Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Umweltskandal: Neuer Fund von Asbestplatten bei Klein Behnitz
Lokales Havelland Premnitz Umweltskandal: Neuer Fund von Asbestplatten bei Klein Behnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 09.05.2019
Abgeladene Asbestplatten am Bammer Weg im Wald bei Döberitz. Quelle: Stadt Premnitz
Rathenow

Im Landkreis Havelland gibt es einen dritten Fund von illegal in der Natur abgeladenen Wellasbestplatten. Nachdem am Mittwoch bekannt geworden war, dass in der Gemarkung Premnitz an zwei Stellen Big Bag genannte große Spezialsäcke mit dem gesundheitsschädlichen Bauschutt gefunden wurden, gibt es jetzt eine weitere Meldung aus Klein Behnitz.

Wie der Landkreis der MAZ sagte, sind bei dem Ort im Osthavelland drei Big Bags gefunden worden. Pro Behälter sei mit einer Asbestmenge von rund 500 Kilogramm zu rechnen.

Sechs Big Packs im Wald bei Premnitz

Jeweils sechs Big Bags waren dem Umweltamt von der Stadt Premnitz angezeigt worden. Entdeckt worden waren sie nahe der Grubenlanke bei Mögelin und im Wald am Bammer Weg bei Döberitz. Der Schätzung nach müssen an jedem dieser beiden Orte rund drei Tonnen Altasbest illegal abgeladen worden sein.

Es wird vermutet, dass es sich um die gleichen Täter wie im Landkreis Potsdam-Mittelmark handelt, schreibt Norman Giese, Pressereferent des Kreises. Die Big Bags haben demnach die gleichen Aufdrucke. Dass die Abfälle aber ebenfalls auch aus diesem Landkreis stammen, könne noch nicht eingeschätzt werden.

Eine Nachfrage beim Bauordnungsamt habe ergeben, dass die Errichtung von Photovoltaikanlagen auf vorhandenen Dächern genehmigungsfrei ist.

Landkreis informiert LKA

Somit könne nicht überprüft werden, ob im Landkreis Havelland gegenwärtig derartige Anlagen auf alten Stallgebäuden errichtet werden.

Die Big Bags an der Grubenlanke bei Mögelin. Quelle: Stadt Premnitz

Der Landkreis hat die drei Funde dem Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg mitgeteilt, weil es sich dabei um schwere Umweltkriminalität handelt.

Das weitere Vorgehen soll abgestimmt werden, es geht vor allem um die strafrechtlichen Ermittlungen durch die Polizei, ordnungsrechtliche Verfahren der unteren Abfallwirtschaftsbehörde des Landkreises gegen den Verursacher und die Organisation der ordnungsgemäßen Entsorgung.

Der aktuelle Fall ist besonders

Kleinere Delikte von illegaler Asbest-Entsorgung kommen regelmäßig vor, teilt die Pressestelle mit. Der aktuelle Fall sei allerdings etwas Besonderes.

Wenn kein Verursacher ermittelt werden kann, müssen die illegal abgeladenen Abfälle durch den Landkreis ordnungsgemäß entsorgt werden, weil er der öffentlich-rechtliche Träger dafür ist.

Die Kosten für die Entsorgung auf der Deponie Schwanebeck liegen derzeit bei 120 Euro pro Tonne. Bei der bislang bekannten Menge ergibt das rund 1000 Euro Entsorgungskosten. Dazu kommen die Kosten für den Transport.

Von Bernd Geske

Die Arbeiten des 2. Bauabschnitts zur Erweiterung der Grundschule Am Dachsberg nehmen jetzt Fahrt auf. Die Maurer beginnen und der Einbau des Fahrstuhls wird vorbereitet. Investition insgesamt: 480 000 Euro.

09.05.2019

Die Polizei kommt kaum hinterher. Immer neue Säcke mit Wellasbest werden in der Region gefunden. Nach Potsdam-Mittelmark ist jetzt auch das Havelland betroffen. Die Übeltäter sind weiter unterwegs.

08.05.2019

Auf den Friedhöfen der Ortsteile Döberitz und Mögelin gibt es eine neue Bestattungsmöglichkeit. Angelegt worden sind Urnengemeinschaftsanlagen mit Namensnennung. Bisher gab es dort nur anonyme Urnenanlagen.

07.05.2019