Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Feuerwehr-Geburtstag mit Festumzug und Spaßwettkampf
Lokales Havelland Premnitz Feuerwehr-Geburtstag mit Festumzug und Spaßwettkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 12.08.2019
Der große Umzug durch den Ort. Quelle: Foto: Uwe Hoffmann
Mögelin

„Am Anfang war das Feuer – dann kamen wir. 95 Jahre Feuerwehr Mögelin“, steht selbstbewusst auf den T-Shirts der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mögelin.

Am Samstag feierten die Kameraden mit sechs weiteren Feuerwehren der Region, dem Technischen Hilfswerk, dem Arbeiter Samariterbund und der Taucherstaffel des Katastrophenschutzes des Landkreises den 95. Geburtstag der Mögeliner Feuerwehr.

Umzug mit 16 Fahrzeugen

„Mit dem Umzug der insgesamt 16 Einsatzfahrzeuge verschiedener Hilfsorganisationen durch den Ort wollten wir zeigen, wie vielfältig das ehrenamtliche Engagement zur Rettung von Menschen sein kann“, so Ortswehrführer Fabian Müller.

Den Umzug von der Kita bis zum Feuerwehrgerätehaus am Kirchplatz führte der Spielmannszug des TSV Chemie Premnitz an.

Der stellvertretender Ortswehrführer Jens Edling verabschiedet Kamerad Erik Lyngbö (li.), der bei der Bundeswehr studiert. Quelle: Uwe Hoffmann

Zum Appell auf dem Kirchplatz verabschiedeten die Mögeliner Erik Lyngbö aus ihren Reihen als aktiven Kameraden. „Am 1. Juli habe ich mein Studium bei der Bundeswehr in Niedersachsen begonnen“, so Lyngbö. Im Jahr 2009 trat der Kamerad in die Jugendfeuerwehr ein.

Parcours mit sieben Stationen

Nach Mittagessen, Erbsensuppe mit Bockwurst aus der Gulaschkanone, ging es für die sieben Teams zum Spaßwettkampf auf den Parcours mit sieben Stationen. In den Parcours wurde die Havel einbezogen.

Der erste der sechs Teammitglieder musste im Ruderboot eine 50-Meter-Strecke zurücklegen. Für den Zweiten im Team ging es nicht aufs, sondern ins Wasser. Im Ein-Kubikmeter-Wassertanks wurde er durch die anderen Wettkämpfer über eine Slalomstrecke gezogen.

Im großen Schaumbecken musste ein weiteres Teammitglied Wasserschläuche kuppeln. Danach ging es kriechend durch einen zehn Meter langen Tunnel, in den Nebel geblasen wurde.

Klaus Wiesener, Ortswehrführer Jerchel (re.), überreichte Mögeliner Ortswehrführer Fabian Müller ein historisches Feuerwehrfahrzeugmodell. Quelle: Uwe Hoffmann

Bei einem Spaßwettkampf darf die Station „Essen/Trinken“ natürlich nicht fehlen. Zu einer Büchse Sprotten gab es ein Ei und „Feuerwasser“. Platz 3 belegte das Team aus Milow. Die Kameraden aus Gülpe kämpften sich auf Platz 2. Den Siegerpokal holten die Kameraden der Feuerwehr Semlin.

Bilder versteigert

Zum Fest wurden vier Bilder des Mögeliners Bert Lepert zu Gunsten des Fördervereins der Feuerwehr Mögelin versteigert. Drei der Aquarelle zeigen die Landschaft um Mögelin mit der Dorfkirche. Das vierte Motiv ist die Rathenower Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Am Abend wurde auf dem Dorfanger mit einer abendlichen Feuershow ordentlich gefeiert.

Emil Stobbe, 1951 bis 1992 in der aktiven Wehr Mögelin Quelle: Uwe Hoffmann

Der 1924 gegründeten Freiwilligen Feuerwehr Mögelin gehören derzeit 27 männliche aktive Kameraden an. „Bei der Jugendfeuerwehr mit sieben Kindern und Jugendlichen haben wir zumindest ein Mädchen“, so Jugendwart Harald Schwartze.

Treuer Kamerad

Beim Umzug dabei war auch Emil Stobbe. Der Kamerad trat 1951 in die Mögeliner Feuerwehr ein und diente bis 1992 in der aktiven Wehr. „Danach füllte ich bis ins Jahr 2000 noch die Funktion des stellvertretenden Kreisbrandmeisters aus“, so Kamerad Stobbe. In diesem Jahr rückten die Mögeliner Kameraden zu bisher acht Einsätzen aus.

Von Uwe Hoffmann

Die Renaturierung der Unteren Havel ist ein Mammut-Projekt. Zwar ist schon viel getan. Doch bis der Fluss endgültig so fließt, wie früher, muss noch viel umgebaut und investiert werden.

10.08.2019

Das Uferfest an der Havelpromenade wird diesmal mit bayerischen Akzenten angereichert. Das Uferfest wird vom 23. bis 25. August gefeiert.

10.08.2019

Unter Eltern in Premnitz verbreitete sich die Nachricht am Freitag wie ein Lauffeuer: Ein Mann soll im Stadtgebiet ein junges Mädchen angesprochen und sie gelockt haben, mit ihm zu kommen. Der Fall weckt schlimme Erinnerungen.

09.08.2019