlich machte sie ihren Laden auf. Mit dem Namen „Salon XV“ – wobei eine offene Schere das X symbolisiert – gab sie ihren Kundinnen und Kunden ein kleines Rätsel auf, das sie immer wieder gern auflöst: Ihr Salon sei der 15. in der Umgebung gewesen, als sie ihn eröffnete. Mittlerweile hätten zwei davon schon wieder geschlossen...

Arbeit mehr als genug

Das Geschäft lief gut, Arbeit gab es mehr als genug. Gabriela Viol war von früh bis spät im Salon – bis sie die Warnsignale ihres Körpers nicht mehr überhören konnte: Sie hatte sich übernommen. Sie rief ihren Einzelcoach vom Lotsendienst an und nach einem intensiven Gespräch fiel die Entscheidung, das Arbeitspensum auf ein angemessenes Maß zu reduzieren.

Seitdem arbeitet Gabriela Viol nur noch nach vorheriger Terminvergabe. Sie ist ausgebucht, verweist bei ihr nachfragende Interessenten aber gern an Geschäfte der nahen Umgebung. Sie sei sehr glücklich und zufrieden mit ihrem eigenen Salon, sagt Gabriela Viol. Sie danke allen, die sie damals ermutigt, positiv beeinflusst und unterstützt haben. Dank gelte ihrer Familie und Freunden, langjährigen und neuen Kunden, dem Vermieter und Geschäftspartnern.

Frauen holen deutlich auf

Männer und Frauen seien bei den Gründern im Landkreis Havelland derzeit in etwa gleicher Anzahl vertreten, berichtet Michaela Schwarz vom Lotsendienst. Es gebe aber den Trend, dass die Frauen derzeit deutlich aufholen. Es sei auch zu hören, dass sie oft durch ihre Familien unterstützt werden, dass ihnen ihre Männer mehr Halt geben und Mut zusprechen.

Der Liebe wegen war Gabriela Viol im Jahr 1986 von Leipzig zu ihrem Mann nach Premnitz gezogen. Ihr Sohn kam 1987 auf die Welt und ihre Tochter 1990. Für Juni ist die Geburt ihres ersten Enkelkindes angekündigt. Da wird Oma ein paar schöne Frisuren extra machen.

Von Bernd Geske

Bei einer Kreismitgliederversammlung hat die Partei Bündnis 90 / Die Grünen ihre Kommunalwahl-Kandidaten für einige Gemeinde- und Stadtparlamente benannt. Für die Kandidatur zum Kreistag gibt es eine Überraschung.

06.03.2019

Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Premnitz teilte Wehrleiter Holger Willing mit, dass das alte Funkproblem gelöst ist. Durch eine Spende der WBG konnten zehn Headsets gekauft werden.

03.03.2019

Rund 580.000 Euro hat der Ausbau der Mozartstraße in Premnitz gekostet. Fahrbahn und Gehweg sind nun umfangreich saniert. Die Freude darüber wird allerdings durch einen Schandfleck getrübt.

01.03.2019