Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Premnitzer Wehrleute bekommen nur sechs Euro pro Einsatzstunde
Lokales Havelland Premnitz Premnitzer Wehrleute bekommen nur sechs Euro pro Einsatzstunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:29 16.02.2020
Wilfried Zuch (2.v.li.) ist 60 Jahre Feuerwehrmitglied. Es gratulieren Olaf Thiem (li.), Ralf Tebling (re) und Katja Poschmann (2.v.re.). Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Premnitz

Hilfe leisten, Menschen retten und Brände löschen – das gehört für Feuerwehrleute zu den Alltagsaufgaben. Sie werden jedoch niemals Routine. Jeder Einsatz stellt die Wehrleute vor neue Herausforderungen.

Alter Haudegen

Wilfried Zuch ((87) könnte stundenlang darüber erzählen. Er hat selbst bei vielen Einsätzen solche Situationen erlebt. Die Feuerwehr prägte sein Leben. Er war 30 Jahre Berufsfeuerwehrmann in Premnitz. Anschließend hing er die blaue Uniform aber keineswegs an den Nagel. Er machte in seiner Freizeit bei der Freiwilligen Feuerwehr weiter und ist heute Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung.

Besondere Ehrung

Am Samstag auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Premnitz wurde Wilfried Zuch für ein besonderes Jubiläum geehrt. Er ist 60 Jahre Mitglied in der Feuerwehr. Die Wehrführung, Stadtbrandmeister Olaf Thiem, Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) und Landtagsabgeordnete Katja Poschmann (SPD) gratulierten.

Langer Beifall

Die Wehrleute und die Mitglieder des Fördervereins erhoben sich ihm zu Ehren von den Plätzen, sie zollten lange Zuch Beifall. Der Geehrte war sichtlich gerührt. Sein Wunsch: Die Freiwillige Feuerwehr Premnitz möge auch in Zukunft eine intakte Gemeinschaft bleiben und als eingeschworen Truppe zuverlässig ihre Aufgaben erfüllen.

Tobias Bärmann (l.) erhält von Bürgermeister Ralf Tebling und Stadtbrandmeister Olaf Thiem die Ernennungsurkunde zum Wehrführer. Quelle: Norbert Stein

An der Spitze der Ortsfeuerwehr Premnitz steht seit Jahresbeginn Tobias Bärmann. Bürgermeister und Stadtbrandmeister überreichten auf der Jahreshauptversammlung Tobias Bärmann die Berufungsurkunde zum Wehrführer. Bärmann war zuvor Stellvertreter von Holger Willing, der nach 13 Jahren an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Premnitz aus beruflichen Gründen Ende 2019 aus dem Ehrenamt des Wehrführers ausgeschieden war.

Das Geschenk

Die Kameraden dankten ihm für seine Arbeit mit einem Sankt-Florian-Figur. Florian ist der Schutzpatron der Feuerwehr. Willing ist nun stellvertretender Wehrführer. Er gab am Samstag noch einmal den Rechenschaftsbericht. Die Ortsfeuerwehr hat derzeit 35 aktive Einsatzkräfte. 2019 wurden die Feuerwehrleute zu 128 Einätzen alarmiert. Dafür stehen insgesamt 318 Einsatzstunden zu Buche. 76 Brände mussten gelöscht werden.

Tobias Bärmann (links) übergibt  Holger Willing eine Sankt-Florian-Figur zum Dank für seine   Arbeit als Wehrführer. Quelle: Norbert Stein

Mit 19 sei die Zahl der Fehlalarme auch 2019 wieder ungewöhnlich hoch gewesen, bemerkte Holger Willing bevor er das Ausbildungs- und Dienstgeschehen analysierte. Zudem gab es zahlreiche Veranstaltungen, an denen sich die Feuerwehr 2019 beteiligte und zudem ihr 95jähriges Bestehen feierte.

Gemeinsam geübt

Willing lobte die gemeinsame Großübung mit der Rathenower Feuerwehr, an der auch die Ortsfeuerwehren Mögelin und Döberitz teilgenommen hatten. Kritisch und verbesserungswürdig wertete er die Zusammenarbeit der Ortsfeuerwehren der Stadt Premnitz. Er forderte diesbezüglich mehr Gemeinschaftssinn ein und für dieses Jahr wieder einen gemeinsamen Ausbildungstag der drei Ortsfeuerfeuerwehren.

Nur sechs Euro

2019 war der gemeinsam Ausbildungstag ausgefallen. Deutlich kritisierte Willing auch die bisherige Entschädigung der Stadt für Einsatzstunden. 2019 habe die Feuerwehr lediglich sechs Euro erhalten, sagte Willing und lies die Summe ohne Kommentar auf die Versammlungsteilnehmer wirken.

Premnitzer Feuerwehrleute bei einem Einsatz. Quelle: Kay Harzmann

Bürgermeister Ralf Tebling räumte Schwierigkeiten bei der Abrechnung ein und stellte eine zukünftige Pauschalabrechnung in Aussicht, die möglichst auch noch für 2019 gelten soll. Voraussichtlich im Juni werden dazu die Stadtverordneten entscheiden, so der Bürgermeister, der wie Katja Poschmann die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr würdigte.

Vorstandswahl verschoben

Jugendwart Denny Krümmling berichtete von sechs Neuzugängen in der Jugendfeuerwehr. Der Förderverein Feuerwehr Premnitz organisierte auch 2019 wieder einen Feuerwehrball und weitere gesellige Veranstaltungen. Weil von 90 stimmberechtigten Mitgliedern des Fördervereins am Samstag lediglich 28 und damit unter 50 Prozent anwesend waren, musste eine für den Abend turnusmäßig vorgesehene Vorstandswahl verschoben werden.

Von Norbert Stein

Im Industriepark will die Richter Recycling GmbH aus Potsdam einen neuen Standort aufbauen. Sie hat über zehn Hektar gekauft. Zuerst soll eine 1,5 Hektar große Teilfläche bebaut werden. Noch 2020 soll Grundsteinlegung sein.

14.02.2020

In Premnitz hat in der Nacht zu Freitag eine Flüchtlingsunterkunft gebrannt. Offenbar hat ein 21 Jahre alter Bewohner mehrere Feuer gelegt. Er wurde festgenommen.

14.02.2020

Wenn die B102-Ortsumgehung von Premnitz und Rathenow gebaut wird, müssen dafür 27 Hektar Wald abgeholzt werden. Es sind landschaftspflegerische Maßnahmen geplant, die zum Ausgleich dafür auszuführen sind.

13.02.2020