Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Ein neuer Arzt im Gesundheitszentrum
Lokales Havelland Premnitz Ein neuer Arzt im Gesundheitszentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 28.12.2018
Christoph Wernicke arbeitet seit 1. Oktober mit einer hausärztlichen Praxis im Gesundheitszentrum Premnitz. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Premnitz

 Es ist dem Gesundheitszentrum Premnitz gelungen, sein Team an einer wichtigen Stelle zu verstärken. Christoph Wernicke hat dort als hausärztlich tätiger Internist die Arbeit aufgenommen. Neben Andreas Schwarck (Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde), Dietmar Balkau (Facharzt für Dermatologie, Allergologie, psychosomatische Grundversorgung) und Eva-Maria Rohmann (Fachärztin für Innere Medizin) gibt es dort nun also noch einen vierten Facharzt.

„Wir wollen die Versorgung hier in allen Bereichen ausbauen“, erklärt Katja Schultz, die Geschäftsführerin des Gesundheitszentrums. Für Allgemeinmediziner gebe es in dieser Region gegenwärtig keine Zulassungsbeschränkung. Bereits im Februar 2018 sei für Herrn Wernicke ein kassenärztlicher Sitz beantragt worden. Zum 1. Oktober 2018 habe es nun die Genehmigung gegeben.

Anzeige

Perspektive für längere Zeit

„Wir sind sehr froh und stolz, jetzt einen so qualifizierten Mitarbeiter hier zu haben“, sagt Katja Schultz. Es sei nicht einfach, jemanden für das flache Land zu begeistern. Mit Christoph Wernicke biete sich eine Perspektive für längere Zeit.

Christoph Wernicke (40 Jahre) ist in Berlin-Tempelhof aufgewachsen. Seine Mutter stammt aus Rathenow. Die Familie hat ein Grundstück in Bützer und fühlt sich mit der Region verwachsen. Falls sich jemand die Frage schon gestellt haben sollte: Ja, Christoph Wernicke ist verwandt mit dem bekannten Milower Arzt, der schon vor Jahren verstorben ist. Er war sein Onkel.

Begonnen als Rettungsassistent

„Ich glaube, du würdest ein guter Hausarzt sein“, so erinnert sich Christoph Wernicke noch heute, das habe sein Onkel einst zu ihm gesagt, als er 16 Jahre war. Zuerst hatte er aber eine zweijährige Ausbildung zum Rettungsassistenten gemacht und war bei der Berliner Feuerwehr in Berlin-Moabit tätig. Er hat dann später Humanmedizin an der Berliner Charité studiert und in Potsdam seine Facharzt-Ausbildung zum Internisten gemacht. Er ist stolzer Vater von zwei Söhnen im Alter von zwölf und sieben Jahren.

Seit neun Jahren arbeitet Christoph Wernicke auf der Intensivstation eines großen Krankenhauses in Potsdam. Er war und ist auch noch als Notarzt im Einsatz. Das alles ist nur möglich, weil er nach einem Wechselmodell tätig ist: Jeweils eine Woche arbeitet er auf der Intensivstation in Potsdam und im Gesundheitszentrum Premnitz.

Personal und Räume werden geteilt

In Premnitz werden dazu die Räumlichkeiten und das Personal von Eva-Maria Rohmann geteilt. Die beiden Ärzte haben aber keine Gemeinschaftspraxis. Ab Januar wird in den ungeraden Wochen Christoph Wernicke dort tätig sein und in den geraden Wochen ist es Eva-Maria Rohmann. Es gibt keine strikte Trennung oder Zuordnung, was die Patienten betrifft. „Wir können das gut miteinander vereinbaren“, hat Christoph Wernicke festgestellt. „Der rote Faden bleibt erhalten.“

Die emotionale Belastung als Arzt auf der Intensivstation sei hoch, das habe er im Laufe der Jahre feststellen müssen, sagt Christoph Wernicke. Als dann ein bereits im Gesundheitszentrum Premnitz tätiger Arzt, den er von früher kannte, ihm von der Arbeit dort berichtete, habe das sein Interesse geweckt.

Wechselmodell von Woche zu Woche

Christoph Wernicke arbeitet ab Januar in den ungeraden Kalenderwochen und Eva-Maria Rohmann in den geraden Wochen.

Sprechzeiten Eva-Maria Rohmann: Montag, 7.30 bis 13.30 Uhr, Diabetesschulung 14 bis 16 Uhr. Dienstag, 13 bis 18.30 Uhr. Mittwoch, 7.30 bis 13.30 Uhr. Donnerstag, 7.30 bis 13.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr. Freitag 7.30 bis 12.30 Uhr.

Sprechzeiten Christoph Wernicke: Montag, 7.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr. Dienstag, 7.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr. Mittwoch, 7.30 bis 13.30 Uhr. Donnerstag, 7.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr. Freitag, 7.30 bis 13.30 Uhr.

Beide Praxen nutzen die gleichen Räume, Gerhart-Hauptmann-Str. 1 in Premnitz.

Telefonisch erreichbar sind die Praxen von Eva-Maria Rohmann und Christoph Wernicke beide unter der Nummer 03386/ 25 82 08.

„Ich bin hier sehr positiv aufgenommen worden“, sagt Christoph Wernicke. „Es hat mir gleich gut gefallen.“ Für ihn fühle es sich so an, als sei er hier schon viel länger tätig als seit Oktober. Er komme jeden Tag sehr gern zur Arbeit her.

Von Bernd Geske